DAX: Die Marken sind klar definiert

Die Börsen starteten abwartend in die neue Woche und bleiben gefangen zwischen Handelskonflikt und Zinssenkungsfantasien der Notenbanken. Heute spricht FED-Chef Powell.

Wichtige Termine:

  • Dienstag:
    • Eurozone Verbraucherpreise, USA Auftragseingang Industrie, Rede FED-Chef Powell
  • Mittwoch:
    • China, Eurozone, BRD Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, USA ISM Einkaufsmanagerindex Dienstleistungen, Eurozone Einzelhandelsumsätze, USA ADP Beschäftigungsänderung
  • Donnerstag:
    • BRD Auftragseingang Industrie, Eurozone Q1 BIP, EZB-Ratssitzung, USA Handelsbilanz
  • Freitag:
    • BRD Handelsbilanz, BRD Industrieproduktion, USA Arbeitsmarktbericht

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX per Monatsschluss mit Bruch der 11.850-er Unterstützung und Inselumkehr.
  • US-Indizes mit aktivierten SKS-Umkehrformationen auf Monatsschlussbasis.
  • Weitere Abgaben damit in den nächsten Wochen wahrscheinlich.

DAX Monatschart.
Der DAX prallte im Mai deutlich am 2018-er Abwärtstrends und dem 61,8-er Retracements (.330 – Bewegung AZH > Jahrestief) ab und rutscht auf Monatsschlussbasis sogar wieder unter die Supportzone 11.850. Ein Abpraller, welcher die Tür für mehrere Bärenangriffe in den kommenden Wochen weit geöffnet hat. Die 11.850 und auch das 50-er Retracement bei 11.940 stellen nun auf Monatssicht einen wichtigen Widerstand dar. Unterhalb regieren die Bären den Monat Juni uneingeschränkt. Eine erste wahrscheinliche Anlaufzone & Spanne würde dann das Retracement bei 11.550 und die .470 darstellen. Darunter folgen die 11.300, 11.060 und die Supportzone 10.800. Oberhalb wäre hingegen der GD38 bei 11.825 und die bereits erwähnten 11.850/.940 zu nennen. Darüber gibt es wieder Aufstiegschancen zum mittleren Bollingerband bei 12.100.

Xetra-DAX Monatschart

DAX Wochenchart.
In der vergangene DAX Handelswoche wurde der 2019-er Aufwärtstrend gebrochen, der ema100 (11.856) unterschritten und das mittlere Bollingerband bei 11.700 verletzt, aber auf Wochenschluss verteidigt. Das m. Bollinger verläuft nun bei 11.725 und stellt eine relevante Marke dar. Oberhalb wäre eine Spanne zum ema100 bei 11.855 möglich. Nachfolgend wäre das Retracement bei .940 zu nennen. Unterhalb der .620 kommt neuer Abwärtsdruck auf und eine Spanne zum Retracement bei .550 und dem sma200 bei .510 dürfte ausgebildet werden. Darunter wären die alte Nackenlinie bei .470 und der ema200 .420 zu nennen, bevor die Tür zur 11.300 aufgeschlagen wird. Die erste neutrale Wochenrange wäre somit .620 – .785/.850.

Xetra-DAX Wochenchart

DAX Tageschart
Der DAX öffnete in der vergangenen Woche 2 Abwärtsgaps zwischen 11.992 – 11.928 und 11.858 – 11.755. Besonders das letzte Gap ist als bedenklich einzustufen, weil der Rutsch unter die Supportzone 11.850 dadurch verstärkt wurde und das Aufwärtsgap vom 03.04.19 nun einen bärischen Anstrich in Form einer Inselumkehr erhält, welche den DAX ein rechnerisches Ziel bis knapp unter die 11.300 ermöglicht.

Kurzfristig befindet sich der DAX in einer Range zwischen ema100/200 bei knapp 11.785 und dem sma200 fallend um .620 und dem sma100 bei .640, welche gestern bereits komplett durchlaufen werden konnte. Ein Übergangstag und ein Start als Insideday (Kerze innerhalb der Vortageskerze) wäre durchaus wahrscheinlich. Unterhalb würde die bereits erwähnte Eintrübung zur .550/.500 erfolgen. Oberhalb der .785 die .825 und das Gap-Close bei 11.858.

Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.