Nach der gestrigen starken Gegenbewegung bleibt die Unsicherheit am Markt sehr hoch. Der US-Markt konnte seine Erholungsbewegung am Abend überhaupt nicht halten und musste am Ende sogar deutlich im Minus schließen. Ein klares Warnsignal in Richtung der Bullen, welche aus dieser Bewegung aber vielleicht einen letzten Angriffsversuch ableiten könnten. Durch den späten Tiefpunkt könnte sich kurzfristig ein Doppelboden ausbilden, welcher heute jedoch durch Anschlusskäufe gefestigt werden müsste. Es droht ein weiterer empfindlicher Rückschlag, wenn diese Bewegung nicht stattfindet.

Der DAX hält sich dagegen verhältnismäßig gut und bleibt in Schlagweite der 10.000, was jedoch überhaupt keine Entwarnung darstellt. Wie gestern Abend noch ausführlich angesprochen, bleibt der Markt bis auf Weiteres klar im Griff der Bären. Es stellt sich bisher nur die Frage wie weit die technische Gegenreaktion ausfallen wird und ob ein Boden gefestigt werden kann. Ein erster klarer positiver Indikator dafür wäre es, wenn der DAX das gestrige Tageshoch überwinden könnte. Ein vorläufiger Boden und ein weiterer stärkerer Schub nach oben wäre dann wahrscheinlich.

Auf der Unterseite wäre auch ein volatiler Testlauf in Richtung Verlaufstief – ähnlich wie in den USA gestern – durchaus im Bereich des möglichen. Darunter droht eine weitere starke Abverkaufswelle.

dax dax60

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 26. Aug 2015 @ 19:56

  • 19:55 Uhr
  • Die Lage bleibt am Aktienmarkt äußerst angespannt, auch wenn der verhältnismäßig ordentliche Kampf um die 10.000 nach dem Abverkauf in Richtung 9.300 relative Stärke vorgaukelt. Aber nach wie vor konnte der DAX bisher nur das erste Korrekturziel nach dem Crash abarbeiten und ein Boden ist absolut noch nicht gesichert. Heute hat sich das positivere Bild von gestern sogar wieder etwas eingetrübt. Der DAX ist erneut am ersten wichtigen Widerstand gescheitert und konnte zudem das Tageshoch von gestern nicht mehr anlaufen. Der kurzfristige Abwärtstrend wurde heute ebenso gebrochen lässt für eine direkte Erholung nichts gutes erahnen. Der DAX hätte nun die Möglichkeit sich vorerst seitwärts zu orientierten, aber das wirklich nur im besten Fall. Wahrscheinlicher ist ein weiterer Rücksetzer, um zumindest ein 2. Standbein nach dem Crash auszubilden.
  • Der Blick zum Monatschart (unterhalb wichtiger Trendlinie und m. Bollinger) und dem Wochenchart (unterhalb vom GD100) zeigt ebenso deutlich, dass die Bullen in der 2. Wochenhäfte eigentlich Vollgas geben müssten, um weitere ernste Kaufsignale noch zu verhindert. Können sie das packen?
  • In der Nacht wird sich wieder die Frage nach der Börse in China stellen, wo anscheinend sämtliche Maßnahmen der Regierung & Notenbanken verpuffen. Der Blick zum Shanghai Composite Index lässt weiteres Abwärtspotential vermuten – ja sogar als sehr wahrscheinlich erscheinen lassen. Ich habe euch den Wochenchart (10 Jahres Zeitraum) mal angefügt. Ein ziemlich deutliches Bild…

dax dax60 daxwoche Shanghai Composite

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.