Der DAX agierte in der vergangenen Handelswoche erneut abwartend und konnte die Vorwochenspanne weder auf der Ober- noch auf der Unterseite verlassen. Diese Lethargie dürfte in den nächsten Tagen sehr wahrscheinlich aufgesprengt werden, da eine Fülle an starken Impulsgebern den Markt beeinflussen werden. So werden u. a. die BIP Q1 Daten aus Europa und den USA sowie aktuelle Arbeitsmarktdaten veröffentlicht. Die Notenbankensitzungen der Bank of Japan, der amerikanischen FED und der EZB dürften mit größter Aufmerksamkeit verfolgt werden. Der Monatswechsel in den Mai könnte neue Signale direkt verfestigen.

Im Trading-Chat häuften sich die Fragen, ob der Bärenmarkt Dank der massiven Notenbankhilfen eventuell bereits beendet sei. Diese Annahme teile ich keineswegs! Im Gegenteil, meiner Meinung nach bewegt sich der Markt sogar vorbildlich in den erwarteten Mustern.

Der Blick in die USA zum S&P500, wo in den vergangenen Wochen ebenso eine scharfe Bärenmarktrally durchlaufen werden konnte. Die Prognose vom 21. März zeigt, die Bewegung kam Dank Supportverteidigung nicht unvorbereitet und steht trotzdem auf einem äußerst fragilen Gerüst. Kann die rechte Schulter einer SKS-Formation ausgebildet werden? Eine Entscheidung könnte direkt in der saisonal schwierigen Zeit fallen (“Sell in May…“)!

Ergänzend dazu auch noch der übergeordnete S&P500 Quartalschart der letzten 25 Jahre mit meinem potentiellen Bärenmarktziel.

S&P500 im großen Quartalschart seit 25 Jahren.

Nachfolgend eine vereinfachte Darstellung der Nasdaq mit den letzten beiden Bärenmärkten. Jedes Mal folgte noch ein scharfer Rebound, bevor der Bärenmarkt seine volle Kraft entfalten konnte. Diesmal ist alles anders?

Nasdaq & die Bewegungen seit den letzten 2 Bärenmärkten.

Das große DAX Chartbild der letzten 25 Jahre zeigt ein ganz ähnliches Bild. Zu sehen sind die letzten beiden großen Bärenmärkte und zum Vergleich die aktuelle noch sehr junge Bewegung. Die Verbindungslinie der letzten beiden Korrekturen wurde verletzt, aber auf Monatsschlussbasis verteidigt. Die Bärenmarktrally wurde so ermöglicht. Eine weitere starke Abverkaufswelle muss im Anschluss jedoch fest eingeplant werden.

DAX Langfristichart
DAX seit 25 Jahren mit Prognosepfeilen.

Anbei auch der sehr große DAX-Quartalschart, wo jede Kerze ein Quartal darstellt und das langfristige Bild besser zuzuordnen ist. Die übergeordnet wichtigen Chartmarken finden auch in diesem Bild Bestätigung. Die Bullen hatten und haben oberhalb der 9k Chancen auf stärkere Konterbewegungen/ Bärenmarktrally. In Maximalausdehnung bis 11.5. Die “normale” Ausdehnung wurde am 50-er Retracement bereits erreicht.

DAX Quartalschart
DAX Quartalschart. Max. 11.5 möglich.

Zum Abschluss dieser kleinen Chartreihe der Blick zur Saisonalität. Eine der bekanntesten Börsenweisheiten lautet “Sell in May and go away, but remember to come back in september.“. Der nachfolgende Chart, wo der genannte Zeitraum Jahr für Jahr markiert wurde, stellt dar, dass diese Weisheit durchaus ihre Daseinsberechtigung hat. Sehr häufig gab es zwischen Mai und September den stärksten Rücksetzer des Gesamtjahres.

"Sell in may and go away..." - durchaus berechtigt.
Sell in may and go away… – durchaus berechtigt.

Wichtige Wochentermine:

  • Montag:
    • Japan BoJ-Zinsentscheid
    • Quartalsberichte u. a. von Adidas und Bayer
  • Dienstag:
    • Japan BoJ-Zinsentscheid
    • USA Verbrauchervertrauen Conference Board April
    • USA Richmond Fed Manufacturing Index April
  • Mittwoch:
    • (!) USA BIP Q1 (1. Veröffentlichung)
    • USA Schwebende Hausverkäufe März
    • (!) USA Fed-Zinsentscheid
  • Donnerstag:
    • Japan Industrieproduktion März
    • China CFLP Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe April
    • China CFLP Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor April
    • BRD Einzelhandelsumsatz März
    • BRD Arbeitslosenzahl April
    • Eurozone Arbeitslosenquote März
    • Eurozone Verbraucherpreise April
    • (!) Eurozone BIP Q1 (1. Veröffentlichung)
    • (!) Eurozone EZB-Zinsentscheid
    • USA Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe Vorwoche
    • USA Konsumausgaben März
    • USA Persönliche Einkommen März
    • USA Einkaufsmanagerindex Chicago April
  • Freitag:
    • Monatswechsel
    • Feiertag – US-Börsen jedoch geöffnet
    • USA ISM-Einkaufsmanagerindex Verarbeitendes Gewerbe April
    • USA Bauausgaben März

