Schauen wir fix auf die neue Woche, welche vermutlich eher weniger (geplante) Ereignisse und somit Impulse beinhalten wird, aber genau das könnte für die Bullen problematisch werden… Es sollte sich vor 2 Wochen zum großen Verfall das Verlaufshoch ausbilden. In der vergangenen Woche (Nach dem Verfall = vor dem Fall?) sollte der erste Rücksetzer zum mittleren Bollingerband für erste Risse im bullischen Bild sorgen und den Chart eintrüben. Dies ist nun eingetreten und die Bären bekommen so wieder einen Fuß in Richtung Parkett. Die lange Gewinnserie im Wochenchart ist gerissen und am Freitag haben die Bullen zudem klar Schwäche gezeigt und konnten keinen Widerstand ernsthaft angreifen. Die Bullen müssten wieder die 12.000 knacken, um eine Chance auf das Anlaufen zum AZH zu haben, allerdings hat man bereits mit gebrochenen Aufwärtstrend die Woche beendet. Es kann gut sein, dass die vergangene Woche “da” war, um das bullische Bild erstmals einzutrüben und so den Gipfel auf ein poröses Fundament zu betten. In der neuen Woche hätten die Bären eine gute Chance dies zu nutzen und einen ersten ordentlichen Abverkauf zu wagen. Beim DAX wäre die erste wichtige Unterstützung das mittlere Bollingerband knapp über der 11.700. Darunter folgt die 11.600, welche durchaus der Knackpunkt für eine größere Korrektur sein könnte. Danach könnte es fix in Richtung 11.000 gehen. Ein sauberer Rücksetzer wäre immer noch bis in Richtung 10.000 zur großen Ausbruchregion anzusehen. Der Wochenchart zeigt auch sehr eindrucksvoll, dass die Fallhöhe immer noch extrem hoch ist. Der extrem hohe MACD ist dort noch nicht gekreuzt, aber fast…

dax60m daxtag daxtag2 daxwoche xetrawoche

Anbei noch der kurze Blick auf den Dow, welcher erneut eine schwache Woche hingelegt und unterhalb des GD100 geschlossen hat. Dieser Widerstand sollte gleich zu Wochenbeginn zurückerobert werden, ansonsten droht ein Doppeltop und der nächste Rutsch in Richtung GD200. Momentan sind die Bären klar im Vorteil.

dow

Und noch der Blick zum Gold. Die im Wochenausblick angesprochene Chance auf einen Doppelboden wurde bisher erhört. Allerdings bleibt die Lage fragil. Aktuell ist man am alten Aufwärtstrend abgeprallt und hält sich weiterhin unterhalb des GD100 auf. Dieser Widerstand wäre als nächstes unbedingt zu nehmen, ansonsten gehört der Doppelboden sehr schnell der Vergangenheit an. Es bleibt weiterhin ein sehr spannender Kampf zwischen Bullen und Bären.

