Der DAX konnte auch Dank der Schützenhilfe der EZB in den letzten 2 Tagen über 500 Punkte zulegen und das obwohl Meldungen aus der Wirtschaft alles andere als rosig waren. Die EZB möchte einige Anleihekäufe in den Sommer vorverlegen, allerdings ändert sich nichts am Volumen dieser Käufe. Es ist eine reine Verlagerung und keine Änderung der Strategie! Dennoch konnte diese Meldung den DAX massiv über den Abwärtstrend drücken und den sehr schwachen ZEW in den Hintergrund rücken. Massiv auf das Gemüt drückt noch eine Meldung, dass die EZB Stunden zuvor eine kleine Gruppe von Hedge Fund-Manager & Banker über diese Pläne informierte. Einfach nur ohne Worte…

Letztendlich möchte die EZB mit diesen Aussagen nur den Anleihemarkt etwas beruhigen, welcher in den vergangenen Tagen schon sehr Richtung Chaos abgedriftet ist. Viel mehr als Worte bleibt der EZB auch nicht mehr übrig und im Grunde ist diese Meldung von gestern eher negativ einzustufen. Mehr Geld für die Märkte gibt es eben nicht, aber die EZB zeigt auch auf, dass ihnen das Heft des Handels wohl aus den Händen gleitet und sie bereits zu solchen ungewöhnlichen Maßnahmen gezwungen wird.

Charttechnisch haben die Bullen nun wieder klar das bessere Blatt in den Händen. Der Abwärtstrend und das m. Bollinger im Tageschart wurden dynamisch überwunden. Dank schwächerer Wirtschaftsdaten gelang an der Wall Street ebenso der Sprung zu neuen AZHs, aber auch hier bleibt eine große Frage im Raum: Kann das Substanz haben? Heute Abend folgt das Protokoll der letzten FED-Sitzung und könnte etwas Licht ins Dunkle bringen.

Beim DAX wartet zwischen der .850 und .950 durchaus noch eine ordentliche Widerstandszone. Bricht man durch auf die 12.000, wäre der Ausbruch wohl geglückt und das AZH wäre die logische Konsequenz. Prallt man ab, oder fällt sogar in Richtung Gap-Close (<.600) von gestern (Ausbruchlücke gescheitert), droht durchaus noch ein Fehlausbruch. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch der Blick zum Euro-Dollar-Kurs, welcher einen wichtigen Support erreicht hat und vor einer kleinen Erholung stehen könnte.

dax60 daxtag daxwoche

Letztes Update am: 20. Mai 2015 @ 18:59

  • 18:55 Uhr
  • Es ist für eine Tageszusammenfassung noch etwas früh, da für 20 Uhr erst das FED-Sitzungsprotokoll zu erwarten ist. Bis dahin war der Tag jedoch sehr ereignisarm, aber eben auch kein Tag der Bullen. Bereits nach einem Tag des Ausbruchs konnten die Bullen nicht nachlegen und das obwohl sich die charttechnische Lage deutlich verbessert hat. Aber sie zögern, weil die meisten Marktteilnehmer mit immer größerer Vorsicht agieren. Wie gestern bereits erwähnt; der gestrige Sprung war mit Sicherheit kein Freudensprung!
  • Trotzdem haben die Bullen auf dem aktuellen Niveau weiterhin die deutlich besseren Karten. Die besten Karten, wenn man aus der Widerstandszone zwischen .850/ .950 ausbrechen kann. Aber es gab heute nach nur einem Tag bereits eine erste kleine Eintrübung, da keine Fortsetzungskerze der Ausbruchskerze folgen konnte. Tja und genau dieses Phänomen häuft sich in letzter Zeit immer mehr. Anbei mal der Xetra-DAX mit den letzten “Fehlausbrüchen”.

daxxetra

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.