Der Januar ist an der Börse fast Geschichte und passend dazu wird dieser auch durch die FED am Mittwoch abgeschlossen. Speziell die US-Indizes haben im Januar eine sehr scharfe Rally hingelegt und den überkauften Bereich bis ins historische Nirwana ausgeweitet. Recht passend für einen finalen blow off dieser Rekordhausse. Neben der FED-Ratssitzung läuft die Berichtssaison natürlich weiter, außerdem wird die Inflationserwartung für Januar in der Eurozone bekanntgegeben.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der Aufwärtstrend von Juni 2016 nach niedrigen Start noch verteidigt wird. Die Monatskerze konnte zudem knapp ein neues Allzeithoch (AZH) ausbilden, welches bisher jedoch nicht verteidigt werden konnte. Ein Monatsschluss auf AZH wäre ein Kaufsignal für den Februar und der Startschuss für die 14k. Ein nachhaltiger Rutsch unter die 12.8 würde das Bild hingegen eintrüben.

Das mittlere Bollingerband verläuft im übrigen bei 11.830.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo ein knappes neues AZH erneut keine Anschlusskäufer gefunden hat und der DAX weiter in seiner Seitwärtsspanne verharrt. Wichtig zu erwähnen wäre abermals die starke Divergenz zum US-Markt. Die US-Börsen rennen immer steiler von Rekord zu Rekord und stützen damit auch den DAX. Eine folgende Korrektur – noch ist kein Anzeichen erkennbar – würde der DAX nicht schadlos überstehen. Diese durchaus starke Divergenz ist eine große Auffälligkeit im Intermarket und stellt leider einen weiteren Unsicherheitsfaktor dar. Ohne Korrektur der US-Märkte dürfte der DAX in einer leicht steigenden Seitwärtsrange weiter notieren.

Als Wochenkerze wurde, wie Freitag im neuen Videoausblick bereits erwähnt, ein Doji ausgebildet, welcher in der kommenden Woche die Tür für einen weiteren Tiefpunkt öffnet.  Als wichtige Supportzone wäre die .120/.150 zu nennen, welche im Idealfall bereits das Wochentief darstellt. Darunter droht ein Rutsch zur 13k oder gar knapp unter die 12.8. Auf der Oberseite bildet die Zone .425/.480 bereits einen soliden Widerstand, welcher abverkauft werden könnte und als Rebound für den weiteren Tiefpunkt gelten dürfte. Oberhalb der .530 hellt sich das Bild hingegen wieder auf. Aktuell von mir jedoch nicht präferiert.

Erste mögliche Wochenrange somit: Zone um .450 und .150. Bei weiterhin starken US-Börsen bietet die .150 eine interessante Kaufregion. Bei aufkommender Schwäche im US-Markt wäre hingegen erhöhte Vorsicht geboten.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo der Fehlausbruch der Vorwoche noch besser zu erkennen ist. In einer ersten Bewegung sorgte dieser für einen Rutsch bis an das mittlere Bollingerband, welches in der kommenden Woche nun den ersten wichtigen Support darstellt. Von dort wäre eine Gegenbewegung über die .400 zur .430/.480 denkbar, wo dann folgend abermals Schwäche und ein neuer Tiefpunkt drohen könnte. Oberhalb der .530 hellt sich das Bild hingegen auf und ein sofortiger weiterer Tiefpunkt  wird unwahrscheinlich. Auf der Unterseite bilden die .350/.300/.280 erste Zwischenmarken. Unterhalb der Zone folgt der weitere Tiefpunkt, welcher um .170 & .125 eine interessante Zone erreicht. Bei soliden US-Märkte wäre dies die erwähnte interessante Kaufzone. Bei schwächelnden US-Märkten droht hingegen weiter Ungemacht und ein Rutsch über die 13k bis knapp unter die 12.800 droht. Unterhalb der .650 droht ein großer Trendwechsel.

Kurzum: Die Woche könnte positiv Richtung .450 starten, aber dann zu Schwäche neigen und das m. Bollinger unterschreiten. Interessante Reboundmarke wäre die Zone um .150.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart inkl.  erste Prognose.

DAX 60-Minutenchart

Nachtrag: Marktüberblick im Video.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.