DAX-Ausblick: Zwischen Notenbank & Hexenflug

Der DAX konnte in der vergangenen Handelswoche durch den Wochenstart oberhalb der 12.200 die bullische Wochenrange zur 12.440 voll durchlaufen. Folgt nun die Top-Bildung und nachfolgend die Bewegung zur Ausbruchzone um 12k/11.850?

Die neue Handelswoche beginnt direkt vor Xetra-Start mit Wirtschaftsdaten aus China. Im weiteren Verlauf folgen Dienstag der ZEW-Index, Mittwoch die wichtige FED-Notenbanksitzung (mit Zinssenkung?) und Freitag der Große Verfallstermin. Speziell der Notenbanktermin und der Verfallstermin können für volatile Marktphasen sorgen.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • China Industrieproduktion August
    • China Einzelhandelsumsatz August
    • USA Empire State Manufacturing Index September
  • Dienstag:
    • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen September
    • USA Industrieproduktion August
  • Mittwoch:
    • USA Baubeginne August
    • USA Baugenehmigungen August
    • (!) USA Fed-Zinsentscheid
  • Donnerstag:
    • Großbritannien BoE-Zinsentscheid
    • USA Philadelphia-Fed-Index September
    • USA Verkauf bestehender Häuser August
  • Freitag:
    • (!) Großer Verfallstermin (Hexensabbat))
    • Eurozone Verbrauchervertrauen September

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX nach aktivierter Keilformation mit erster Abwärtswelle bis 11.3 und folgender Erholung zur Keilunterkante. Oberhalb der 12.440 weitere Aufhellung im Chartbild. Unterhalb bleiben hingegen scharfe Abpraller möglich. Erste Anlaufstation wäre die Ausbruchzone um 12k/11.850.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte im Juli und August einen scharfen Rücksetzer über die 11.920/.850 und die .700/.510 zum Support bei 11.300. Oberhalb konnte der DAX eine ausgedehnte Erholung über die 11.850/.920 und 12.2 absolvieren. Durch das Überschreiten & Verteidigen der 12.2 könnte sich das Chartbild wieder aufhellen; insbesondere auf Monatsschlussbasis. Mit der 12.440 wurde direkt der nächste wichtige Widerstand angesteuert, von wo der DAX in diesem Jahr schon mehrfach abprallte.

Die 11.300 stellen nun den wichtigen Support dar, gefolgt von den Marken .440/.510/.625/.700/.850/.920/12k/.035/.100/.135/.180/.250/.330. Mit der 12.2 wurde ein wichtiger Widerstand auf Monatsbasis angesteuert. Unterhalb bleibt der DAX gedeckelt. Bei Etablierung oberhalb bilden hingegen nach der .440 die .560/.660 & .850 weitere Anlaufmarken. Der direkte Abwärtsdruck wäre dem Markt dann genommen. Auf der Unterseite stellen die 12.085 (m. Bollinger)/11.920/.850 erste wichtige Unterstützungen. Darunter droht die Top-Bildung und die 2. Abwärtswelle mit der .700/.615 als nächsten Anlaufmarken. Unterhalb würde zügig eine Eintrübung zur 11.5 und nachfolgend 11.3 drohen. Darunter folgen die 11.2/11k als Zwischenstation vor der Supportzone 10.8/10.5.

Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der bärische Keil nach unten aufgelöst wurde und ein rechnerisches Ziel bis weit unter die 11k ermöglicht. Die Wochenkerze von vor 5 Wochen mit Abpraller und langer Lunte an der Supportregion 11.3 bot die Chance für eine ausgedehnte Erholungsbewegung in die Zone 11.850/.920 – 12.2, welche der DAX nun noch bis zur Widerstandszone um 12.440 erweitern konnte. Die Bären müssen den DAX wieder unter die 12.2/.180 (sma100) drücken, um das Heft des Handels in der Hand zu behalten. Oberhalb bleibt die Spanne zur .440 aktiv. Darüber könnte sich der DAX weiter an der Keilunterkante um .560 (steigend) entlang hangeln.

Der sma100 bei .180 stellt hierbei den ersten relevanten Support dar. Bei Bruch würde das Bild wieder eintrüben und eine Spanne zum mittleren Bollingerband bei 12.105 eingeschlagen werden. Darunter droht die Bewegung zur 12.035/11.990. Die 11.850/.910 stellen einen sehr wichtigen Support dar. Bei Bruch dürfte das Top vollendet sein und der sma200 bei .625 wäre wieder eine zügige Anlaufmarke.

Kurzum: Der DAX in Range zwischen 12.180 und .440. Oberhalb Erweiterung Richtung Keilunterkante um .560. Unterhalb erste Eintrübung zur .105 und .035/11.990.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX an den vergangenen Handelstagen mit kleinen Tageskerzen und kleinen Gaps das Ziel der iSKS-Formation bei .440 komplett und zügig abgearbeitet. Zeit für die Top-Bildung und Reboundbewegung Richtung 12k/11.850?

Die erste Wochenrange wurde mit der 12.180 zur 12.440 bereits benannt. Zwischenmarken würden die .312/.292 (Gap) & .250 darstellen. Oberhalb die Erweiterung Richtung .560 über die .490. Unterhalb die Eintrübung zum sma100 bei .110 und nachfolgend Richtung 12k, wo in der kommenden Woche auch ema100 und ema200 hinwandern werden. Unterhalb der 11.850 bildet der sma200 bei knapp .700 einen letzten Rettungsanker.

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.