gold

Letztes Update am: 30. Mrz 2015 @ 19:02

  • 09:30 Uhr
  • Gestern habe ich einen Punkt vollkommen vergessen. Das Quartalsende und das obligatorische „Window Dressing“ steht bis morgen natürlich noch an. Das heißt die Kurse werden nochmal etwas positiver gedrückt, aber die Nachhaltigkeit dieser Bewegung darf natürlich angezweifelt werden.
  • Heute morgen wurde mit einer dynamischen Bewegung zumindest der Abwärtstrend überwunden, was natürlich klar ein Warnsignal ist. Neben der runden Marke von 12k wartet bei  ca. 12.030 bereits der nächste Widerstand. Geht man darüber wäre auch ein Sprung auf das AZH passend zum Quartalsende möglich.
  • Die Bullen könnten in der letzten leicht abwärtsgerichteten Konsolidierung natürlich auch eine bullische Flagge erkennen, die einen weiteren 1.000 Punkte Sprung andeuten könnte. Allerdings sollte man die Bewegung zum „Window Dressing“ noch nicht überbewerten und im Gegensatz zu den vergangenen Konsolidierungen auf hohem Niveau sprechen die Indikatoren nicht mehr vollkommen für diese bullische Variante.
  • 10:00 Uhr
  • „Window Dressing“ voll im Gang. DAX bereits bis an den nächsten Widerstand geschoben. Auf diesem Niveau wäre bis morgen eine Bewegung knapp unter das AZH (.150?) durchaus möglich.
  • Dow steht in der Vorbörse knapp unter dem mittleren Bollinger und S&P500 hat es bereits angelaufen. Auf diesem Niveau wäre ein Rücklauf möglich, aber bis zum Quartalsende morgen wäre ich besonders vorsichtig. Auch ein waagerechtes Dreieck ist im Bereich des möglichen.
  • Ein Abwarten bis morgen wäre mit Sicherheit keine falsche Entscheidung. Danach geht die Abkühlung weiter.
  • Bis dahin wäre auch ein Doppeltop beim DAX machbar.
  • 15:15 Uhr
  • So gut wie gar keine Bewegung mehr nach dem Sprung beim DAX. Das spricht eher für den weiteren Schub nach oben, um das Quartalsergebnis positiv zu beenden. Mal schauen, ob die Wall Street noch Impulse setzen kann.
  • 15:39 Uhr
  • Auffällig beim DAX, dass es nach dem großen und schnellen Schub am Morgen wirklich Null Anschlüsse und auch Verkäufe gab. Das war also reines künstliches „Window Dressing“, was nach dem 31. schnell verpufft sein kann. Morgen eventuell nochmal die gleiche Bewegung Richtung Unterkante Trendlinie und 2. tieferes Top und danach muss die Woche erstmal gerettet werden.
  • 16:55 Uhr
  • Der Dow startet ebenso mit viel Schwung. Anbei ein Chart mit der .200 als Begrenzung.

dow

  • 19:00 Uhr
  • Der DAX startet sehr bullisch in die neue Woche. Die Bullen haben in den ersten Handelsminuten mit einem kräftigen Sprung schnell Tatsachen geschaffen, damit erst gar keine Zweifel aufkommen und ein schnelles Minus erzeugt wird. Zum Handelsschluss hin konnte sogar der Widerstand bei 11.080 noch genommen werden. Ein weiteres Kursplus ist somit zum Quartalsende sehr wahrscheinlich.
  • Im Tageschart schaut die Lage nun wieder recht gut aus. Der RSI dreht an der 50 ab und auch der MACD könnte wieder kreuzen. Ein Abprall am mittleren Bollinger ist natürlich ebenso als bullisch anzusehen.
  • Es bleibt jedoch die Frage nach der Nachhaltigkeit dieser Bewegung. Im Wochenchart hat der DAX einen ersten spürbaren Dämpfer erhalten, aber das Anlaufen in Richtung AZH könnte nochmals ein neues Hoch mit sich bringen. Das obere Bollingerband verläuft momentan bei ca. .400. Ein Ziel falls auf diesem Niveau wirklich noch eine Oster-Rally startet.
  • Der Blick auf den Dow erinnert mich an Dezember/ Januar, wo er täglich lange Kerzen in beiden Richtung erzeugte. Es ist daher auch gut möglich, dass es mit hoher Vola in beiden Richtungen weitergeht.
  • Der Krieg im Jemen, wo sich Saudi Arabien und der Iran indirekt gegenüberstehen wurde heute auch wieder komplett ausgeblendet. Ebenso natürlich Griechenland, wo man seit Wochen auf eine Reformliste wartet… Eigentlich sollte hier das Geld bereits Ende März ausgegangen sein. Vielleicht gibt es hier auch noch ein dickes Überraschungsei… 😉
  • Der DAX wird vermutlich morgen den Angriff auf das AZH starten. Ein Abdrehen klar vor der .200 wäre noch eine Chance für die Bären und ein Doppeltop. Über .200 wird ein eher Spike wahrscheinlicher, als ein knappes neues AZH. Die .400 wäre dann durchaus einzuplanen und die Fondsmanager hätten ihr geschöntes Ergebnis… 😉
  • Momentan leichter Vorteil für die Bullen, aber es müsste noch klar nachgelegt werden.

daxtag daxtag2 daxwoche

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.