DAX-Ausblick: Thanksgiving an den Börsen

Der DAX schloss in der vergangenen Woche schwächer, ohne jedoch neue Dynamik zu entwickeln. Die nun anstehende Thanksgiving-Woche könnte die Volatilität nochmals weiter herausnehmen (verkürzter Handel in den USA). Zu erwähnen wäre auch, dass in der Mehrzahl der Fälle vor Thanksgiving eine positive Performance erreicht werden kann. Der größte Unsicherheitsfaktor bleibt eine Verschärfung im Handelskonflikt mit China. Trump muss sich in den nächsten Wochen zu weiteren Strafzöllen gegenüber China und auch der EU äußern.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • BRD ifo-Geschäftsklimaindex November
    • BRD ifo-Geschäftslage November
    • BRD ifo-Geschäftserwartungen November
  • Dienstag:
    • BRD GfK-Konsumklima für Dezember
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board November
    • USA Richmond Fed Manufacturing Index November
  • Mittwoch:
    • USA Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Oktober
    • USA BIP Q3 (2. Veröffentlichung)
    • USA Konsumausgaben Oktober
    • USA Persönliche Einkommen Oktober
    • USA FED Beige Book
  • Donnerstag:
    • Feiertag in den USA – Börse geschlossen
    • Eurozone Wirtschaftsstimmung November
    • Eurozone Industrievertrauen November
    • Eurozone Verbrauchervertrauen November
    • BRD Verbraucherpreise November
  • Freitag:
    • Verkürzter Handel an der Wall Street (bis 19 Uhr)
    • Monatsabschluss
    • Japan Industrieproduktion Oktober
    • BRD Einzelhandelsumsatz Oktober
    • BRD Arbeitslosenzahl November
    • Eurozone Verbraucherpreise November

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit einer beschleunigten Bewegung den diesjährigen Trendkanal durchlaufen. Ein Ausbruch aus dem Trendkanal eröffnet den Weg zum Allzeithoch. Unterhalb droht eine erste Konsolidierung Richtung 12.5/12.6.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Durch den Monatsstart oberhalb der 12.850 konnte eine Spanne Richtung Trendbegrenzung eingeleitet werden. Die Oberkante verläuft in diesem Monat steigend von 13.2 zur 13.3 und bildet einen Widerstand mit dem oberen Bollingerband. Diese Zone wurde vom DAX in den letzten Wochen auf der Oberseite verletzt, ohne sich jedoch nachhaltig davon abzusetzen. Kann der Ausbruch auf Monatsschlussbasis (in der nächsten Woche) gelingen und verteidigt werden? Dann würde sich der Weg über die .400/.520 zum Allzeithoch (AZH) öffnen. Unterhalb rückt perspektivisch die Trendkanalunterkante um 12k wieder in den Fokus, wo eine Reihe an weiteren Unterstützungen verlaufen. Eine wichtige Zwischenzone bildet die 12.5/12.6. Die einzelnen Sektionen sind im nachfolgenden Monatschart markiert.

Hinweis: In der kommenden Woche wird die Monatskerze November abgeschlossen.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Test der Trendkanaloberkante. Monatsschluss unter- oder oberhalb?
  • Widerstände: 13.250 > 13.300 > 13.400 > 13.525 > 13.600
  • Unterstützungen: 13.250 > 13.200/13.171 > 13k > 12.850/.800 > 12.650/.600 > 12.495 > 12.025 > 11.850 > .650 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX den Trendkanal in den letzten Wochen auf der Oberseite verletzt hat, sich jedoch nicht davon absetzen konnte. Die Oberkante bei .300 (steigend) bleibt somit ein erster wichtiger Widerstand auf Wochensicht, welcher von den Bullen nachhaltig überwunden werden muss.

Oberhalb bzw. außerhalb des Trendkanals würden die Bullen direkt am Drücker bleiben und es ergeben sich weiter Anschlusskäufe über das Vorwochenhoch bei .375 Richtung .400/.440. Im 2. Schritt wäre die .520 zu nennen.

Ein nachhaltiges Verbleiben im Kanal eröffnet hingegen die Chance für den Beginn einer Konsolidierung Richtung 13.020 (Gap). Unterhalb würde diese bestätigt werden und es folgt eine weitere Eintrübung über die 12.950/.900 zur .850/.800. Der Bereich 12.495/.600/.650 stellt eine interessante Zielzone für eine „normale“ Konsolidierung der aktuellen Aufwärtsbewegung dar. Perspektivisch dürfte das mittlere Bollingerband (12.360 steigend) wieder einen Test erfahren.

Ohne das Gap-Close um 13.020 könnte der DAX sich weiter an der Trendbegrenzung entlang hangeln, um die Performance in den Jahresabschluss zu sichern.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der Trendkanal bleibt weiter im Fokus. Schaffen die Bullen den Ausbruch, oder folgt der Abpraller mit Beginn der Konsolidierung?
  • Widerstände: 13.200/.250 > 13.280/13.300 > 13.375 > 13..400/.440 > 13.520
  • Unterstützungen: 13.170 > 13.140/.110 > 13.044 > 13.019/ 12.992 (Gap) > 12.950 > .850/.800 > .750/.700 > .650/.600 > .495 > .230 > .135 > .025 > 11.850
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung nun 3 Gaps geöffnet halten; bei 12.203/.241, 12.495/.512 und 12.992/13.019.

Auf der Unterseite hat sich eine fallende Trendlinie (.045) und das mittlere Bollingerband (.115, steigend) als weiterer Support etabliert. Darunter würde das Gap um 13k zügig angelaufen und geschlossen werden. Weitere Konsolidierungsziele (siehe Pfeile Chartbild) werden dann in Zwischenschritten wahrscheinlich.

Oberhalb des m. Bollinger bei .115 bleibt eine erste Spanne über die .170/.200 zur .250/.280 aktiv. Darüber könnten die Bullen neue Kraft schöpfen und das Vorwochenhoch angreifen. Der Bruch des m. Bollinger wäre ein erstes Warnsignal im Tageschart und würde die untere Trendbegrenzung, sowie das Gap 12.992/13.019 in den Fokus rücken.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 13.170/.200 > 13.250/.280 > .300 > .375 > .400/.440 > .520
  • Unterstützungen: 13.140 > 13.115 > 13.044 > 13.019/ 12.992 > 12.950 > .900 > .850 > .800 > .750 > .700 > .650/600 > .512/.495 (Gap) > .400 > .241/.203 (Gap)

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.