Der DAX bildete in der vergangenen Woche eine Insideweek in enger Spanne aus und konsolidierte so die Abwärtsbewegung der Vorwoche. Ein Ausbruchversuch ist in der kommenden Handelswoche und damit pünktlich zum Monatsschluss zu erwarten.

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Bullen den DAX über die 13.200 treiben müssten, damit ein neues Allzeithoch ermöglicht werden kann. Gut zu erkennen ist auch, die große Seitwärtsphase seit 2017, wo sich Bullen und Bären einen offenen Schlagabtausch liefern. Seit 2015 hat der DAX große Probleme signifikant neue Hochpunkte zu erarbeiten, ohne dabei jedoch den historischen Bullenmarkt zu beenden. Der große Aufwärtstrend ist jedoch sehr nah!

Eine wichtige Zone stellt im August das 23,6-er Retracement/ m. Bollingerband bei knapp 12.440/.485 dar, welche speziell für den Monatsschluss in der kommenden Woche von Bedeutung ist. Unterhalb könnte ein Test der 12k anstehen. Eine weitere wichtige Zone wäre das 38,2-er Retracement bei 11.730. Eine durchaus interessante & übergeordnete Kaufzone für viele Bullen. Viel tiefer darf der DAX nicht fallen, da die übergeordnete SKS-Formation sonst bärisch aufgelöst werden könnte. Das rechnerische Ziel läge dann um 10k. Oberhalb der 12.440/.485 (speziell auf Monatsschlussbasis) überwiegen die Chance für die Bullen weitere Hochpunkte auszubilden. Oberhalb der 13.200 wäre ein neues AZH (Allzeithoch) sehr wahrscheinlich.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX in der vergangenen Woche nur eine Insideweek (Kerze innerhalb der Vorwochenkerze) ausgebildet hat. Die wichtigen Begrenzungen behalten somit ihre Gültigkeit. Zu nennen wäre auf der Oberseite die .460. Darüber eröffnet sich eine Erholungspotential zur .530 & .650 (m. Bollinger). Unterhalb der .460 bleibt eine Spanne zum sma100 bei knapp .300 aktiv. Darunter droht eine Eintrübung Richtung .230 und Juni-Tief bei .105. Noch tiefer droht der direkte Test der Zone 12.011/11.900 (in meinen Augen das beste Konsolidierungsziel).

Eine erste Wochenrange dürfte zwischen .460 & .300 zu finden sein.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Der DAX setzte nach Test des Juni-Tiefs zur erwarteten Erholungsbewegung an, welche um .460 jedoch zunehmends ermüdete. Die Abwärtsbewegung wurde damit zu 50% konsolidiert. Das mittlere Bollingerband wird in der kommenden Woche ebenso zur .460 wandern und diesen Widerstand weiter verstärken. Unterhalb bleibt eine Spanne zur .350/.300/.260/.230 zu nennen. Darunter würde erneut das Juni-Tief bei .105 getestet werden. Ein Durchrutschen Richtung 12.011 (Gap) und 11.900 wäre dann wahrscheinlich. Oberhalb des m. Bollinger könnte hingegen eine Spanne zur .500/.550 (SKS Nackenlinie) eröffnet werden.

Der DAX konnte somit eine neutrale Spanne halten und dürfte auch in dieser starten. Eine Auffälligkeit waren die bärischen Tageskerzen mit langem Docht und das “liegen lassen” von bullischen Chancen, wie einer iSKS-Umkehrformation (Chartbild 4). Die Bären hätten somit einen kleinen Vorteil eine neue Attacke zu starten. Dieser Vorteil wird vergeben, wenn der DAX das m. Bollingerband nachhaltig überwinden kann.

Das große Chartbild würde unterhalb der 11.600 bärisch umschwingen und der Bullenmarkt wäre beendet.

DAX Tageschart Future
DAX Tageschart Xetra

Anbei auch nochmal unser fortlaufender Prognosechart für 2018.

Prognosechart

…und der DAX 60-Minutenchart (m60), wo die enge Spanne zwischen 38,2-er & 50-er Retracement gut zu erkennen ist.

Enge Spanne im DAX m60

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.