Der DAX konnte in der vergangenen Woche abermals bullische Unterstützung nicht aufgreifen und musste pünktlich zum Wochenschluss einen empfindlichen Rücksetzer hinnehmen. Anscheinend wurden die Kaufkurse für größere Investoren noch nicht gefunden und speziell die erste durch Unsicherheit geprägte Septemberhälfte (neue Stufe im Handelskonflikt?) soll  wohl abgewartet werden.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Bullen den DAX über die 13.200 treiben müssten, damit ein neues Allzeithoch ermöglicht werden kann. Gut zu erkennen ist auch, die große Seitwärtsphase seit 2017, wo sich Bullen und Bären einen offenen Schlagabtausch liefern. Seit 2015 hat der DAX große Probleme signifikant neue Hochpunkte zu erarbeiten, ohne dabei jedoch den historischen Bullenmarkt zu beenden. Noch können die Bullen diese große Seitwärtsphase als Konsolidierung nutzen, um pünktlich zum 4. Quartal nach oben durchzustarten. Ein letzter signifikanter Rücksetzer könnte den Kaufimpuls liefern.

Eine erste wichtige Zone stellt weiterhin das 23,6-er Retracement/ m. Bollingerband bei knapp 12.440/.500 dar. Durch einen schwachen Monatsstart unterhalb könnten die Bären nochmal die Chance ergreifen und den DAX unter die 12k drücken. Eine weitere wichtige Zone wäre das 38,2-er Retracement bei 11.730. Eine durchaus interessante & übergeordnete Kaufzone für viele Bullen. Viel tiefer darf der DAX nicht fallen, da die übergeordnete SKS-Formation sonst bärisch aufgelöst werden könnte. Das rechnerische Ziel läge dann um 10k. Oberhalb der 13.200 wäre hingegen ein neues AZH (Allzeithoch) sehr wahrscheinlich.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo die bärische Wochenkerze für die kommende Woche einen weiteren Tiefpunkt andeutet. Einen ersten wichtigen Wochensupport liefert der sma100 bei knapp .320. Der Start ober- oder unterhalb könnte daher einen ersten Impuls setzen. Oberhalb wäre eine Spanne Richtung .430/.450 möglich, ab wo der Weg bereits beschwerlich wird. Darüber folgen die Widerstände in 50-Punkteschritten. Das m. Bollingerband bei .650 stellt eine wichtige Make or Break Marke dar. Unterhalb des sma100 droht hingegen nochmal das Ansteuern des Juni-Tiefs bei knapp 12.100. Die .270/.220 bieten einen Zwischensupport. Falls das Juni-Tief unterschritten wird, folgen die 12.011 und die 11.900, wo die Bullen eine sehr gute Reboundmöglichkeit erhalten.

Die 11.600 darf nicht unterschritten werden. Oberhalb der 12.650 besteht die Chance auf 13.200. Darüber das AZH (Allzeithoch).

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Der DAX konnte Richtung .600 nur eine mühevolle Anstiegssequenz hinlegen und den US-Indizes langsam nachtrotten. Die bärischen Tageskerzen, sowie das abnehmende Volumen im Anstieg sorgten bereits für Zweifel in dieser Aufwärtsbewegung. Die Bullen müssen in er kommenden Woche um die Zone .300 kämpfen, da ansonsten eine weitere Abwärtswelle droht. Das mittlere Bollingerband (aktuell .430 fallend) stellt einen ersten wichtigen Widerstand dar. Oberhalb würde der Abwärtsdruck etwas abnehmen und eine Spanne Richtung .550 würde sich auftun. Unterhalb bleibt die Lage sehr angespannt für die Bullen. Nach der .270/.220/.160 würde abermals das Juni-Tief bei .105 drohen. Diesmal wäre jedoch ein Durchbruch Richtung 12.011 (Gap) und 11.900 (Keilunterkante fallend) wahrscheinlich. Das Anlaufen der Keilunterkante (bullisch) würde dem Chartbild weiter gut tun und würde eine gute Kaufgelegenheit für die Bullen darstellen.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.