Ich möchte mich zuerst für die vielen Nachrichten und Zusprüche bei euch bedanken. Meine Seite ist erst 24 Stunden online und hatte bereits 800 Besucher. Wow! Danke!

Aber kommen wir kurz zum Tagesfazit:

Der DAX legte eine kleine Verschnaufpause ein – ebenso die Aktien im Depot.

Dialog Semiconductor:
  • Ein ereignisarmer Tag mit ganz wenig Volumen. Der Kurs hängt unterhalb der 100-Tage-Linie und hat keine Kraft für einen Vorstoß. Es wurde erneut eine ganz kurze Kerze ausgebildet und dies passt recht gut ins Gesamtbild:
  • Am ersten Widerstand gescheitert, kaum Volumen, kurze Kerzen. Es droht die Umkehr, wenn kein positiver Input erfolgt.
  • Aber es gibt ja noch die Q2 Zahlen, die genau in einer Woche veröffentlicht werden. Bekanntlich wird hier wieder eine größere Kursbewegung zu erwarten sein.
  • Ich warte weiterhin auf das Gap-Close bei 9,80 Euro für den Einstieg.
E.ON:
  • Bei E.ON nichts Neues – naja fast.
  • Der Finanzvorstand verlässt den Konzern. Eigentlich eine Meldung, die einen größeren Abschlag vermuten lässt, aber E.ON hält sich diesmal wacker und reagiert auf diese Meldung kaum. Nach der Tickermeldung ging es nur 0,5% runter und das bei schwachem Volumen.
  • Die Chance für eine technische Gegenbewegung und Ausbildung eines Bodens bleibt weiterhin bestehen.
K+S:
  • Ein wenig das Sorgenkind.
  • Ich bin heute bei 27 Euro rein und kurz danach wurde bereits die Unterstützungszone zwischen 26,80 – 27 Euro verlassen. Es bleibt abzuwarten, ob der Ausbruch bestätigt werden kann. Ansonsten gibt es im übergeordneten Chartbild langjährige Unterstützungszonen, die bis auf 25 Euro runterreichen. Dort verläuft auch der kurzfristige Abwärtstrendkanal, welcher zusätzlichen Halt liefern sollte.
  • Kurzum: Wenn der heutige Ausbruch bestätigt wird, gibt es bereits einen Euro tiefer einen starken Unterstützungsbereich.
  • Ich sehe die Chancen für eine technische Gegenreaktion höher, als die Risiken für einen weiteren starken Absturz. Kurzfristig sollte man sich aber durchaus noch auf die 25 vor dem Komma einstellen.
  • Fundamental bleibt der Wert sehr günstig. Die Equinet hat sich heute auch zu Wort gemeldet und belässt K+S auf Buy mit Ziel 47 Euro. Die HSBC hatte vor 4 Tagen die Marke 44 Euro als Ziel herausgeben.
  • Also keine Panik und Abwarten. Wenn die neuen Zahlen keine ganz bösen Überraschungen parat haben, ist ein weiterer Absturz oder sogar eine weitere Beschleunigung in meinen Augen recht unwahrscheinlich. Die K+S wäre sicherlich auch für ein langfristiges Invest recht interessant.

Bis morgen!

Haftungsausschluss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.