DAX-Ausblick: Sorglos in eine spannende Woche

Der DAX konnte die 3. Gewinnwoche in Folge absolvieren und hangelt sich mittlerweile wieder an der alten Keilunterkante entlang. Kann in der kommenden sehr ereignisreichen Woche ein Durchbruch gelingen? Dann wäre sogar ein Run zur 13.1 noch möglich. Unterhalb dürften die Zugewinne jedoch sehr begrenzt bleiben.

In der neuen Handelswoche, wo auch der Monatsabschluss gebildet wird, stehen eine Fülle an starken Impulsgeber bereit. Neben der laufenden Berichtssaison fällt vor allem der Mittwoch in den Blickpunkt. Neben Quartalszahlen von Apple, Facebook und der Deutschen Bank wird auch das US BIP Q3 veröffentlicht und die FED verkündet ihre nächsten geldpolitischen Schritte. Vor ziemlich genau einem Jahr wurden noch 3 Zinserhöhungen sowie eine deutliche Bilanzreduzierung für 2019 erwartet. Nun sind es mindestens 3 Zinssenkungen, ein neues QE-Programm und täglich massive Eingriffe in den Repo-Markt. Es bleibt die offene Frage: Warum musste die US-Notenbank ihre Politik so schnell und stark ändern? Nicht minder unwichtig werden die Einkaufsmanagerindizes aus China und den USA, sowie der US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Die Daten werden einen Hinweis geben auf welchem Fundament die Bewegung zum Allzeithoch steht, welche im übrigen mit historisch schwachem Volumen stattgefunden hat.

Wichtige Termine:

  • Montag:
    • USA Handelsbilanz für Waren September
    • Rede Draghi/ Lagarde
    • Quartalszahlen u. a. von Alphabet/ Google, T-Mobile US, Deutsche Börse, Covestro
  • Dienstag:
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board Oktober
    • USA Schwebende Hausverkäufe September
    • Quartalszahlen u. a. von General Motors, MasterCard, AMD, Fresenius, Beiersdorf
  • Mittwoch:
    • BRD Arbeitslosenzahl Oktober
    • USA ADP-Beschäftigtenzahl ex Agrar September
    • (!) USA BIP Q3 (1. Veröffentlichung)
    • BRD Verbraucherpreise Oktober
    • (!) USA Fed-Zinsentscheid
    • Quartalszahlen u. a. von Apple, Facebook, Deutsche Bank, Bayer, Volkswagen
  • Donnerstag:
    • Monatsabschluss
    • Japan Industrieproduktion September
    • China CFLP Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober
    • Eurozone Verbraucherpreise Oktober
    • Eurozone BIP Q3 (1. Veröffentlichung)
    • USA Konsumausgaben September
    • USA Persönliche Einkommen September
    • USA Einkaufsmanagerindex Chicago Oktober
    • Quartalszahlen u. a. von Zalando, HOCHTIEF
  • Freitag:
    • China Caixin Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober
    • USA Neugeschaffene Stellen ex Agrar Oktober
    • USA Arbeitslosenquote Oktober
    • USA Durchschnittliche Stundenlöhne Oktober
    • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe Oktober
    • USA Bauausgaben September
    • Quartalszahlen u. a. von Exxon Mobil

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX konnte die Seitwärtsrange zwischen 11.650 – 12.650 durchbrechen und mit der .850/.920 direkt den nächsten Widerstand anlaufen. Oberhalb wäre eine weitere Bewegung Richtung 13.1 möglich. Unterhalb der .650 droht eine Gipfelvollendung.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX kam seit April nicht mehr von der Stelle und pendelte stets in einer Spanne von 11.650 zur 12.650. Der GD38 (orange – aktuell 11.973) konnte dabei regelmäßig als Stütze dienen und wird nun zusätzlich durch das mittlere Bollingerband (grau – 12.035) verstärkt. Unterhalb würde nach der 11.850 wieder die 11.650 in den Fokus rücken. Durch die Bewegung über die 12.650 konnten direkt Widerstände bei .850 & .920 angelaufen werden. Ohne Rücklauf in dieser Region dürfte die Trendbegrenzung um 13.050/.100 in den Fokus der Marktteilnehmer rücken.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • Der DAX oberhalb der .650 mit bullischen Vorteilen Richtung 13.050/.100.
  • Widerstände: 12.850/.815 > .920/.950 > 13k > 13.050 > 13.100
  • Unterstützungen: 12.650/.600 > 12.495 > 11.970 > 11.850 > .650 > .300 > 10.8/10.3
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX direkt oberhalb des Widerstands bei .650 in die Woche startete und damit die bullische Range zum Vorwochenhoch aktivierte. Zur 2. Wochenhälfte konnte die Spanne über die .850 zur steigenden Keilunterkante bei .920 erweitert werden. Diese alte Trendbegrenzung wird auch in der kommenden Woche im Fokus stehen, welche sich steigend Richtung .950 verlagert. Unterhalb bleibt eine erste Spanne über die .850 zur .815 aktiv. Bei Bruch könnte eine Bewegung zur Ausbruchregion um .650/.600 eingeleitet werden. Darunter droht eine Gipfelbildung mit weiteren Anlaufmarken über .495/.390/.190. Ein Zurücktauchen in den alten Keil würde hingegen bullische Kraft über die 13.050 zur 13.100 freisetzen.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Oberhalb der 12.600/650 bleiben die Bullen im Vorteil mit einer Range zur .815/.850/.950. Darüber öffnet sich die Tür Richtung 13.050/.100. Unterhalb der .600 droht der Beginn der Konsolidierung. Im ersten Schritt Richtung .495.
  • Widerstände: 12.850 > .920 > 950 > 13k > 13.050 > 13.100
  • Unterstützungen: 12.850 > .815 > .750 > 12.650/.600 > 12.495 > .390 > .300 > .190 > .140 > 11.970/.850 > .670 (sma200) > .560 (ema200) > 11.3
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen. Im Tageschart konnte der DAX in seiner Aufwärtsbewegung zwei Gaps aufschlagen; bei .203/.241 und .495/.512. Eine einsetzende Korrektur könnte beide Gaps als Ziel haben, wobei das mittlere Bollingerband bei aktuell 12.420 (steigend) bereits einen soliden Support darstellt. Bei einer Stabilisierung oberhalb der Zone .650/.600 behalten die Bullen hingegen direkt die besseren Chancen und könnten sich weiter am oberen Bollingerband und der alten Trendbegrenzung um .950 entlanghangeln.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 12.850/.870 > .920 > .950 > 13k > 13.050 > 13.100
  • Unterstützungen: 12.815 > .750 > 12.700 > .650/600 > .565 > .512/.495 (Gap) > .440 > .390 > .320 (m. Bollinger) > .241/.203 (Gap) > .200 (sma100) > .185 (ema100) > 12.060 (ema200)

Es fehlen noch Gipfeltendenzen im DAX. Oberhalb der .815 kann direkt die Spanne zur Keilunterkante um .950 aktiv gehalten werden. Darüber öffnet sich die Tür zur 13.1. Unterhalb der .815 könnte eine Konsolidierung zur .650 eingeleitet werden, von der die Bullen jedoch einen weiteren Angriff auf die 13k starten könnten. Erst darunter droht eine größere Korrektur. Hinweis. Das dünne Volumen – speziell auch am US-Markt – stellt eine Gefahr dar und könnte bei entsprechenden Impulsen (ereignisreiche Woche) heftige Marktreaktionen auslösen.

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.