Nach einer Woche Abstinenz bin ich wieder im Lande!

Ich werde mir die Märkte wieder detailliert anschauen und diesen Artikel dann nach und nach einpflegen und den Ausblick auf die Börse vervollständigen. 

Vor einer Woche hatte ich in dem eilig verfassten Ausblick eine Range zwischen 9.870 > 9.590/9.450 vermutet. Speziell auf der Oberseite wurde diese Range – durch starke US-Börsen ausgeweitet und viel Notenbankfantasie – ausgeweitet.

Im DAX Monatschart bleibt die Lage unverändert. Die Monatskerze wird erst in 2 Wochen fertiggestellt. Ab 10.550 (mittlere Bollinger) setzt eine wichtige Aufhellung im Chartbild ein. Große Gefahr droht unterhalb der 9.300. Bisher konnte der DAX den 2009-er Trend stets knapp verteidigen.

Der DAX Wochenchart kommt schon interessanter daher. Wir erkennen, dass der 2009-er Aufwärtstrend zuletzt häufiger unter Beschuss stand und auch der GD200 mehrfach getestet wurde, aber man sich nun wieder etwas absetzen konnte. Allerdings sollte hierbei der ganze Zusammenhang betrachtet. In der vergangenen Woche konnten die US-Börsen ein neues Allzeithoch (AZH) feiern und die Notenbanken – speziell die Bank of Japan mit der Option auf das Helicopter Money – konnten richtig pushen. Der DAX rangiert jedoch noch klar im mittelfristigen Abwärtstrendkanal und 20% unterhalb des eigenen AZH. Im Verhältnis steht der DAX sehr schwach da.

In der vergangenen Woche bildete das 38,2-er Retracement knapp um 10.120 den Hochpunkt und auch den ersten wichtigen Widerstand für die neue Woche. Darüber wäre der GD100 bei 10.350 eine Anlaufmarke und darüber die wichtige 10.550. Auf der Unterseite bildet das mittlere Bollingerband um 9.900 den ersten wichtigen Support. In einer schwachen Übergangswoche (Deckel?) wäre eine Range zwischen 10.120 und 9.900 realistisch. Ein Test der 9.900 ist momentan als sehr wahrscheinlich anzusehen und dort würde sich bereits der weitere wichtige Verlauf entscheiden. Unterhalb der Marke könnte eine Deckelbildung direkt übersprungen werden und die Supportzone zwischen 9.580/9.600 (Retracement) und folgend 9.475 (GD200) angelaufen werden. Es wäre ein Warnschuss für die Bullen, wenn die 9.900 schnell hergegeben wird. Unterhalb der 9.600 wäre die Aufwärtsbewegung endgültig gescheitert und ein erneuter finaler(?) Test des 2009-er Trends wäre zu erwarten.

Anbei noch der Wochenchart, welcher die Aufwärtsbewegung seit 2009 darstellt. Gut zu erkennen, dass man aktuell zwischen 38,2-er/ GD200 und 23,6-er Retracement/ GD100 wandert. 10.300/.350 wäre ein weiterer starker Widerstand vor der 10.550. Denkbar wäre untergeordnet weiterhin eine iSKS Umkehrformation, wobei die rechte Schulter atypisch mit Schwäche glänzt und übergeordnet wäre sogar eine große SKS möglich. Entscheidende Marke 10.550.

Im DAX Tageschart (Future und Xetra) wird deutlich, dass das BREXIT-Gap nun knapp geschlossen werden konnte und seit dem etwas Schwäche einsetzte. Der Schlusskurs folgte auch unterhalb des GD200 um 10.075, welcher nun den ersten Widerstand für die neue Woche bildet. Auf der Unterseite verläuft bei 9.900 der GD100 (Kreuzsupport mit Wochenchart), welcher der wichtige Anlaufpunkt der nächsten Tage sein dürfte. Darunter wären Marken zur 9.780/ 9.800 aktiv und folgend 9.600/9.400.

Im Xetra-DAX erkennen wir zusätzlich, dass unauffällige Volumen im Anstieg und im letzten Mini-Gap mit 2 kleinen Kerzen unterhalb des GD200. Eine Erschöpfungslücke, die erste Schwäche andeutet? Zwischen den Hochpunkten seit März ist eine bärische Symmetrie erkennbar.

dax xetra

Anbei noch der 60-Minutenchart mit einer DAX-Idee für die neue Woche. Auch im M60 ist die 9.900 eine wichtige erste Anlaufmarke. Beim Bruch (mittels einer kleinen SKS?) werden Ziele über die 9.800 zur 9.600 aktiviert. Die 10.300 rückt in den Fokus, falls die 9.900 deutlich verteidigt werden.

daxkurz

Der Dow Jones konnte ein neues Allzeithoch präsentieren. Die Abschlusskerze am Freitag war jedoch schon von Schwäche geprägt. In der neuen Wochen müssten die Bullen nun den Ausbruch verteidigen. Ein Rückfall unter die 18.350 würde ein Fehlausbruchszenario schnell ins Spiel bringen. Es dürfte eine sehr wichtige Woche für die US-Märkte werden.

dow

Die wichtigsten Termine neben der Q2-Berichtssaison dürften der ZEW-Index und die EZB-Ratssitzung am Donnerstag sein.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! .

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Der neue Trading-Chat informiert euch zudem tagsüber immer aktuell!

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Bildet die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nach: Social Trading

  • Ich informiere euch über den Tag stets aktuell und kostenlos in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker – einfach kostenlos beitreten) über das Marktgeschehen. Im neuen Trading-Chat sogar noch schneller. Auch unsere neue Facebook-Seite sei hier erwähnt.
  • Ich werde daher in Zukunft keine regelmäßigen Updates mehr im Thema für den Wochenausblick verfassen. Dafür gibt es die Gruppen und den Chat. Sie funktionieren in dieser Hinsicht einfach besser. ?
Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.