DAX: Das Risiko steigt stark an!

Der DAX konnte gestern vorbörslich die obere Wochenrange anlaufen, um anschließend wieder direkt auf die untere Begrenzung zu fallen. Es ist sehr auffällig, dass den Märkten die positiven Argumente ausgehen. FED-Chef Powell kündigte gestern überraschend ein neues QE-Programm an und ganz ähnlich wie bei EZB-Chef Draghi, reagierte der Markt kaum bzw. gar nicht mehr auf solche Meldungen, welche einst große Kurstreiber der Hausse darstellten. Beim Thema Brexit & Trade-Deal China/ USA deutet sich zudem recht klar ein Scheitern der Verhandlungen an. Die aufkommende Berichtssaison muss nun wohl für große positive Überraschungen sorgen. Das dürfte im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld sehr schwierig werden… Das Risiko steigt.

Wichtige Termine:

  • Mittwoch:
    • USA JOLTS-Daten August
    • FED Protokoll
  • Donnerstag:
    • BRD Exporte August
    • USA Verbraucherpreise September
  • Freitag:
    • BRD Verbraucherpreise September
    • USA Konsumklima Uni Michigan Oktober

Charttechnische Betrachtung:

  • Ziel der iSKS wurde bei 12.440 abgearbeitet. Nach der Gipfelbildung erfolgte nun die Reboundbewegung zur 12k/11.850. Unterhalb droht eine größere bärische Umkehr.

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der DAX die Supportzone 11.850/.940 in der vergangenen Woche testen konnte und eine erwartete Zwischenerholung Richtung 12.130/.160 einleiten sollte. Im Future konnte dieser obere Widerstand bereits voll angelaufen werden. Die Konsolidierung könnte damit bereits abgeschlossen sein! Eingekeilt wird der DAX durch die 11.850, den ema100 bei .940 und das m. Bollinger bei 12.130 und den sma100 bei 12.160. In diesem Bereich konnte die neutrale Wochenrange bereits durchlaufen werden.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Erste neutrale Wochenspanne zwischen ema100 bei 11.940 & Richtung m. B./ sma100 .130/.160 wurde wie erwartet durchlaufen. Konsolidierung damit beendet? Gefahr für eine weitere Abwärtsbewegung steigt deutlich an.
  • Widerstände oberhalb: 12.160 > .300 > 12.440/.495 > .650/.850
  • Unterstützungen unterhalb: 11.940/.850 > .645 (sma200) > .540 (ema200) > 11.3
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in den letzten Wochen mit kleinen Tageskerzen und kleinen Gaps das Ziel der iSKS-Formation bei .440 abarbeiten, das Top ausbilden und in der vergangenen Woche die Reboundbewegung Richtung 12k/11.850 vervollständigen. Die erwartete Zwischenkonsolidierung konnte gestern vorbörslich bereits das Ziel erreichen. Die Gefahr für einen erneuten bärischen Angriff Richtung sma200 um 11.800 steigt an.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 11.990 (ema200) > 12.074 (ema100 > .130 (sma100) > .227/.264 (Gap) > .300 (m. Bollinger fallend)
  • Unterstützungen: 11.940 > 11.880/.850 > 11.800 (sma200)

Ein Start oberhalb der 11.990 und Verteidigung dieser Marke könnte einen abwartenden Insideday Richtung 12.074 ermöglichen. Bei Start unterhalb dürfte die Supportzone .940/.850 scharf unter Druck geraten. Ein Test des sma200 wäre dann heute bereits möglich.

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.