Die Medizin der Notenbanken…

Die Handelswoche wird so langsam den Erwartungen gerecht (DAX-Ausblick: „Verhexte“ Woche voraus?) und startete gestern erste scharfe Bewegungen. Ausgerechnet in die 2. große Verfallsterminwoche in diesem Jahr platzen mehrere starke Impulsgeber. So hat der scheidende EZB-Präsident Draghi gestern weitere Stimulusmaßnahmen im Alleingang angekündigt und zusätzlich konnte Trump abermals Hoffnungen auf einen China – USA Deal schüren. Heute Abend muss nun FED-Chef Powell die zukünftige Geldpolitik der eigentlich unabhängigen US-Notenbank erklären. Trump im Vorfeld nochmal recht eindeutig: Entweder er (Powell) liefert nach seinen Wünschen, oder er wird abgesetzt. Es dürfte „verhext“ weitergehen…

Wichtige Termine:

  • Mittwoch:
    • (!) FED Zinsentscheid und Pressekonferenz Powell
  • Donnerstag:
    • US Philadelphia-Fed-Index Juni, US Verbrauchervertrauen Conference Board Juni
  • Freitag:
    • (!) Dreifacher Verfallstermin an den Terminbörsen (Hexensabbat), BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni, Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni, US Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Juni

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX mit Test wichtiger Widerstände.
  • Die US-Indizes mit einem Ausbruchversuch bei erstaunlich dünnem Volumen.

DAX Wochenchart.
Der DAX konnte in dieser Handelswoche bisher vom ersten wichtigen Wochensupport abprallen, über den sma100 bei .215 steigen und einen Squezze zum Retracement bei .330 starten. Oberhalb bestehen Chancen über die .350/.390 das Jahreshoch bei .435 anzusteuern. Bei erreichen ergeben sich nochmals Spikechancen Richtung .470/.550/.600. Unterhalb der .350/.330 bleibt eine erste Spanne zum sma100 bei .215 aktiv. Bei Bruch würde die Ausbruchbewegung wieder in sich zusammenfallen und die Range der Vortage (12.125/.050/12k) wäre wieder aktiv. Darunter wären die 11.940/.870/.840 als wichtige Supportzone zu nennen.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tages- & Stundenchart
Der DAX konnte gestern die Spanne zwischen alter Aufwärtstrendlinie und Begrenzung Abwärtstrendkanal komplett durchlaufen. Ein Start oberhalb des alten Aufwärtstrends (.330+) könnte direkt nochmal die Bullen einladen und für ein Gap-Close (siehe Stundenchart) bei .390 sorgen. Nachfolgend wäre das Jahreshoch bei .435 zu nennen, welches bei vollen Anlaufen wohl auch per Spike übersprungen werden kann. Die .470/.530/.550 wären dann als nächste Widerstände zu nennen.

Bei Start unterhalb der alten Aufwärtstrendlinie könnte bis zur FED heute Abend ein abwartender Insideday (Tageskerze innerhalb der Vortageskerze) eingeleitet werden. Anlaufmarken wären dann die .270/.230/.215. Darunter würde hingegen wieder eine Spanne Richtung 12.125/.100 einsetzen. Unterhalb der 12k würde ein Verkaufssignal drohen.

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.