Die DAX-Bullen haben sicherlich noch nichts anbrennen lassen, aber es muss die Frage erlaubt sein, warum der DAX weiter unter dem Hoch von vor über einer Woche notiert und die US-Indizes in dieser Zeit mehrere neue Allzeithochstände geholt haben? Trotz aktivem Kaufsignal beim DAX. Deutet sich eine Ermüdung im AufwärtstrendWeiterlesen

…dürfte wohl das Fazit des heutigen Handelstages sein. Der DAX konnte ohne geöffnete Wall Street kaum Impulse entwickeln und beendete den nachrichtenarmen Tag als Abendstern-Doji. Die US-Indizes – direkt an Widerständen – müssen den DAX weiter anschieben, ansonsten bleibt auch das Fehlausbruchszenario realistisch. Wichtige Termine: BRD/ Eurozone ZEW-Konjunkturerwartungen Februar EurozoneWeiterlesen

Es wäre vermutlich viel zu einfach und in der Geschichte ein einmaliger Vorgang. Nein, den Crash mit Ansage gibt es nicht. Im Gegenteil, viel lieber springt der Kurs dann nochmal mit Schwung in die entgegengesetzte Richtung. Die Ähnlichkeiten zum Kursverlauf von vor genau einem Jahr sind trotzdem von überraschender Übereinstimmung.Weiterlesen

So, der Dax hat den Ausbruch im H4 aus der Descending Broadening Wedge (DBW) geschafft und sich somit den Grundstein gelegt, zügig die 14.400 anzulaufen. ABER, einfach mal so strong long rein zu gehen wäre zu einfach! Es gibt ein paar Punkte die erstmal dagegen sprechen: Der Ausbruch ist zwarWeiterlesen

Der DAX absolvierte nach dem gestrigen Test des Konsolidierungsziels einen abwartenden Insideday. Das Wochenhoch und damit der bullische Ausbruch bleiben zum Wochenabschluss entfernt. Ohne Rückendeckung von der Wall Street dürfte dieser Weg nicht zu gehen sein. Doch ausgerechnet die ultra-bullische Wall Street könnte erstmal eine Verschnaufpause einlegen. Wichtige Wochentermine: GBWeiterlesen