Wer meinte, dass die Märkte in den letzten Wochen ungewöhnlich volatil waren, wurde in dieser Woche eines besseren belehrt. Die Schwankungsbreite betrug selbst innerhalb von wenigen Minuten oft mehr als 100 Punkte.

Der DAX hatte in dieser Woche für eine kleine Überraschung gesorgt, als er wegen niedriger UK-Inflationsdaten aus dem blauen Dreieck ausbrechen konnte und ein klares Kaufsignal generierte. Allerdings hatte der DAX seit dem Probleme weitere Käufer zu finden, weil die anderen großen Börsen in Asien und den USA eine komplett andere Richtung wählten. Auf Wochenbasis hat der DAX so eine starkte Outperformance zum Dow & S&P 500 aufgebaut. Eine Divergenz, die erneut zur Vorsicht mahnt. Erschwerend kommt hinzu, dass die US-Börsen vorbörslich bereits unterhalb wichtiger Supportzonen gestartet sind (siehe Spekulation im Forum). Ein weiterer Abverkauf könnte die Folge sein bzw. ist sogar wahrscheinlich! Die US-Märkte stehen förmlich auf der Kippe zu einer starken Korrektur.

Und der DAX? Kann er seine Outperformance noch halten? In der nächsten Woche steht erst die EZB-Sitzung an und wenn er stark ist, kämpft er sich bis dahin durch. Ein ordentliches Plus wäre sogar noch drin, wenn die US-Börsen einen Fehlausbruch generieren und eine stsrke Erholung starten. Die ganzen ABER hatte ich in den letzten Tagen jedoch schon öfters erwähnt. Es muss erwähnt bleiben, dass so kein gesunder Bullenmarkt ausschaut. Nur die Notenbankhoffnungen halten den DAX im Rennen. Momentan steht er im großen horizontalen Widerstand (bis zum AZH), wo schon öfters ein Abverkauf einsetzte. Bleibt er darin gefangen bzw. prallt ab, wäre ein Doppeltop innerhalb des übergeordneten Dreieck möglich. Die Vorgaben bleiben einfach schlecht. Kursverluste bei den anderen Weltbörsen, ein schwacher Start in die Quartalszahlen und reduzierte Wirtschaftserwartungen stehen der Geldpolitik gegenüber. Vorgestern gab es einen Grabstein-Candlestick-Formation. Gestern den Hanging-Man. Es dürfte weiter turbulent zugehen. Verfallstag… Anschnallen bitte.

Letztes Update am: 16. Jan 2015 @ 18:19

  • 13:53 Uhr
  • Großes Abwarten auf neue Impulse und den Start der US-Börsen. Vorbörslich schaut dort die Lage weiter brenzlig aus. Der Dow könnte beispielsweise die 17.000 anlaufen, wo ein sehr wichtiger Support wartet. Die Nasdaq hat die 4.090 vorbörslich bereits klar verletzt.
  • Eine technische Erholung der US-Märkte könnte den DAX weiter nach oben ziehen.
  • 16:25 Uhr
  • Die technische Erholung der US-Märkte hat der DAX zum Spike auf ein neues AZH genutzt (Oberkante steigenden Keil und horizontaler Widerstand). Dax weiter mit großer Divergenz in dieser Woche!
  • Langjährige Widerstände sind mittlerweile auch recht nah. Im Wochenausblick am Wochenende folgt wie immer der Blick auf das große Bild!
  • Die US-Märkte stehen weiterhin auf der Kippe. Einen großen Abverkauf könnte auch der DAX nicht mehr ignorieren. Eine große technische Erholung könnte der DAX hingegen stark nutzen. Vielleicht sogar für das volle waagerechte Dreieck. Aktuell schaut es aber eher nach einem weiteren Abverkauf in den USA aus.
  • Chartupdate Dax.
  • 17:02 Uhr
  • Aus aktuellem Anlass das große DAX-Bild hinzugefügt. Langjähriger Widerstand bei knapp unter .200. Vielleicht eine letzte Übertreibungsphase?
  • Momentan hat sich die Marktdiskussion etwas ins Forum verlagert!
  • 17:17 Uhr
  • DAX erreicht langjährigen Widerstand.
  • Chartupdate Dax
  • 18:15 Uhr
  • Den 10 Jahres-Wochenchart vom DAX hinzugefügt. Es gab eine Punktlandung auf die große obere Begrenzung!
  • Die große Kerze spricht eher für weitere Kursgewinne (waagerechte Dreieck noch mit Luft) und bis zur EZB-Sitzung gibt es auch noch ein paar Handelstage. Trotzdem bildet dieser Bereich vorerst den wichtigen Widerstand. Kurze & kleinere Verletzungen sind bei diesem großen Chartbild auch noch vertretbar.
  • Bei den US-Börsen ist die Gefahr noch nicht gebannt. Im Gegenteil.

daxwoche10j

daxlang

 

dax daxkurz

dax daxkurz dow s&p

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.