Eine Woche Börse light heißt, dass ich mir eine Woche Aktivurlaub gönne und den PC mal in der Ecke stehenlasse. 😉 Trotzdem werde ich regelmäßig im Trading-Chat hineinschauen und ggfs. auch mal Trades ausführen. Daher folgt heute nur ein verkürzter Ausblick auf die neue Woche.

Die Börse ist seit einigen Wochen im stark volatilen auf und ab und auch die aktuelle Woche schlug in die gleiche Kerbe. Am vergangenen Freitag legten die Märkte eine fulminante Notenbank-Rally und Endspurt ins Wochenende hin. An diesem Freitag erlebte man fast ein Déjà-vu… 😉

Trotz der Rally war ich vor einer Woche etwas pessimistischer gestimmt und hatte euch folgende DAX-Idee präsentiert:

Die frühe Schwäche an der 9.800 setze gleich am ersten Tag ein und der DAX fiel am Ende sogar knapp unter die Zielregion, wo er bis Freitag vor sich hin dümpelte. Nur durch das erneute Anziehen der US-Märkte konnte man sich – wie auch in der vergangenen Woche – von der 9.450 wieder im letzten Moment lösen.

Die Schwäche im DAX bleibt jedoch auffällig und das mehrmalige testen des GD200 (Wochenchart) und des 2009-er Aufwärtstrends kann durchaus zum Bruch der Unterstützung führen. Erst recht, wenn die US-Börsen, welche sich nun in einer harten Widerstandszone befinden, als Kurstreiber wegfallen.

Im DAX Monatschart gab es kaum Veränderung. Der Index hängt weiter knapp oberhalb des 2009-er Aufwärtstrend und weiß sich noch nicht wirklich zu lösen. Die Ausbildung der fertigen Juli-Monatskerze hat aber auch noch gut Zeit. Erst oberhalb der 10.530 (mittlere Bollinger, Abwärtstrend) hellt sich der Monatschart für die Bullen auf. Er trübt sich hingegen gefährlich ein, wenn die große Aufwärtstrendlinie unterschritten wird. Ziele um 8.000 wären dann sogar mittelfristig realistisch.

Blicken wir zum DAX Wochenchart. Die anvisierte Wochenrange wurde gut durchlaufen. Auf der Oberseite hat es nicht ganz für das mittlere Bollingerband gereicht. Auf der Unterseite wurde der GD200 nochmals verletzt – das 4. Mal in Folge! Pünktlich zum Freitag konnte man sich jedoch erneut absetzen, aber man schließt trotzdem mit einem Wochenminus, jedoch oberhalb des 23,6-er Retracements.

Auf der Unterseite bildet das Retracement um 9.590 einen ersten wichtigen Support. Sollte dieser nicht halten, wäre der GD200 bei mittlerweile 9.460 erneut Anlaufpunkt. Es wäre dann der 5. Test in der 5. Woche – irgendwann ist es einmal zu viel…. Bereits um 9.250 folgt der Aufwärtstrend.

Auf der Oberseite bildet das mittlere Bollingerband um 9.870 weiterhin den wichtigen Widerstand. Von dort wäre im bärischen Fall abermals ein Wochenhoch zu vermuten, welches auf der Unterseite dann zum Retracement und GD200 führen könnte. Oberhalb des m. Bollinger wäre schnell Luft für einen Angriff auf das 38,2-er Retracement um 10.125 gegeben. Was spricht gegen diesen Angriff? Die US-Börsen stehen in der harten Widerstandszone und könnten als Antreiber sehr bald wegfallen und der Kleine Verfallstag nächsten Freitag (Grafik siehe weiter unten), wo Kurse oberhalb der 9.900 bis Freitag 13 Uhr nicht wahrscheinlich sind.

Momentan deutet daher mehr auf eine Wochenrange 9.870 > 9.590/9.450.

Schauen wir zum DAX Tageschart (Xetra & Future) und DAX 60-Minutenchart, wo ich wieder eine kleine DAX-Idee für die kommende  Woche eingezeichnet habe.

Im Xetra-DAX erkennen wir, dass heute das mittlere Bollinger als Widerstand fungierte. Beim Future verläuft diese Marke 20 Punkte höher. Die 9.660/680 bildet somit den nächsten Widerstandsbereich. Darüber würde das Retracement und das letzte Zwischenhoch um 9.810 eine nächste Anlaufmarke bieten. Der GD100 verläuft im Xetra-DAX bei 9.875 und bildet mit dem m. Bollinger im Wochenchart einen wichtigen Widerstand. Auf der Unterseite befindet sich der erste Support um 9.590. Darunter warten wieder die bekannten Marken aus dieser Woche (9.450/.400/.300)

Im 3. Chartbild habe ich euch meine Tradingidee für die neue Woche eingezeichnet. Die Zone 9.800/9.900 (wenn er das m. Bollinger bei 9.660/680 überwinden kann) dürfte sich für den DAX als Nummer zu groß erweisen.

Anbei noch die Positionierungen für den Kleinen Verfall an der Terminbörse. Die kleinen Hexen wären nächsten Freitag 13 Uhr fertig…

Auf der Oberseite ist der DAX ab 9.900 relativ gut abgesichert. Auf der Unterseite ist die 9.000/9.200 zu nennen. Es ist im halbwegs normalen Marktumfeld unwahrscheinlich, dass der DAX oberhalb bzw unterhalb dieser Marken notiert. Im absoluten Idealfall möchten die Stillhalter vielleicht knapp oberhalb der 9.800 abrechnen.

Die US-Börse konnte am Freitag noch ordentlich zulegen und rutscht nun voll in die 2-jährige obere Widerstandszone. Beim Dow besteht noch die Möglichkeit, dass das aktuelle Wochenhoch mit dem Aprilhoch eine Doppelspitze bilden könnte. Durch die lange grüne Kerze sollte aber ein weiteres Hoch Richtung 18.260/300 klar eingeplant bleiben.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche! Es erwarten uns wichtige Daten aus China und Japan. Sämtliche Daten waren zuletzt enttäuschend.

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Der neue Trading-Chat informiert euch zudem tagsüber immer aktuell!

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Bildet die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nach: Social Trading

  • Ich informiere euch über den Tag stets aktuell und kostenlos in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker – einfach kostenlos beitreten) über das Marktgeschehen. Im neuen Trading-Chat sogar noch schneller. Auch unsere neue Facebook-Seite sei hier erwähnt.
  • Ich werde daher in Zukunft keine regelmäßigen Updates mehr im Thema für den Wochenausblick verfassen. Dafür gibt es die Gruppen und den Chat. Sie funktionieren in dieser Hinsicht einfach besser. ?
Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.