Griechenland probt den Aufstand und die Börse probt den Bestand der historischen Hausse. Die ersten sehr frühen Indikatoren sehen den DAX deutlich tiefer bis in den Bereich um 10.600 – der Bereich meines ersten Korrekturziels sowie die Unterkante im Trendkanal und den GD200. Die Bullen sollten sich hier fangen, ansonsten droht Ungemach für den DAX! In der vergangenen Woche hatte ich meine skeptische Haltung zu einigen optimistischen Äußerungen & Prognosen bereits mehrfach geäußert. Der Monatschart hatte in der letzten Woche bereits ein empfindliches Verkaufssignal generiert. Auch kommt mir der DAX noch sehr sorglos daher. Es gibt Konfliktherde an allen Ecken und Kanten. China darf nach den letzten Crashwochen nun wohl auch noch als Punkt ergänzt werden… Die Bullen werden kräftig zu kämpfen haben und die hohe Volatilität wird uns erhalten bleiben.

Die ersten Chartbilder folgen morgen, wenn erste seriöse Indikationen den DAX erreichen.

Und nicht vergessen:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 6. Jul 2015 @ 19:33

    • 08:15 Uhr
    • Das wird wohl wieder eine ganz volatile Woche. Der Rücktritt Varoufakis konnte den DAX wohl vorerst etwas abfedern, da man in dieser Aktion einen Schritt auf die Geldgeber zu sehen könnte. Aber dies ist natürlich noch sehr spekulativ.
    • Charttechnisch bewegt man sich nun in mein Korrekturziel hinein, wo mehrere wichtige Unterstützungen verlaufen. Der Test des GD200 bei knapp .650 wäre wohl die nächste wichtige Anlaufstation.
    • Die große Unsicherheit dürfte in dieser Woche noch weiter anhalten, wenn nicht sogar zunehmen…
    • 19:30 Uhr
    • Der DAX konnte sich erstaunlich gut nach dem Referendum in Griechenland halten. Er bewegt sich allerdings auch nah an meinem 1. Korrekturziel, wo die Bullen durchaus ein Wörtchen mitreden wollen bzw. einen Angriff wagen möchten. Das Anlaufen des GD200 bei ca. .650 könnte ein Signal für die Bullen sein eine kleine Gegenbewegung zu starten. Vielleicht auf der Welle neuer Hoffnungen bei den nächsten Verhandlungen um Griechenland. In diesem Bereich verläuft auch die Unterkante des Abwärtstrendkanals.
    • Die US-Börse steht momentan auch scharf auf Messers Schneide. Das schaut alles sehr fragil aus und ich sehe momentan wenige potentielle positive Impulsgeber.
    • Mein nächstes Korrekturziel beim DAX wäre im übrigen bei ca. 10.100. Das wäre eigentlich der saubere Rücksetzer nach dem großen bullischen Run zum Jahresbeginn. Es wäre dann aber auch ein Härtetest für die Hausse.

daxtag

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.