Der DAX sollte in der vergangenen Woche eine Verschnaufpause einlegen, ohne dabei das Vorwochenhoch und -tief zu überwinden. Diese klassische Insideweek wurde nahezu mustergültig abgearbeitet. In der kommenden Handelswoche könnten die Bären nun so langsam wieder ihr Versteck verlassen.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der Aufwärtstrend von Juni 2016 verlassen wurde. Die zurückhaltende Monatskerze Januar (mit Fehlausbruch Allzeithoch) hatte bereits für den Februar einen Schwächephase angedeutet. Ein weiterer Tiefpunkt war wahrscheinlicher, als ein weiterer Hochpunkt. Nun folgte dieser Tiefpunkt bereits direkt zum Monantsbeginn und der Index fiel bis auf das mittlere Bollingerband bei 11.950 zurück, wo eine erste wichtige Stabilisierung gelingen könnte. Zum Monatsabschluss übernächste Woche werden nun 2 Marken wichtig . Das 23,6-er Retracement der Aufwärtsbewegung seit Februar 2016, welches einen übergeordneten Support mit dem alten Allzeithoch (AZH) bei 12.396 bildet und das m. Bollingerband  bei 11.950. Ein klare Verteidigung zum Monatswechsel (Monatskerze mit langer Lunte) könnte für den März bereits etwas Entspannung andeuten. Unterhalb des 23,6-er Retracement würde sich jedoch ein weiterer Tiefpunkt in den Vordergrund rücken, welcher das 38,2-er Retracement (11.750) oder auch den Aufwärtstrend der 2009-er Hausse bei knapp 11.500 als Ziel haben dürfte. Die aktuelle untere Monatsspanne könnte mit Test des m. Bollinger nun bereits durchlaufen sein.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der Index die erwartete Insideweek (Wochenkerze innerhalb der Vorwochenkerze) ausgebildet hat. In der kommenden Handelswoche deutet sich noch ein weiterer Hochpunkt Richtung 12.650 an, bevor die Anstiegsphase ins Stocken geraten dürfte. Eine Ausdehnung zur .750 wäre ebenso noch problemlos möglich. Darüber folgen die .850 & .950 als Ausläufer für eine rechte Schulter einer möglichen SKS-Formation (Pfeile). Diese Bewegung hätte jedoch Geduld über mehrere Wochen. Oberhalb der 13.050 würde sich das Bild der Bullen wieder aufhellen.

Was ist in der kommenden Woche nun zu erwarten? Eine Wochenkerze als vorläufigen Gipfel, welche den Weg nach unten für die kommenden 2 Wochen weisen könnte. Vorsicht wäre nur geboten, falls der DAX bereits das Vorwochenhoch nicht überwinden kann. Direkt einsetzende Schwäche wäre dann zu erwarten. Auf der Oberseite bilden die .650/.750 eine interessante Reboundzone. Als Bonus für besonders mutige Bullen wäre auch noch die .850 zu nennen. Auf der Unterseite muss die .300 in dieser Woche noch nicht unterschritten werden. Nach der Gipfelbildung bleibt eine weitere Abwärtswelle sehr wahrscheinlich.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo der GD200 im DAX scharf und mit hohem Volumen unterschritten wurde und sich seit dem in einer rein technischen Gegenbewegung befindet. Ein weiterer Rücksetzer ist sehr wahrscheinlich und muss bald eingeplant werden. Am Freitag konnte das 38,2-er Retracement bei knapp .550 noch angesteuert werden. Diese Zone müssen die Bullen noch überwinden, um die volle Spanne Richtung GD200 & Widerstandszone .650/.750 zu durchlaufen. Dieser Bereich stellt den ersten starken Widerstand dar und könnte genutzt werden um eine neue Abwärtsbewegung Richtung 12k zu starten. Vorsicht ist angebracht, wenn das 38,2-er Retracement nicht überwunden werden kann und der DAX klar unter die .390 zurück fällt. Die geplante Abwärtswelle könnte dann vorzeitig eingeleitet werden.

Kurzum: Der DAX könnte in eine vorläufige Gipfelphase übergehen. Oberhalb der .550 stellt die Zone .650/.750 den perfekten Bereich dafür dar. Die folgende Abwärtsbewegung könnte uns die nächsten 2 Wochen beschäftigen. Tiefer als .300 muss der DAX in der kommenden Woche noch nicht fallen.

Bullische Alternative: Oberhalb der .950 wird ein direkter Rutsch unwahrscheinlich. Oberhalb der 13.050 wäre die Korrektur beendet. Aktuell nicht präferiert.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Bonuschart:

Diesen DAX Prognosechart hatte ich euch nach der Abwärtsbewegung bereits aufgezeigt. Er deute eine mögliche übergeordnete SKS-Formation an, welche uns in den nächsten Wochen noch beschäftigen könnte.

DAX Prognosechart

Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.