Es fehlt das Überraschungsmoment

Die Märkte rangierten in der vergangenen Woche weiter in sehr enger Range und mit niedriger Volatilität. Risiken werden gekonnt ignoriert oder heruntergespielt („Kriegsdrohungen von Trump sind sowieso nicht ernst gemeint“) und positive Hoffnungen werden gerne & stetig aufgegriffen („die Steuerpläne von Trump mit täglichen Superlativen sind hingegen selbstverständlich ernst zu nehmen“). In dieser Sorglosigkeit werden Rücksetzer nicht zugelassen, aber auf der anderen Seite reicht es auch nur für kleine Schritte nach oben. Die Märkten brauchen einen klaren und möglichst überraschenden Impulsgeber, um endlich diese enge Handelsspanne aufzusprengen, ansonsten bleibt uns dieses eher langweilige Bild noch etwas erhalten.

Am kommenden Freitag erwartet uns zudem der Kleine Verfallstag an den Terminbörsen. Der Kampf um die 13.000 ist auch dort gut zu erkennen. Eigentlich sollten die Stillhalter bemüht sein die 13k auf keinen Fall herzugeben. Das geringe Volumen und das stetige Zurückfallen zur bzw. unter diese Marke, zeigt aktuell auch auf, dass Großinvestoren noch kein Interesse an eine Rallyfortführung haben.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

Fazit: An der 13.000 wäre im großen Bild ein Fehlausbruch noch nicht vom Tisch. In der aktuellen Lage mit sehr niedrigen VIX wird es jedoch keine größeren Rücksetzer geben/ zugelassen. Eine Konsolidierungbewegung hätte der DAX hingegen noch „offen“.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX einen Doji als Wochenkerze ausgebildet hat. Direkt an der runden 13.000-er Marke und an der Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH). Der Wochenchart könnte somit vorsichtig die Chance einer Konsolidierung andeuten. Wichtig dafür wäre, dass der DAX die 13.050 nicht überwinden kann. Unterhalb könnte unser Leitindex – auch verstärkt durch den Verfallstermin – in eine kleine Konsolidierungbewegung in den nächsten 2 Woche gedrängt werden. Eine interessante Anlaufmarke würde das mittlere Bollingerband bei knapp 12.500 darstellen. Darunter könnte die wichtige Supportzone .330/.390 noch einen Rettungsanker bilden.

Fazit: Es besteht eine leichte Konsolidierungschance im Wochenchart. Unterhalb der 13.050 könnte sich in den nächsten 14 Tage eine Spanne zur 12.500 ausbilden. Oberhalb der 13.050 rückt die Zone 13.300 in den Blickpunkt. Unwahrscheinlich jedoch zum Verfallstermin am Freitag.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Es ist auffällig, dass das Volumen oberhalb des AZH und der 13k nicht angezogen ist und die Rally nicht fortgesetzt wurde. Warten die Großinvestoren ab? Drückt bereits der Verfallstermin? Anzumerken bleibt aber auch, dass die aktuelle enge Konsolidierung große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist. Eine ähnliche Auflösung würde ziemlich direkt die Tür zur 13.300 öffnen. Dagegen spricht zumindest bis Freitag der Verfallstermin. Ein Rückfall unter die 13k könnte hingegen die bereits erwähnte Konsolidierungsbwegung einleiten. Die .900 und das m. Bollingerband bei knapp .800 wären erste Zwischenmarken. Der GD100 bei knapp 12.500 (passend zum m. Bollinger im Wochenchart) wäre als interessante Zielmarke zu nennen. Die Zone 13k wird somit entscheiden.

DAX Tageschart – Future

DAX Tageschart – Xetra

Der kurze Blick zum Dow Jones, welcher weiter mit geringer Volatilität Punkt für Punkt ein neues AZH aufbaut. Bei weiter historisch niedrigem VIX (erstaunlich im „Vola-Monat“ Oktober) dürfte dies auch fortgesetzt werden. Eine kleine Konsolidierungsbewegung Richtung m. Bollingerband wäre jedoch aktuell wieder zu erwarten. Zu nennen wäre die .650, von wo der Aufwärtstrend direkt weiter fortgesetzt werden könnte. Darunter droht eine auffällige Eintrübung mit weiteren Unterstützungsmarken bei .340 und .220.

Dow Jones Tageschart

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Berichtssaison, Verfallstermin (Freitag 13 Uhr), ZEW Index (Dienstag), FED Beige Book (Mittwoch), China BIP (Donnerstag). Außerdem läuft Montag Vormittag das Ultimatum in Katalonien ab.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.