Der DAX ist drauf und dran seinen Start in den (statistisch schwächsten) Börsenmonat September zu verhunzen. In der Nacht gab es aus China erneut nur schwache Daten zu vermelden und so war es nach den ersten Gipfeltendenzen nicht verwunderlich, dass der DAX heute bei den ersten Indikationen ordentlich nachgeben musste. Die Marktteilnehmer müssen sich wohl auf einen Kampf um die 10.000-Punktemarke einstellen.

Im Ausblick hatte ich euch eine Vielzahl an Charts präsentiert, welche sich im Monatschart gefährlich eintrüben. Der schwache Monatsabschluss gestern und der schwache Start heute ziehen das charttechnische Bild weiter nach unten – gefährlich nach unten. Im DAX verläuft das mittlere Bollingerband im Monatschart bei 10.270. Vielleicht kann er diese Marke heute als Bestätigung nochmals antesten. Darunter bleibt das gesamte Chartbild gefährlich bärisch eingetrübt. Das Bild im US-Markt trübt sich heute ähnlich ein wie beim DAX ein. Dow und Co. sind bisher punktgenau am RSI 50 abgedreht.

Werden die großen Gaps nun heute noch geschlossen? Ebenso stellt sich die Frage, ob die Märkte nur ein 2. Standbein nach dem Minicrash ausbilden wollen, oder ob gar keine 2. Abverkaufswelle folgt. Der Blick auf die übergeordneten Chartbilder spricht eher nicht für eine dauerhafte Erholung. Sämtliche Gründe hatte ich euch am Wochenende im Ausblick bereits aufgezählt.

dax2min daxmonat daxwoche dow

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Letztes Update am: 1. Sep 2015 @ 19:08

  • 09:17 Uhr
  • Anbei noch der 60-Minutenchart im DAX. Auf dem Weg zum 2. Standbein… oder gar tiefer?

dax60

  • 19:00 Uhr
  • Rot ist wieder die dominante Farbe. Die Märkte sind wieder scharf an einem wichtigen Wendepunkt abdreht und zeigen nur zu deutlich, dass die Bullen in diesen Zeiten nicht mit irgendwelchen starken V-Erholungen rechnen können. Wer meinen Wochenausblick gelesen hat weiß auch warum. 🙂
  • Das scharfe Abdrehen an der ersten wichtige Wendemarke ist ein sehr deutliches Warnsignal an die Bullen. Die Warnung wird durch das erneut gestiegene Volumen untermauert.
  • Aktuell konsolidiert der DAX auf niedrigem Niveau seitwärts. Weitere Kursverluste somit sehr wahrscheinlich.
  • Übergeordnet stellt sich die Frage, ob die Märkte nun ein 2. Standbein ausbilden möchten, oder ob bereits die 2. Abwärtswelle eingeläutet wurde. Falls ja, drohen erneut heftige Turbulenzen, die selbst an der 9.000-er Marke nicht enden müssen. Aber vielleicht können EZB & FED in den nächsten 2 Tagen etwas stützen? – zumindest kurzfristig…
  • Im Anhang gibt es wieder einige Chartbilder, die aufzeigen wie sauber DAX, Dow und Co. abgedreht sind. Ebenso habe ich den Monatschart beigefügt, wo der RSI ein böses neues Verkaufssignal generiert hat.
  • Spricht eigentlich noch jemand von Kursen oberhalb der 12.000, oder gar einem neuen AZH (Allzeithoch)? Langsam wird es so richtig eng für die Bullen und ihre Hausse…

dax dax60 daxmonat dow s&p500

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.