Im DAX tobt kurzfristig weiter der Kampf zwischen Bullen und Bären. In der kommenden Handelswoche steht nun der vorletzte Monatsschluss in diesem Jahr an und er könnte der wichtige Hinweisgeber für den Jahresabschluss bilden. Die Erwartungshaltung für eine positiven Abschluss bzw. gar einer Jahresendrally sind mittlerweile sehr hoch; vielleicht sogar gefährlich hoch. Es bleibt weiter auffällig, dass der DAX sehr zu Schwäche neigt und die US-Börsen, nach ihrer gigantischen Rally, weiter am Allzeithoch (AZH) verweilen. Eine sehr bedenkliche Divergenz. Der Spielverderber für den DAX könnte auch zunehmend der Euro werden, welcher zuletzt eine SKS-Formation bullisch aufgelöst hat und nun vor einer deutlichen Verteuerung stehen könnte. Ein starker Belastungsfaktor für den DAX und für Draghi und die EZB.

Blicken wir aber wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo in der kommenden Woche die Monatskerze November fertiggestellt wird. Auf aktuellem Niveau stellt die Monatskerze keinen bullischen Augenschmaus dar und die Bullen müssten eigentlich noch einen kleinen Kraftakt Richtung AZH hinlegen. Eine wichtige Zone stellt weiterhin die 12.850 dar. Unterhalb droht ein Rutscht zu nächsten größeren Supportzone bei 12.600/.500. Das übergeordnete Bild würde dann jedoch stärker eintrüben und ein neues AZH wäre vorerst vom Tisch.

Auffällig ist auch die Kombination aus RSI & MACD, welche beim schwachen Monatsabschluss ein klares Warnsignal an den großen bullischen Trend senden könnten. Die Bullen müssen jetzt nochmal kräftig ihre Hörner zeigen, ansonsten könnte sich eine zu bullische Erwartungshaltung als sehr trügerisch herausstellen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX weiterhin in der Spanne 12.850 & 13.250 (Vormonatstief- & hoch) neutral pendelt. Oberhalb der Zone dürfte eine zügige Bewegung Richtung AZH erfolgen. Unterhalb dürfte das mittlere Bollingerband bei aktuell 12.650 das nächste Ziel darstellen. Durchaus wahrscheinlich, dass unser DAX den Monat in dieser Spanne auch beenden möchte.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo wir den aktuellen Seitwärtstrend auch sehr gut erkennen können. Auf der Oberseite bildet das mittlere Bollingerband bei aktuell 13.190 seit 2 Wochen den wichtigen Widerstand. Ein nachhaltiger Sprung darüber könnte für eine Rally zum AZH sorgen. Auf der Unterseite bilden nach der .850 der GD100 & GD200 zwischen 12.500/12.600 eine solide Supportzone.

Weitere Marken wären: 13.100/13.050/13.000/.955/.850/.800/.750/.630/.500. Unterhalb der .850 dürfte die Korrektur Richtung .600 fortgesetzt werden.

DAX Tageschart Xetra
DAX Tageschart Future

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart.

DAX 60-Minutenchart

Zum Abschluss auch noch der Blick zu den frühen Positionierungen für den letzten Verfallstag in diesem Jahr (15.12.). Ein anstehender Rallymodus ist dort bisher nicht zu erkennen.

Positionierungen an der Terminbörse – stockstreet.de

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.