Der DAX stand in der vergangenen turbulenten Handelswoche unter Dauerbeschuss der politischen Schlagzeilen. Abermals wurde ein Phase-1-Deal im Grundsatz vereinbart, wo sich China bereit erklärt “größere Mengen” an US-Agraprodukten zu kaufen. Es ist nicht mehr als ein erneutes Vertagen der gemeinsamen Probleme ins neue Jahr, da in sämtlichen Kernfragen keine Fortschritte erzielt werden können. Bereits jetzt kommen Wortmeldungen auf, die eine erneute Unterteilung des Handelsdeals in Unterphasen fordern. Eine große Einigung wird bis zur US-Wahl wohl nicht möglich sein und es bleibt die Hoffnung, dass die Börse diese Thematik vorerst zu den Akten legt.

In der kommenden Handelswoche, die letzte vollständige in diesem Jahr, stehen nochmals einige wichtige Wirtschaftsdaten im Fokus. Den Abschluss bildet der Große Verfallstermin. Es deutet sich an, dass der DAX den diesjährigen Trendkanal bis Jahresschluss nicht mehr verlassen wird. Insider werden in den nächsten Tagen zusätzlich den US-Repomarkt/ Geldmarkt besonders im Auge behalten. Die FED konnte die Schieflage dort seit Monaten nicht begradigen.

Wichtige Wochentermine:

  • Montag:
    • China Industrieproduktion November
    • China Einzelhandelsumsatz November
    • BRD Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Dezember
    • Eurozone Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Dezember
    • USA Empire State Manufacturing Index Dezember
    • USA Markit Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Dezember
  • Dienstag:
    • USA Baugenehmigungen November
    • USA Industrieproduktion November
  • Mittwoch:
    • BRD ifo-Geschäftsklimaindex Dezember
    • Eurozone Verbraucherpreise November
  • Donnerstag:
    • USA Philadelphia-Fed-Index Dezember
    • USA Verkauf bestehender Häuser November
  • Freitag:
    • Dreifacher Verfallstermin (Hexensabbat)
    • BRD GfK-Konsumklima Januar
    • USA BIP Q3
    • USA Konsumausgaben November
    • USA Persönliche Einkommen November
    • Eurozone Verbrauchervertrauen Dezember
    • USA Konsumklima Uni Michigan Dezember

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX durchlief in diesem Jahr mehrfach einen steigenden Trendkanal und konnte sich zum Jahresabschluss erneut an der Oberkante einfinden. Diese verläuft in diesem Monat steigend von 13.3 zur 13.4. Der Vormonat wurde nun leicht über- aber auch unterboten und die Dezemberkerze steht als Doji nahezu auf Einstand. Ohne größeren Impuls könnte ein neutraler Jahresabschluss angestrebt werden.

Ein Durchbruch und Etablierung oberhalb des Trendkanals könnte noch die Tür zum Allzeithoch (AZH) über die .525 eröffnen. Bei erfolgreichem Abpraller rückt unterhalb perspektivisch über mehrere Zwischenzonen die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX wird weiter von der Trendkanaloberkante zurückgehalten.
  • Widerstände: 13.375 > 13.425 > 13.490/13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.270 > 13.165 > 13k > 12.897/.887 > 12.8350/.800 > 12.650/.600 > 12.400 > 12.020 > 11.850 > .600 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo sich der DAX seit 6 Wochen an der Oberkante Trendkanal entlang hangelte. In der vergangenen Woche konnte das Vormonatstief unterboten werden, um anschließend abermals zur Trendkanaloberkante zu laufen. Der Abschluss erfolgte neutral innerhalb der Spanne der Vorwochen. Damit bleibt der DAX vorerst eingekeilt zwischen Oberseite Trendkanal (13.400 steigend) und dem August-Aufwärtstrend (12.830 steigend).

Bei einem nachhaltigen Ausbruch könnte der DAX über die .425/.525 nach Richtung Allzeithoch bei knapp 13.600 laufen.

Ein Bruch des Aufwärtstrends dürfte den Weg zum AZH verbauen und das mittlere Bollingerband bei 12.480 wäre eine nächste Anlaufmarke. Weitere Abgaben werden dann wahrscheinlich.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der diesjährige Trendkanal bleibt trotz pushender US-Märke weiterhin aktiv.
  • Widerstände: 13.300/.330 > 13.375/.400 > 13.425 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.165/.140 > 13.100 > 13.040 > 12.950 > .897/.887 > .830/.800 > .730 > .650/.600 > .495 > .430 > .280 > .140 > .020 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX nun mehrfach die fallende Trendlinie anlaufen und verteidigen. Zum Wochenabschluss erfolgte Sprung zum neuen Jahreshoch, welches jedoch zügig wieder abverkauft wurde.

Oberhalb der .330 bleiben die Bullen direkt am Ruder und können eine Spanne über die .375 zur .425 aufbauen, um anschließend die .525 ins Visier zu nehmen. Unterhalb der .330 folgt eine erste Range zur .270. Darunter folgt über die .250/.220 erneut das mittlere Bollingerband bei .165; ein wichtiger Support auf Wochensicht. Unterhalb wird ein neuer bullischer Angriff in dieser Woche unwahrscheinlich. Weitere Ziele wären dann .115 (GD38), .045, 12.985/.950/.927 und der Angriff auf den August-Aufwärtstrend.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.330 > 13.375 > 13.425./490 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.270 > .250/.220 > 13.165 > 13.115 > 13.040/13k/12.985 > 12.950/.927 > .897/.887 > .830 > .800/.780 > .650 > .512/.495 (Gap) > .480 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.