Der DAX startete nach den Feiertagen fester in die neue Woche, allerdings konnte er sich nicht nachhaltig vom 50-er Retracement lösen, obwohl die US-Indizes abermals zusätzliche Unterstützung boten. Die Entscheidungen der nationalen Regierungen zu Lockerungsmaßnahmen für die Wirtschaft könnten nun für erhöhte Aufmerksamkeit sorgen. Eingepreist wäre aktuell eine Art Wunderheilung für die Weltwirtschaft. Mit jedem Punkt steigt die Fallhöhe.

Wichtige Wochentermine:

  • USA Einzelhandelsumsatz März
  • USA Empire State Manufacturing Index April
  • USA Industrieproduktion März
  • USA Beige Book der Fed

Charttechnische Betrachtung:

  • Der DAX nach Monatsschluss oberhalb der 9k mit einer Bärenmarkrally. Im Anschluss droht eine weitere heftige Abverkaufswelle.

Xetra-DAX Monatschart.
Der Blick zum übergeordneten Chartbild. Der DAX erlebte nach Bruch aus dem 2019-er Trendkanal einen Abverkauf von 40 Prozent, wo auch die Verbindungslinie der letzten Bärenmärkte verletzt wurde und das 38,2-er Retracement der Haussebewegung bei 8.250 letztendlich vorerst Halt bot. Die Stabilisierung oberhalb der 9k auf Monatsschlussbasis erhöhte die Chancen auf Herausnahme der starken Abwärtsbewegung und den Beginn einer Bärenmarktrally. Wichtig: Ein Bärenmarkt hat Zeit und ist sehr volatil!

Folgende Cluster/ Spannen würde ich beim DAX definieren:

  • 7k/7.200 > 7.500/7.600 > 7.985/8.130
  • 7.985/8.130/8.250 > 8.400 > 8.685/ 9k
  • 9k > 9.320 > 9.500 > 10k > 10.270/.330/.390 > 10.510 > 10.650
  • 10.650 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.500

Der DAX notiert an der Oberkante eines ersten wichtigen Clusters für die Bärenmarktrally. Vorsicht! Die Luft wird ab hier stetig dünner.

Interessanter Aspekt. Der MACD bildete eines seiner seltenen Verkaufssignale und deutet damit weitere schwierige Monate an.

Zusammengefasst für das große Bild im Monatschart.

  • DAX mit Quartalsstart oberhalb der 9k nun am ersten Monatswiderstand.
  • Widerstände: 10.650/.670 > 10.860 > 11k > 11.270 > 11.447 > 11.600 > 11.725 > 11.850 > 12k > 12.130 > 12.230/.280 > 12.350/12.330
  • Unterstützungen: 10.510 > 10.390 > 10.270/.330 > 10.135 > 10.040 > 9.700/.725 > 9.320 > 9.050/8.970 > 8.685 > 8.250/8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DAX-Monat-8-1024x524.png
Xetra-DAX Monatschart

Xetra-DAX Wochenchart.
Zoomen wir in den Wochenchart, wo der DAX oberhalb vom 50-er Retracement bei knapp 10.670 in die Woche starten konnte. Trotz starker US-Indizes konnte er sich bisher nicht absetzen. Oberhalb dürfte ein Angriff auf das Gap bei 11.030/.447 gestartet werden mit der wichtigen Zone 11.270/.340. Erster relevanter Widerstand 10.860. Unterhalb könnte bereits eine Gipfelbildung drohen. Eine erste Range zur 10.330/.270 dürfte dann ausgebildet werden. Darunter folgt bereits die 10.040, bevor sich das Bild wieder merklich eintrübt.

Zusammengefasst für das Bild im Wochenchart.

  • Der DAX am 50-er Retracement. Es stellt die erste potentielle Umkehrmarke für die Bärenmarktrally dar.
  • Widerstände: 10.650/.670 > 10.830/.860 > 11.030 > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 10.510 > 10.390 > 10.270/.330 > 10.100/.135 > 10.040 > 9.840 > 9.700 > 9.520 > 9.320 > 9.200 > 9.050/8.970 > 8.685 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist DAX-weekly-7-1024x524.png
Xetra-DAX Wochenchart

Xetra-DAX Tageschart
Der Blick zum kurzfristigen Chartbild, um die untergeordneten Marken besser zu erkennen.

Anzumerken bleibt, dass bei starken Bewegungen das übergeordnete Bild zur primären Betrachtung herangezogen werden sollte und der Tageschart an Aussagekraft verliert.

Der DAX konnte in den letzten Wochen den überverkauften Bereich abbauen und den Abstand zu den wichtigen Tageslinien wieder verringern. Die vielen kleinen Tageskerzen bei mehreren Gaps und dünnem Volumen unterstreichen das fragile Gerüst der Anstiegsbewegung.

Kurzum für den Tageschart:

  • GD38 in Kombination mit dem 50-er Retracement bei 10.670 stellen ersten wichtigen Bereich dar.
  • Oberhalb ist eine erste Spanne zur 10.830/10.860 aktiviert. Anschließend dürfte das Gap bei 11k anvisiert werden.
  • Unterhalb wird über die .560/.490 eine Spanne zur .420 aktiv. Bei Bruch folgt Bewegung zum Gap bei 10.200. Darunter droht die erste Eintrübung und der Test der .100 und .040.

Zusätzlich relevante Marken im Tageschart.

  • Widerstände: 10.650/.670 > 10.750 > 10.830/.860 > 10.950 > 11k > 11.270 > 11.367 > 11.447 > 11.620 > 11.725/.770 > 11.850 > 12k
  • Unterstützungen: 10.560 > 10.490 > 10.420 > 10.390 > 10.330/.270 > 10.200 > 10.135/.100 > 10.040 > 9.840 > 9.700 > 9.630 > 9.500 > 9.460 > 9.320 > 9.050/8.970 > 8.685 > 8.400 > 8.250 > 8.130 > 7.985 > 7.600/7.500 > 7.200 > 7k

Die Analyse im Detail, sowie zusätzliche Informationen, gibt es wie immer im Video am Ende des Beitrags. 

Xetra-DAX Tageschart

Im Trading-Chat werdet ihr über die charttechnischen Veränderungen stets aktuell informiert.

Der Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.