Damit dürften die wenigsten Marktteilnehmer gerechnet haben. Der DAX löst die lange Seitwärtsbewegung letztendlich doch nach oben auf. Und das sogar an einem Tag, wo die Wall Street dank Feiertag gar nicht mitreden konnte. Und nun? Das ist doch ein starkes Kaufsignal für eine weitere Rally, oder?

Ja, das ist in der Tat ein starkes Signal und bietet den Bullen nun unverhoffte Möglichkeiten! Doch noch sollte man vorsichtig sein und nicht gleich blind den Bullen reiten. Zumindest sollte man die nächste Woche noch abwarten – die EZB-Sitzung. Der Ausbruch sieht im Chart und auch im Wochenchart sauber aus, aber es gibt charttechnisch doch eine ordentliche Divergenz zum Volumen, denn dieses war sehr gering für das Ausmaß des Ausbruchs. Das geringe Volumen negiert natürlich nicht den Ausbruch, aber es rät klar zur Vorsicht. Kraftvoll war der Ausbruch nicht und viele Marktteilnehmer sehen eine weitere Rally durchaus kritisch. Auch möchte man sich vor der EZB-Sitzung wohl nicht noch weiter aus dem Fenster lehnen. Durchwachsene Wirtschaftsdaten und gedämpfte Unternehmenserwartungen rechtfertigen eigentlich auch keinen weiteren Anstieg.

Also wie geht es weiter?

Die Ampel steht auf grün – bullisch. ABER dies muss erst am Donnerstag zur EZB-Sitzung bestätigt werden. Eigentlich hat der Markt schon sämtliche Handlungsmöglichkeiten der EZB eingepreist. Wahrscheinlich sogar die dicke Keule der Anleihekäufe.

Also was wird die EZB tun und wie werden die Märkte reagieren? 

Es besteht wohl kein Zweifel mehr, dass die EZB reagieren wird. Angekündigt wurde es ja alle Tage erneut; sicherlich auch bewusst um (erfolgreich) zusätzlichen Druck auf den Euro auszuüben. Die EZB möchte einen günstigeren Euro (zum Dollar) und die Inflation etwas anregen. Zumindest der Euro ist seit der letzten Sitzung ordentlich unter Druck geraten. Hier besteht kein erhöhter Handlungsbedarf. Die Inflationsprognosen kommen in der nächsten Wochen und falls diese nicht katastrophal ausfallen, glaube ich nicht daran, dass die EZB Anleihekäufe starten wird. Vermutlich wird der Leitzins nochmal gesenkt. Von 0,25 auf 0,1 oder nahe 0. Im Gegensatz zu den anderen Zinssenkungen ein Schritt ohne Auswirkungen und eher symbolischer Natur. Des Weiteren vermute ich einen erstmaligen Strafzins für Bankeinlagen bei der EZB. Diese Möglichkeit würde ich auch begrüßen, da das billige Geld der Notenbanken momentan eben nicht an die Wirtschaft weitergereicht wird, sondern in die Märkte geht, wo die Renditemöglichkeiten einfach besser sind. Ich habe aber trotzdem große Zweifel, ob ein minimaler Strafzins hier zum Umdenken führen wird. Die Option der Anleihekäufe wird die EZB sich noch offen halten und eher damit drohen. Vielleicht reicht den Märkten diese Drohung aber auch schon…

Also werden die Märkte enttäuscht? 

Sie spekulieren wahrscheinlich auf Anleihekäufe, aber vielleicht ist es bis dahin auch egal und selbst eine Androhung könnte für weitere Pluszeichen sorgen, falls der Markt im wirklichen Rallymodus ist. Dann wird einfach jede Meldung positiv interpretiert und ein negatives Umfeld komplett ausgeblendet. Momentan sieht man bereits diese Tendenzen. Daher könnte in meinen Augen die erste wichtige Entscheidung bereits in der ersten Wochenhälfte fallen und zwar an der Wall Street. Der große Ausbruch ist dort noch nicht durch, aber er muss gelingen, wenn der DAX weiter steigen soll. Der Dow steht nahe am AZH und hat ebenso die Möglichkeit das Dreieck nach oben aufzulösen. Auch die Nasdaq steht mittlerweile wieder am AZH und hat erst kürzlich eine große SKS-Formation bullisch zerstört – ein klares Warnzeichen. Natürlich könnte der Dow das Dreieck auch nach unten auflösen und die Nasdaq ein Doppeltop anstreben, aber hier muss man klar sagen, dass die Bullen hier momentan das bessere Blatt haben. Im Gegensatz zu den letzten Anstiegen geht es aktuell recht ruhig nach oben und konsolidiert wurde stetig auf hohem Niveau. Einfach ausgedrückt: Man hat noch Luft für einen Spurt. Bei den schwachen Umsätzen reichen wenige Kauforder auch bereits aus, um nach oben durchzubrechen. Der DAX hat dies vorgemacht.

Aber die Märkte sind doch überbewertet? 

Der DAX steht da eigentlich als Festung und wäre eher noch normal bewertet. Schlimmer schaut es im Süden von Europa aus, oder in den USA – speziell an der Nasdaq. Dort gibt es in der Tat Mondbewertungen (Tesla, Twitter etc.). Natürlich wird da gerne argumentiert, dass dies doch Zukunftstechnologien sind und man diese anders bewerten muss. In meinen Augen Humbug, welcher eigentlich auch zu verstärkter Vorsicht mahnen sollte. Diese Argumentationen kommen zumeist kurz vorm kalten Schauer. Zuletzt war es die Zukunftstechnologie Solarbranche, wo man – weil absolut zukunftsträchtig – gar nichts verkehrt machen kann. Q-Cells ist dann natürlich bei 100 Euro etwas hoch bewertet, aber für die Zukunft doch gewappnet… Irgendwann waren es dann Centbeträge… Tesla und Twitter werden sicherlich einen anderen Weg gehen, aber ich möchte damit nur zum Ausdruck bringen, dass die Zahlen hinter den Erwartungen immer stimmen müssen. Und momentan hat man da durchaus Bauchschmerzen – vielleicht sogar schon Koliken.

ABER. Noch sind wir anscheinend nicht soweit und wenn in der nächsten Woche breitflächig der Ausbruch ankommt, muss der Bulle geritten werden, egal wie es fundamental ausschaut. Die Hausse läuft bereits ins 6 Jahr. Es kann auch durchaus ein 7. Jahr werden.

Der Ausbruch beim DAX hätte eigentlich ein rechnerisches Potential bei über 10.500 Punkte! Noch fehlt die Kraft, aber wenn die Wall Street trotz aller Vernunft ebenso ausbricht und die EZB keine Steine in den Weg legt, kann hier eine Sommerrally anstehen. Eine mit Bauchschmerzen, aber man sollte sie dann traden solange der Bulle auf der abgegrasten Weide steht.

Kurzfristig ist der DAX überkauft, aber er könnte diesen überkauften Bereich problemlos abbauen ohne das positive Signal zu zerstören. Ein Rücksetzer zur Ausbruchzone ist wahrscheinlich und hätte beim Abprallen sogar einen bestätigenden Charakter für die Rally. Erst im Bereich unter 9.750 steigt die Gefahr für einen Fehlausbruch.

Puuh… viel Text.Wer hat bis zum Schluss gelesen? Was ist eure Meinung/ Einschätzung?

DAXDow

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.