Der DAX konnte in der letzten Handeswoche einen wichtigen Support anlaufen und diesen verteidigen; ein Absetzen von der Unterstützungszone war jedoch noch nicht möglich. Durchaus wahrscheinlich, dass die Sondierungsgespräche zur neuen Regierungskoalition in Berlin den nächsten entscheidenden Impuls geben werden. Eine kleine Auffälligkeit gibt es von der Terminbörse zu vermelden: Die frühen Positionierungen zum nächsten Verfallstermin im Dezember sind auffällig pessimistisch.

Blicken wir aber wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 12.950/.850 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden.  Unterhalb dieser Supportzone könnte eine Korrektur Richtung 12.600/.500 erfolgen und der Weg zu neuen AZHs (Allzeithochs) wäre wieder deutlich steiniger.

Der wichtige Support wurde nun getestet und bleibt umkämpft und das Vormonatstief konnte um nur 2 Punkte gehalten werden. Unterhalb der .850 könnten sich MACD & RSI zusätzlich im Monatschart gefährlich eintrüben. In 2 Wochen erfolgt der Monatsschluss. Die Bullen müssen jetzt kämpfen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX wieder unter die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei knapp 13.050 gefallen ist. Diese Zone stellt auf Wochensicht nun den ersten Widerstand dar. Darüber wäre die 13.160 zu nennen und darüber wäre das Bild für neue Höchststände wieder deutlich aufgehellt.

Unterhalb der Verbindungslinie besteht vorerst eine Spanne zur 12.955/.850. Darunter bleibt der Korrekturmodus aktiv und weitere Ziele über die .800 zum m. Bollingerband bei knapp .620 werden wahrscheinlich. Auf diesem Kursniveau würde das übergeordnete Bild jedoch eintrüben und der Bullenmarkt dürfte vor einer ernsten Herausforderung stehen.

Die Woche wird vergleichsweise impulsarm und dieser Fakt wird durch Thanksgiving zusätzlich verstärkt (nur halbe Handelswoche in den USA). Die Bullen könnten nach Test der Supportzone nun eigentlich bullisch in das Jahresende abdrehen. Oder lassen sie etwa eine solche Steilvorlage liegen? Es wäre sehr auffällig und widerspricht den Grundgedanken eines Bullenmarktes.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future & Xetra). Der August-Aufwärtstrend musste verlassen werden und der Test der folgenden Supportzone erfolgte promt. Das mittlere Bollingerband bei knapp 13.170 konnte nicht zurückerobert werden und stellt weiterhin den wichtigen Widerstand dar. Oberhalb wäre ein zügiger Lauf zur 13.400 anzunehmen. Unterhalb bleibt der DAX angeschlagen. Eine erste Spanne könnte sich von 13.170 zur 12.955 erstrecken. Montag könnte bereits der entscheidende Anfangsimpuls gesetzt werden (Regierungsbildung geglückt?).

Weitere wichtige Marken wären: 13.050/13.000/.955/.850/.800/.720/.600. Unterhalb der .850 dürfte die Korrektur Richtung .600 fortgesetzt werden.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart, wo sich eine iSKS-Umkehrformation herausgebildet hat. Bei positivem Start und Impuls könnte diese zügig in Erscheinung treten. Durch einen schwachen Start könnte sie aber auch noch sofort zerstört werden. Im aktiven Bullenmarkt hatte der DAX aber so gut wie nie solche bullischen Steilvorlagen liegengelassen.

DAX 60-Minutenchart

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.