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX nach Monatsschluss oberhalb der 9k mit einer Bärenmarkrally. Gipfelbildung am 50-er oder am 61,8-er Retracement? Im Anschluss droht eine weitere heftige Abverkaufswelle.
  • Nachfolgend der DAX vom großen ins kleine Bild analysiert.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen Abverkauf von 40 Prozent, wo auch die Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte verletzt wurde und das 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 letztendlich vorerst Halt bot. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis erhöhte die Chancen auf Herausnahme der starken Abwärtsbewegung und den Beginn einer Bärenmarktrally. Diese Rally hat eine erste potentielle Zielmarke am 50-er Retracement bereits erreicht! Ein stabiler Monatsabschluss oberhalb der GD100 (.330/.510) könnte die volle Ausdehnung der Rally (11.3/11.5) Anfang Mai noch ermöglichen. Unterhalb droht direkt der Gipfel und die neue Wegroute Richtung 9k.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Wichtig: Ein Bärenmarkt hat Zeit (1 bis 2 Jahre) und ist von hoher Volatilität in beide Richtungen geprägt!

Folgende übergeordnete Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.985/8.130
  • 7.985/8.130/8.250 > 8.400 > 8.685/ 9k
  • 9k > 9.320 > 9.600 > 10k > 10.270/.330/.390 > 10.510 > 10.670
  • 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.500

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • DAX mit Quartalsstart oberhalb der 9k nun am ersten Monatswiderstand.
  • Widerstände: 10.510 > 10.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 10.330/.270 > 10.200/.100 > 10.040 > 9.700 > 9.320 > 9.100/8.970 > 8.685 > 8.250/8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
 Xetra-DAX Monatschart
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo sich der DAX weiter am 50-er Retracement bei knapp 10.670 müht und er es auch in den vergangenen Wochen nicht überwinden konnte. Das Retracement stellt weiterhin eine wichtige Weggabelung dar. Oberhalb wäre ein Angriff auf das Gap bei 11.030/.447 möglich mit der wichtigen Zone 11.270/.340. Erster relevanter Widerstand 10.830/.860. Durch den erneuten Abpraller am Retracement wurde die Range der Vorwoche über die .625, .560/.525 zur 10.330/.270/.200 aktiviert und in den Wochenschluss verteidigt. Diese Spanne hat auch in der neuen Handelswoche vorerst Bestand. Unterhalb folgt eine Festigung des Gipfels und eine zügige Bewegung zur 10.100 & 10.040. Darunter würde nachfolgend das Gap bei 9.841/9.627 anvisiert werden, bevor im nächsten Schritt das Retracement bei 9.320 folgt.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX am 50-er Retracement. Es stellt die erste potentielle Umkehrmarke für die Bärenmarktrally dar.
  • Widerstände: 10.430 > 10.525 > 10.560 > 10.625 > 10.670 > 10.735 > 10.830/.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 10.330/.270 > 10.200/135/.100 > 10.040 > 9.840 > 9.700 > 9.627 > 9.520 > 9.320 > 9.200 > 9.100/8.970 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Xetra-DAX Wochenchart
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart & Stundenchart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX konnte in den letzten Wochen den überverkauften Bereich abbauen und den Abstand zu den wichtigen Tageslinien wieder verringern. Die vielen kleinen Tageskerzen bei mehreren Gaps und dünnem Volumen unterstreichen das fragile Gerüst der Anstiegsbewegung. Die neuen Aufwärtsgaps dürften nicht lange geöffnet bleiben.

Kurzum für den Tageschart:

  • Der DAX seit 2 Wochen innerhalb einer Seitwärtsrange gefangen, welche sich im Stundenchart eher als waagerechtes Dreieck entpuppt.
  • Auf der Unterseite bilden .270 & .200 wichtige Unterstützungen. Darunter könnten die Bären Kraft in mehreren Schüben entwickeln. Zur 10.150/.100/.040 und nachfolgend zum Gap bei 9.840/9.627.
  • Auf der Oberseite stellen die .620/.670 entscheidende Widerstände dar. Oberhalb wird ein Sprung zur 11k ermöglicht.
  • Interessant am Montag: GD38 und das mittlere Bollingerband bilden einen Kreuzsupport bei 10.140. Xetra-DAX & DAX Future am Freitag mit einer auffälligen Divergenz.
  • Das Gap ab 10.200 könnte auch für eine bärische Inselumkehr sorgen.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 10.430 > 10.525/.560 > 10.620/.670 > 10.730/.750 > 10.830/.860 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 10.330 > 10.270 > 10.200 > 10.150/.100 > 10.040 > 9.960 > 9.840 > 9.700 > 9.627 > 9.460 > 9.320 > 9.050/8.970 > 8.685 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart
Xetra-DAX Tageschart
Eine Inselumkehr voraus?
Xetra-DAX Stundenchart
Xetra-DAX Stundenchart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werdet ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.