Die Zeit wurde anscheinend so knapp, dass sich der DAX genötigt sah, direkt per heftigem Short-Squeeze in die Woche zu starten. Auslöser war der hohe Start per Aufwärtsgap direkt über den ersten Widerstand. Können die Bullen echte Käufer mobilisieren und das Monatshoch anvisieren, oder folgt heute bereits wieder Vorsicht per Insideday? Im Blick stehen heute der ZEW-Index und abermals FED-Chef Powell, der diesmal vor dem Senat angehört wird.

Bitte beachtet auch das Video am Artikelende, wo sämtliche Chartbilder und Prognosen im Detail erläutert werden.

Wichtige Termine:

  • Japan Industrieproduktion März
  • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen Mai
  • Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Mai
  • USA Baugenehmigungen April
  • USA Baubeginne April
  • (!) USA Anhörung von Fed-Chef Powell im Senat

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX nach Quartalswechsel oberhalb der 9k mit einer Bärenmarktrally. Übergeordneter Widerstand und potentielles Ziel der Rally wurde tangiert. Passend zur beginnenden schwachen Saisonalität ist eine Gipfelbildung und erneute Abverkaufswelle Richtung 9k einzuplanen.
  • Nachfolgend der DAX vom großen ins kleine Bild analysiert.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen Abverkauf von 40 Prozent, wo auch die Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte verletzt wurde und das 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 letztendlich vorerst Halt bot. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis ermöglichte den Beginn einer Bärenmarktrally, welche im Bereich 11.3/11.5 ihren vollständigen Abschluss gefunden haben dürfte.

Im Monat Mai bilden der sma100 bei 10.370 und der ema100 bei 10.500 eine erste wichtige Supportzone, welche nun abermals direkt unter Druck steht. Oberhalb bleibt eine erste Range über die .670 zur 10.860 aktiv, ab wo der Weg für die Bullen wieder steinig werden dürfte. Bei einer Stabilisierung auf hohem Niveau bleiben Anschlusskäufe zur 11.030 und nachfolgend zur 11.270/.340 bis zur .500 möglich und die komplette Quartalsrange könnte doch noch vollumfänglich durchlaufen werden. Nach dem Fehlversuch aus der Vorwoche läuft den Bullen dafür nun jedoch die Zeit davon. Bei Bruch (nachhaltig auf Monatsschlussbasis) durch den sma100 & ema100 droht hingegen der Gipfel und die neue Wegroute Richtung 9.100. Erste Zwischenzone 10.040.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Wichtig: Ein Bärenmarkt hat Zeit (1 bis 2 Jahre) und ist von hoher Volatilität in beide Richtungen geprägt!

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX hat den übergeordneten Widerstand tangiert. Gipfelbildung und Umkehr könnte sich bereits in Vorbereitung befinden.
  • Widerstände: 11.125 > 11.235 > 11.266/.340 > 11.447 > 11.610/.670 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 11.030 > 10.860 > 10.740/.770 > 10.630/.670 > 10.525 > 10.425 > 10.370/.330 > 10.200/.100 > 10.040 > 9.700 > 9.320 > 9.100/8.970 > 8.685 > 8.250/8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Monatschart
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo sich der DAX seit mehreren Wochen in einem richtungslosen Seitwärtsgeschiebe befindet. Durch den Start oberhalb der .670 konnte direkt die obere Range aktiviert und durchlaufen werden. Ein Niveau, wo die Bullen zuletzt stets wieder zu Schwäche tendierten. Können sie es diesmal halten und das Monatshoch angreifen?

Die 10.670/.630 stellen nun den wichtigen Wochensupport dar. Oberhalb ist die Spanne über die .860 zur 11.030 aktiv. Bei einer hohen Konsolidierung oberhalb der 11.030 wird ein Angriff auf das Monatshoch bei .235 über die .125 möglich. Darüber folgt die Widerstandszone um .266/.340.

Bei Bruch zurück unter die .670/.630 folgt der Weg zurück in den unteren Bereich der Seitwärtsrange über die .525 zur .465/.425 und .330. Im zweiten Schritt folgen .260/.200/.160/.100 und die .045. Bei Bruch dürfte der Gipfel vervollständigt werden.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX mit Fehlausbruch auf der Oberseite; nun wieder in der Seitwärtsrange. Das Seitwärtsgeschiebe erinnert an die Phase vor dem letzten Abverkauf.
  • Widerstände: 11.125 > 11.195/.236 > 11.266/.340 > 11.447 > 11.470 > 11.610/.670 > 11.705 > 11.870 > 12k
  • Unterstützungen: 11.030 > 10.860 > 10.740/.770 > 10.630/.670 > 10.525 > 10.465/.425 > 10.370/.330 > 10.250 > 10.160 > 10.135/.100 > 10.045 > 9.840 > 9.700 > 9.627 > 9.520 > 9.320 > 9.200 > 9.100/8.970 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart & Stundenchart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX startet oberhalb der ersten Entscheidungszone bei .670 in die neue Woche und legte einen heftigen Short-Squeeze aufs Parkett. Am Donnerstag erfolgte nahezu punktgenau der Test des unteren Bollinger. Gestern nahezu punktgenau das obere Bollingerband. Kann der Zuwachs verteidigt werden? Dann könnte das Monatshoch doch noch attackiert werden.
  • Die 11.030 und das obere Bollinger um 11.080 stehen nun im Fokus. Kann sich der DAX in diesem Bereich stabilisieren und einen Angriff starten? Dann folgen mit der .125 und .195 erste Anlaufmarken. Ein Anlaufen des Monatshochs bei .235 würde für ein Überschießen in die nächste Widerstandszone .270/.340 sprechen, wo nun auch der ema100 verläuft und den Widerstand verstärkt.
  • Unterhalb des oberen Bollinger bei 11.080 bleibt eine erste Spanne zur 11.030. Darunter können schnell weitere Abgaben über die 10.985/.950 zur .925 erfolgen. Unterhalb wird die Spanne zur .670 wieder aktiviert.
  • Ein verhaltener Start würde für einen Übergangstag/ Insideday sprechen.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 11.030/.080 > 11.125 > 11.195 > 10.235 > 11.266/.340 > 11.447 > 11.470 > 11.620/.670 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 11.030 > 10.985/.950/.925 > 10.860 > 10.740/.770 > 10.630/.670 > 10.525 > 10.465/.425 > 10.390/.330 > 10.260 > 10.165 > 10.135/.100 > 10.045 > 9.985 > 9.840 > 9.700 > 9.627 > 9.460 > 9.320 > 9.050/8.970 > 8.685 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werdet ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.