Uns steht eine sehr heiße Woche bevor und das vielleicht nicht nur von Seiten des Wetters. Die vergangene Woche war von einem dünnen Anstieg im DAX geprägt, wo sich unser Leitindex vollkommen von den US-Börsen losreißen konnte, welche momentan an einem gefährlichen Rounding Top arbeiten. Getragen wurde das Plus überwiegend durch den günstigen Euro und auch das günstige Öl, welche jedoch nun als Support wegfallen könnten. Charttechnisch hätten die Bullen aktuell weiterhin die bessere Chance anzugreifen, aber es stellt sich die Frage woher diese positiven Impulse in der momentan so unsicheren Martksituation kommen sollen? Aus China gab es von offiziellen Quellen an diesem Wochenende schlechtere Daten zu vermelden und wohl möglich folgen weitere im Wochenverlauf. In Deutschland gibt es am Dienstag den ZEW-Index als einen Impulstreiber und bei den Amerikanern wird weiterhin die Zinsangst umgehen. Dort kann wahrscheinlich nur noch die FED einen positiven Impuls setzen indem sie die Zinswende verschiebt – aber danach schaut es momentan so gar nicht aus… Gerade im US-Markt hat die historische Hausse schon sehr, sehr viele Falten im Gesicht…

Angefügt habe ich euch hier nochmal meinen Abschlusstext von Freitag, welcher natürlich mit den Werten weiterhin Gültigkeit hat. Der DAX konnte Donnerstag und Freitag einen Gipfel klar andeuten, aber die Bullen hätten rein charttechnisch gesehen aktuell noch alle Möglichkeiten ein weiteres Hoch in Richtung Abwärtstrend zu setzen. Die unsichere Marktlage, die mögliche Wende bei Euro & Öl, die Daten aus China und die Divergenz zum US-Markt sprechen u.a. deutlich dagegen und für den Gipfel. Ich hatte am Freitag ebenso schon erwähnt, dass der Monatschart in meinen Augen durchaus Luft für einen größeren Rutsch in Richtung 11.000 hätte. Mal schauen, ob die Bullen den Bereich oberhalb der 11.350 verteidigen können… Darunter wäre dieses Ziel wohl nur noch Formsache.

Und nun startet mal gut in die neue viel zu warme Woche… 🙂

Der DAX arbeitete heute wie vermutet weiter an der Gipfelbildung und konnte erste untere Ziele anlaufen. Zum Wochenschluss musste der Xetra-DAX die 11.500 wieder hergeben. Damit schließt er auch unterhalb des GD100 und unterhalb des m. Bollingerbandes im Wochenchart. Klare Warnsignale für die Bullen und ihre letzte dünne Aufwärtsbewegung! Trotzdem behalten die Bullen momentan noch die Oberhand. Erst unter der 11.350 droht das kurzfristige bullische Bild komplett zu kippen. Auf der Unterseite wartet Montag noch das m. Bollingerband (Tageschart) bei knapp .470, wo ebenso noch ein offenes Gap auf die Schließung wartet. Einen sauberen Rücksetzer der bullisches Bewegung sehe ich bis in den Bereich .360/.400. Eine Make or Break Marke für Bullen und Bären!

Interessanter Aspekt: Der Euro ist heute an einer wichtiger Unterstützung stark abgedreht und diese Bewegung konnte sofort den DAX belasten. War das der Startschuss für eine starke Gegenbewegung? Das Öl hat zudem weiterhin die Möglichkeit auf einen großen Doppelboden.

Warum ist das wichtig? Der Euro und das Öl konnten zuletzt den dünnen Anstieg im DAX tragen. Beide “DAX-Supporter” drohen nun wegzufallen, wenn die wichtigen Unterstützungen halten.

dax60daxdax2daxwoche

Ich habe für euch auch nochmal den Monatschart vom DAX. Auf dem ersten einfachen Blick schaut mir die aktuelle Monatskerze besonders auf der Unterseite unvollständig aus. Eine Ausdehnung bis knapp unter 11.000 würde durchaus gut ins Gesamtbild passen. Aber der August hat ja auch noch ein paar Tage…

daxmonat

 

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 10. Aug 2015 @ 18:25

  • 18:20 Uhr
  • Der DAX legte heute eine kleine Achterbahnfahrt hin. Der Start war aufgrund der schlechten Daten aus China und auch Japan optimistisch. Nicht wegen der Konjunktur auf Talfahrt, sondern weil die verwöhnten Anleger auf weitere Eingriffe der Politik und Notenbanken in Asien hoffen. Dabei wird gerade in China schon seit Wochen in absurden Maßen den Markt eingegriffen. Wahrlich keine solide Grundlage!
  • Der Euro und vor allem der Ölpreis konnten heute wieder zulegen und haben mit Sicherheit auch den Markt zwischenzeitlich belastet, so dass der DAX fast einen wichtigen Zielbereich um de 11.400 anlaufen konnte. Erst darunter würde sich das Bild für die Bullen wieder merklich eintrüben.
  • Am Ende wurde der DAX von der Wall Street gerettet, die nach der vergangenen sehr roten Woche eine technische Erholung hinlegt. Mehr ist das noch nicht! Beim genaueren Blick gehen für den Dow Jones auch eher die ersten Warnsignale an. Klar zu erkennen ist mittlerweile die Ausbildung eines Rounding Top und das die wichtigen GDs (Tageslinien/ Gleitende Durchschnitte) sich gefährlich annähern. Der GD50 möchte bereits den GD200 schneiden und auch der GD100 bewegt sich klar auf den GD200 zu. Sehr gerne wird bei solchen Überschneidungen (kleiner GD schneidet großen GD) von einem Todeskreuz gesprochen, der einen markanten Trendwechsel andeuten könnte. Der GD100 hat den GD200 zuletzt vor über 3 Jahren gekreuzt!
  • Der heutige Anstieg im DAX beruht somit nur auf erneut schwache Daten aus China und einer technischen Gegenbewegung an der klar angeschlagenen Wall Street. Das ist weiterhin nicht solide und von Stärke geprägt! Oberhalb der 11.400 haben die Bullen aber weiterhin die klar besseren Karten und könnten noch weitere – wenn auch schwache – Angriffe starten. Die .740 wäre hier als nächstes Ziel zu benennen. Die heutige Xetra-Schlusskerze ist auch klar bullisch zu werten.

dax60 daxdow

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.