DAX-Ausblick: Ziel erreicht! Nächster Abverkauf?

Der DAX konnte wie erwartet an der 11.300 zu seiner Verschnaufpause und Zwischenerholung Richtung 11.850 ansetzen und diese im Wochenverlauf abarbeiten. Durch den Abverkauf am Freitag könnte diese Konsolidierungsbewegung nun bereits beendet sein und die 2. Abwärtswelle sich in der Entstehung befinden.

Der größte Unsicherheitsfaktor für die Märkte dürfte die weitere Eskalation im Handelsstreit darstellen, aber auch mit den aktuellen BIP-Daten oder dem ifo-Index rücken in der kommenden Woche fundamentale Impulsgeber in den Fokus.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • BRD ifo-Geschäftsklimaindex August
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Juli
  • Dienstag:
    • BRD BIP Q2 (2. Veröffentlichung)
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board August
    • USA Richmond Fed Manufacturing Index August
  • Mittwoch:
    • BRD GfK-Konsumklima für September
    • BRD Importpreise Juli
  • Donnerstag:
    • BRD Verbraucherpreise August (Vorabschätzung)
    • USA BIP Q2 (2. Veröffentlichung)
    • USA Handelsbilanz für Waren Juli
    • USA Lagerbestände Großhandel Juli
  • Freitag:
    • Japan Industrieproduktion Juli
    • BRD Einzelhandelsumsatz Juli
    • Eurozone Verbraucherpreise August (Vorabschätzung)
    • USA Konsumausgaben Juli
    • USA Persönliche Einkommen Juli
    • USA Einkaufsmanagerindex Chicago August

Charttechnische Betrachtung:

  • DAX nach aktivierter Keilformation unter Druck und mit aktivem Verkaufssignal. Zwischenerholung ab 11.300 könnte bei 11.850 bereits beendet worden sein. Gefahr für direkte Fortsetzung der Abwärtsbewegung.

Xetra-DAX Monatschart.
Der DAX erlebte im Juli einen Fehlausbruch über das 61,8-er Retracements (Bewegung AZH > Jahrestief) und dem Abwärtstrend. Im August wurden mit der 11.930/.850 und der .650/.600 direkt 2 wichtige Unterstützungen unterschritten. Erst der letzte Rettungsanker bei 11.300 konnte die erste Abwärtswelle ausbremsen. Oberhalb bestand die Chance für eine ausgedehnte Zwischenerholung Richtung 11.850/.930, bevor die nächste Abwärtswelle Richtung Zielregion am unteren Bollingerband (10.5/10.8) eingeleitet wird.

Die 11.300 stellen nun den wichtigen Support dar, gefolgt von den Marken .440/.500/.615 & .650. Oberhalb würde der DAX weiter die Spanne zur 11.850/.930 aktiv halten. Unterhalb wird die Range zur .300 aktiviert. Die Bullen müssten nachhaltig über die 12.1, um weitere Abwärtswellen auszubremsen. Unterhalb der 11.3 wird die Abwärtsbewegung direkt weiter fortgeführt und die 11.000 wäre wohl nur eine Zwischenstation vor der Supportzone 10.8/10.5. Ein direktes Anlaufen noch im August mit schwachem Monatsabschluss (in der nächsten Woche!) wäre ein Warnsignal! Meine erwähnte Zielregion für die Korrektur könnte sich dann als zu optimistisch erweisen und ein Rutsch in die Vierstelligkeit wäre kein Hirngespinst mehr.

Der Chaikin-Indikator zeigt sehr gut die „Schwäche“ der Bullen an und unterstreicht das warnende Chartbild.

Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo der bärische Keil nach unten aufgelöst wurde und ein rechnerisches Ziel bis weit unter die 11k ermöglicht. Die Wochenkerze von vor 2 Wochen mit Abpraller und langer Lunte an der Supportregion 11.3 bot die Chance für eine Erholungsbewegung Richtung 11.850/.930. Diese Zielregion konnte der DAX in der vergangenen Handelswoche abarbeiten. Folgt nun bereits die nächste Abwärtswelle?

Die letzte Wochenkerze ist mit Wochenschluss auf Wochentief bärisch einzustufen. Ein Start unterhalb des sma200 bei .615 stellt eine direkte Einladung für die Bären dar. Der ema200 bei .500 stellt direkt den nächsten Support dar. Darunter wäre die Tür zur .300/.250 über die .440 weit geöffnet und auch ein neues Monatstief Richtung 11k wäre dann realistisch. Oberhalb der .615/.650 würde der direkte Abwärtsdruck wieder etwas herausgenommen werden und die Range der Vorwoche wäre aktiv.

Kurzum: Es wird ein Abwärtsgap erwartet. Unterhalb der .615 erstes Warnsignal. Unterhalb der .500 zweites Warnsignal.

Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart hat der DAX die GD200 in Form vom sma200 & ema200, sowie die GD100 per Abwärtsgap unterschritten oder verletzt. Warnsignale und viele neue Widerstände für die Bullen!

Der Abpraller an der 11.3 wurde vorbildlich aufgegriffen, um das Konsolidierungsziel bei 11.850 abzuarbeiten. Dabei wurde per Aufwärtsgap der sma200 übersprungen und so der Weg zur .850 eröffnet. Zum Wochenstart droht nun per Abwärtsgap das Gap der Vorwoche (.580) per bärischer Inselumkehr zu überspringen. Es wäre eine Steilvorlage für die Bären das Monatstief erneut anzulaufen.

Wichtige Widerstände für die Bullen .500/.580/.615/.650. Erst oberhalb nimmt die direkte Gefahr auf der Unterseite ab. Ein sehr niedriger Start und frühe Abpralle an der .580 oder .500 wären ein bärisches Warnsignal. Ein neues Monatstief unterhalb der .300/.250 wäre dann realistisch. In der kommenden Woche wäre auch der Monatsabschluss!

Kurzum: Bärische Inselumkehr bei Start unterhalb der .580. Spanne über .500/.440 zur .300 wäre dann aktiv. Unterhalb Beschleunigung zur 11k möglich. Oberhalb der .615/.650 wäre hingegen Range der Vorwoche wieder aktiv.

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.