Der DAX ging heute morgen mit einer richtig starken technischen Gegenbewegung in den Handel. Gute Vorgaben aus Asien wurden hierbei wohl zum Anlass genommen und schwächere Daten aus dem deutschen Einzelhandel wurden vorerst nicht beachtet. Ist das nun ein Befreiungsschlag oder nur eine technische Gegenbewegung? In meinen Augen konnte der DAX weiterhin keinen soliden Boden ausbilden – im Gegenteil es wurde gestern sogar ein neues Jahrestief angesteuert. Durchaus ein Moment, wo der Markt technisch Durchschnaufen darf. Im Bereich der 9.700 und der 9.800 gab es zuletzt keine Anschlusskäufer mehr. Auch diesmal? Bei der Marke um 9.700 warten mehrere horizontale Widerstände und knapp an der 9.800 wäre auch ein umgekehrtes Dreieck erneut möglich (siehe 60-Minutenchart). Diese Formation hatten wir in den vergangenen Wochen des öfteren und gilt in der Regel als bärische Formation. Hält die Begrenzung wäre ein weiteres Tief in Richtung 9.200 ein neues Ziel. Beim Bruch der Formation rückt das übergeordnete Ziel unterhalb der 9.000 in den Fokus. Oberhalb der 9.800 wäre auch Test des m. Bollingerbandes bei 9.950 möglich. Noch haben die Bullen gar nichts gewonnen!

dax dax60

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. 🙂

Letztes Update am: 1. Okt 2015 @ 18:51

  • 19:00 Uhr
  • Der DAX konnte heute erneut den Widerstandsbereich um die 9.700/.800 ansteuern und erneut fehlten in diesem Bereich die Anschlusskäufer. Schwache Inflationsdaten und durchaus realistische Spekulationen um eine Ausweitung des QE-Programms der EZB konnten etwas befeuern, aber erneut nicht nachhaltig. Vielleicht haben nun auch die größten Bullen Bedenken bei dieser Geldpolitik – fast 10 Jahre billiges Geld und die Probleme werden nicht kleiner, sondern größer…
  • Der erneute Abpraller im DAX erfolgte abermals in einem umgekehrten waagerechten Dreieck, welches sehr oft bärisch aufgelöst wird. Die Oberkante konnte heute jedoch nicht voll angelaufen werden und falls dies so bleibt, wäre dies als Versager in der letzten Welle zu werten und ein weiterer Indiz für die bärische Auflösung. Aber noch kann Mr. DAX einen weiteren Anlauf unternehmen!
  • Im Tageschart erkennen wir des Weiteren, dass der Doppelboden eigentlich gar keiner mehr ist. Das 2. Standbein entpuppt sich immer mehr als eine Zwischenkonsolidierung, wo am ersten ordentlichen Widerstand stets ein Abverkauf einsetzt. Durch diese Konsolidierung konnten MACD und RSI wieder etwas “verschnaufen”. Wird hier Energie für eine weitere Abwärtsbewegung gesammelt? Kombiniert mit dem unfertigen Boden und dem übergeordneten Chartbild im Wochen- und Monatschart erscheint dieses Szenario als durchaus wahrscheinlich! Erst oberhalb der 9.800 bzw. gar der 10.000 hellt sich dieses gefährliche Bild auf!

dax dax60

  • 10:40 Uhr
  • Ich setze dieses Thema mal fort, da sich auch die Gegenbewegung fortgesetzt hat.
  • Das gestern erwähnte waagerechte Dreieck hat weiterhin Bestand (siehe 60-Minutenchart). Im Tageschart bewegt man sich des Weiteren im Widerstandsbereich und der RSI nähert sich der 50 an. Im angefügten Wochenchart können wir oberhalb der 9.800 noch eine größere (gebrochene) Trendlinie erkennen, die durchaus noch angetestet werden kann. Das m. Bollingerband verläuft bei 9.930. Erst darüber bekommen die Bullen etwas Oberwasser. Das Gap von gestern ist auch noch offen.

dax dax60 daxwoche

  • 18:50 Uhr
  • Das schaut alles einfach nicht gut aus und die Bullen können mir meine skeptische Haltung nicht nehmen, sondern verstärken diese immer wieder!
  • Unser guter DAX startet in den neuen Monat und Quartal mit einem ordentlichen Abverkauf an einer wichtigen ersten Widerstandszone! Der RSI hatte sich erneut der 50 angenähert und erneut ist an diesem Bereich Abgabedruck aufgekommen. Zusätzlich verläuft in der Zone die Unterkante eines alten Trendkanals (siehe Tageschart). Der Blick zum Wochen- und Monatschart zeigt des Weiteren, dass wir heute eine alte Trendlinie von 2011 von unten angetestet haben und abgeprallt sind. In diesen übergeordneten Chartbildern ist weiterhin Abgabedruck zu vermuten. Und auch im kleineren Chartbild des 60-Minutencharts ist keine ordentliche Bodenbildung zu sehen. Das 2. Standbein deutet weiterhin in eine Zwischenkonsolidierung mittels eines i. waagerechten Dreiecks, welches eine bärische Fortsetzung andeutet.
  • Die Bullen können einfach nicht punkten und selbst die Aussicht auf weitere Notenbankhilfen lässt die Käufer nicht in den Markt drängen. Ohne Boden keine Erholung? Ein finaler Abverkauf könnte für Abhilfe sorgen.

dax dax60 daxmonat daxwoche

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.