Die Märkte werden vor dem Treffen der Notenbank am Freitag in Jackson Hole zunehmend nervöser. Bei den US-Börsen nehmen die Gefahren im Chartbild von Tag zu Tag zu und auch deren Volatilitätsindex sprang gestern erstmals wieder spürbar an – ein weiterer Grund vorsichtig zu sein!

Der DAX bewegt sich bisher in seiner im Wochenausblick erwähnten neutralen Wochenrange von .400 und .750. Wie am Montag bereits angesprochen, sollte im besten Fall für die Bullen um .400 bereits das Wochentief gefunden worden sein.

woche

Auf der Oberseite wird die Luft spürbar dünner, obwohl man oberhalb der wichtigen Ausbruchzone agiert. Normalerweise müsste sich der Markt mit Dynamik und Volumen nach dem Rebound von dieser Zone absetzen, aber das komplette Gegenteil ist der Fall. Die US-Märkte in einer potentiellen Gipfelphase verstärken diese Unsicherheit zusätzlich.

Momentan agiert der DAX noch um die Zone .600. Dieser Bereich wirkt im kleineren Chartbild durchaus nebensächlich, aber im großen DAX Monatschart verläuft in diesem Bereich das mittlere Bollingerband, welches in genau einer Woche ein wichtiger Signalgeber sein könnte. Notiert der DAX in genau einer Woche unter dieser Marke, wäre der Ausbruch im Monatschart nicht bestätigt und eine gefährliche Eintrübung könnte die Folge sein!

monat

Untergeordnet halte ich im DAX einen weiteren kleinen Vorstoß für möglich, aber das Fundament dafür wird immer poröser. Es stellt sich auch die Frage, ob in dieser Woche überhaupt noch größere Signale erzeugt werden. Im Idealfall beschließt der DAX diese neutrale Woche auch neutral (Range: .400 > .750 – Schluss um .600). Die neue Woche könnte dann für stärkere Bewegungen sorgen.

In der aktuellen Zone um .600 weist der DAX mehrere kleinere Unterstützungen und Widerstände auf. Im Idealfall für die Bullen bleibt der DAX oberhalb der .550, um einen weiteren kleinen Hochpunkt zu setzen. Die .580/.600 – .630/.640 sind als kleinere Marken dazwischen zu nennen. Danach knapp die .700 und folgend die .750, wo ein potentielles Doppeltop den Druck weiter stark erhöhen dürfte. Die Bären hätte dann auch eine gute Grundlage für den Rückwärtsgang. Erste größere Warnungen entstehen unterhalb der .500, vor allem aber unter der .400.

daxkurz idee xetra

Anbei auch nochmal der größere Prognosechart.

dax1

Im US-Markt gab es gestern nach dem minimalen neuen AZH vom Vortag erste Eintrübungen. Eine heutige Fortsetzung dieser negativen Entwicklung könnte erste Verkaufssignale erzeugen, aber möchte man sich vor Jackson Hole schon so weit aus dem Fenster lehnen? Die Märkte sind übergeordnet auf der Oberseite gut gedeckelt. Ein kleiner Rebound und abwarten wäre aber vor dem Freitagstermin noch zu erreichen. Der Vorreiter Nasdaq steht übergeordnet im inversen waagerechten Dreieck. Untergeordnet ist nun auch ein Doppeltop zu erkennen. Die Bullen müssen kämpfen, um zumindest das neutrale Niveau vorerst zu halten.

dow nasdaq sp

Der ifo-Index dürfte heute Vormittag für erste Impulse sorgen.

Ich wünsche euch einen guten Start in den Tag. Zum Tagesende gibt es hier nochmals ein Update. Im Trading-Chat bleibt ihr auch tagsüber stets aktuell informiert!

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Bildet die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nach: Social Trading

Letztes Update am: [last-modified]

Die Unsicherheit an den Börsen bekam heute – einen Tag vor dem Notenbankertreffen in Jackson Hole – frische Nahrung durch einen überraschend schwachen ifo-Index. Der ganze Anstieg und die Rally/ Squeeze über den Abwärtstrend bleibt einfach fundamental nicht bestätigt und damit auf sehr dünnen Beinen. Heute wurde abermals der “gebrochene” Abwärtstrend getestet und das nach sehr kurzer Zeit und ohne Ausbildung eines neuen Hochpunkts. Ich bleibe daher dabei! So schaut kein Ausbruch aus!

Im Wochenchart steht der DAX mit Minikerze noch sehr neutral da. Vielleicht können die Bullen diese Kerze mit ins Wochenende retten. Eine bullischen Ausbruch würde eine solche Kerze nicht bestätigen, aber eben auch keinen Fehlausbruch.

woche

Im Tageschart schaut die Lage schon spannender aus. Heute wurde abermals das mittlere Bollingerband getestet. Die Bullen klammern sich förmlich an diesen Support vor der Trendlinie. Das ist sehr schwach was die Bullen an der eigentlich großen Ausbruchzone zeigen… Noch werden jedoch größere Signale vermieden. Unterhalb der .380/.400 dürfte ein zügiger Abverkauf um 300 Punkte erfolgen. Der DAX hätte das Doppeltop dann aktiviert, allerdings als deutlich kleinere versetzte Variante (noch mehr Schwäche als vermutet!). Auf der anderen Seite würde sich das Bild oberhalb der .650 wieder aufhellen und eine Attacke über die .750 wäre dann sogar möglich. Doch schafft es Yellen morgen die Bullen nochmals zu wecken? Oder ruft sie am Ende sogar den Fahrstuhl in den Keller?

dax daxkurz xetra

Im US-Markt hatte sich die Lage seit 2 Tagen zugespitzt. Vor dem Notenbankertreffen morgen rutschte der Dow bereits aus dem Dreieck und die Nasdaq versucht ein kleines Doppeltop.

dow nasdaq spMorgen wird das Notenbankertreffen der wichtige Impulsgeber sein.

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.