DAX-Ausblick: Turbulentes Finale voraus?

Der DAX musste die vergangene Handelswoche knapp 0,50% schwächer beenden und schaut nun gebannt auf eine sehr ereignisreiche Woche. Im wahrsten Sinne ein vorgezogenes Jahresfinale! Neben den Notenbanksitzungen der FED (Mittwoch) und der EZB (Donnerstag) rücken vor allem die UK-Wahl (Donnerstag) und das Ultimatum im Handelsstreit (Sonntag) in den Blickpunkt. Zum Wochenauftakt dürften die deutschen Exportdaten direkt einen ersten Impuls setzen, aber auch der ZEW-Index am Dienstag dürfte auf Beachtung stoßen.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • Japan BIP Q3 (endgültig)
    • BRD Exporte Oktober
    • Eurozone sentix-Konjunkturindex Dezember
  • Dienstag:
    • China Verbraucherpreise November
    • BRD ZEW-Konjunkturerwartungen Dezember
    • Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Dezember
    • USA Produktivität ex Agrar Q3
    • USA Lohnstückkosten Q3
  • Mittwoch:
    • USA Verbraucherpreise November
    • USA Realeinkommen November
    • USA Fed-Zinsentscheid
  • Donnerstag:
    • UK-Wahl
    • Eurozone Industrieproduktion Oktober
    • Eurozone EZB-Zinsentscheid
    • USA Erzeugerpreise November
  • Freitag:
    • Japan Industrieproduktion Oktober
    • USA Einzelhandelsumsatz November

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX durchlief in diesem Jahr mehrfach einen steigenden Trendkanal und konnte sich zum Jahresabschluss erneut an der Oberkante einfinden. Diese verläuft in diesem Monat steigend von 13.3 zur 13.4. Diese Zone wurde in der vergangenen Woche – direkt zum Monatsstart – abermals getestet und führte zu einem starken Abpraller Richtung Vormonatstief. Eine gute Monatsrange wurde damit in der ersten Woche des Monats bereits durchlaufen. Die Trendbegrenzung wurde damit weiter verstärkt.

Ein Durchbruch und Etablierung oberhalb könnte noch die Tür zum Allzeithoch (AZH) über die .525 eröffnen. Bei erfolgreichem Abpraller rückt unterhalb perspektivisch über mehrere Zwischenzonen die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX wird weiter von der Trendkanaloberkante zurückgehalten.
  • Widerstände: 13.250/.280 > 13.375 > 13.470 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.190/.170 > 13k > 12.897 > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.400 > 12.020 > 11.850 > .600 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Blicken wir in den Wochenchart, wo sich der DAX seit 5 Wochen an der Oberkante Trendkanal entlang hangelte. Der erneute Test in den Monatsstart hinein sorgte für einen scharfen Abpraller an dieser Oberseite und Rücksetzer zum Gap-Close an der 13k-er Marke. Die Tür für den Beginn einer Konsolidierung zum August-Aufwärtstrend um 12.730 (steigend) wurde damit aufgeschlagen. Der Bereich 13.170/.200 stellt eine erste wichtigen Entscheidungszone dar.

Oberhalb könnten die Bullen wieder in die Range der Vorwochen zurückrutschen und eine Spanne über die .230/.250/.300/.330 & .375 aufschlagen. Darüber könnte zügig Kraft Richtung .470/.525 entwickelt werden.

Unterhalb bleibt die Vorwochenrange über die .140/.110/.085/.045 und nach einer 2. Bewegung zur 13k und 12.950/.927 zum Vormonatstief bei 12.897 aktiv. Darunter öffnet sich nach der .800 direkt die Tür zum Augustaufwärtstrend um .730.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der diesjährige Trendkanal wurde in den Monatsstart hinein bestätigt.
  • Widerstände: 13.170/.200 > .250 > .300/.330 > .375 > .470 > .525
  • Unterstützungen: 13.140/.110 > 13.043 > 13.019/ 12.992 > 12.950/.927 > .897 > .850/.800 > .730 > .650/.600 > .495 > .430 > .280 > .140 > .020 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in der vergangenen Woche das Gap bei 12.992/13.019 schließen und die Unterkante des Broadening-Top scharf anlaufen.

Oberhalb des Wochentiefs bzw. innerhalb des Broadening-Tops bestand die Chance auf eine Erholungsbewegung Richtung mittleres Bollingerband (ca. 13.190), welches im Wochenverlauf erreicht wurde. Der GD38 bei 13.055 (steigend) stellte hierbei stets den ersten wichtigen Support dar. GD38 und m. Bollinger bilden somit weiterhin die ersten relevanten Marken im Tageschart.

Oberhalb des m. Bollinger rutscht der DAX wieder in die Range der Vorwochen und könnte in Zwischenschritten wieder in die Zone .300/.330 laufen. Darüber folgt die Attacke auf die .375 und der Sprung über die .400.

Unterhalb des m. Bollinger bleibt die Spanne zum GD38 um 13.055 aktiv. Bei Bruch öffnet sich die Tür Richtung Unterkante Broadening Top über die 13k/12.950/.927 zur .897. Darunter würde sich der Abverkauf beschleunigen.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.170 > 13.190 > .230/.250 > .280/.300/.330 > .375 > .430./470 > .525
  • Unterstützungen: 13.140/.110 > .085 > 13.040/13k > 12.950/.927 > .897 > .850 > .800/.780 > .730 > .650 > 600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.