Die US-Börsen legten gestern einen derben Fehlausbruch auf der Oberseite hin. Zuerst wurden sie durch gute Arbeitsmarktzahlen getrieben, bevor das FED-Protokoll für eine Kehrtwende und Schlusskurs auf Tagestief sorgte. Erneut äußerte sich die US-Notenbank sehr kritisch zum US-Aktienmarkt und warnte vor einer zu großen Divergenz zwischen Realwirtschaft und den Kursstand. Zusätzlich sprach sich die FED urplötzlich klar für eine Reduzierung der eigenen Bilanzsumme aus, welche durch die Anleihenkäufe auf über 4 Billionen Dollar angewachsen ist. Es droht somit nicht nur eine Fortführung der Zinswende, sondern auch das “umgekehrte QE”.

Im Wochenchart erkenne wir, dass der DAX direkt vor dem AZH abgedreht ist und sich wieder im alten Trendkanal eingefunden hat. Für die Bullen ist auf diesem Niveau aber noch rein gar nichts gefährliches passiert.

Anbei der Blick zum DAX Tageschart (Future und Xetra) und 60-Minutenchart. Das mittlere Bollingerband verläuft heute bei 12.100 und stellt einen ersten wichtigen Anlaufpunkt und Support dar. Auf der Oberseite bilden sich unterhalb der 12.200/.220 direkte Abwärtsrisiken auf. Ein Rücklauf über die 12.250 würde die Lage wieder entschärfen, ansonsten bleibt der Test des m. Bollinger heute der wahrscheinliche Weg. Darunter bildet die 12.030/12.000 einen wichtigen Support. Unterhalb der 11.920 würde auch der Wochenchart sich wieder eintrüben. Die Bären haben gestern eine Chance erhalten, welche sie nur nutzen können, wenn sie für einen weiteren Abverkauf sorgen können.

Interessant ist auch der Xetra-DAX, welcher am 29.03. zwischen 12.159 und 12.180 ein Gap gerissen hat. Ein Start heute mit Gap in oder untere diese Region würde eine Inselumkehr beim DAX andeuten. In Kombination mit dem Fehlausbruch wäre der Tageschart dann klar bärisch angehaucht. Der DAX dürfte im Tagesverlauf dann auch nicht über die 12.180 steigen.

Der US-Markt musste gestern eine deutliche Umkehrkerze hinnehmen, aber können bereits Anschlussverkäufe einsetzen? Anbei der Dow Jones 60-Minutenchart und Tageschart. Die 20.750 bilden einen wichtigen Widerstand im Tageschart. Von dort könnten weitere Abverkäufe über die .500 zur sehr wichtigen 20.400 einsetzen. Darunter wäre der Weg zum neuen AZH erstmals wieder verbaut und eine Korrektur wird fortgeführt.

Die Bären haben gestern eine Steilvorlage erhalten. Mehr noch nicht.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.