Nach dem gestrigen starken Abverkauf rückt der erste wichtige Zielbereich um 10.600 der Bären in greifbarer Nähe. Aktuell kämpft der DAX noch mit dem alten Abwärtstrend. Falls man erneut darunter eintaucht, muss der Support um .800 halten, ansonsten geht es sehr schnell zur Unterkante des Abwärtstrendkanals und dem GD200 bei 10.600.

Falls sich der DAX jedoch über 11.000 stabilisieren kann, wäre auch ein Sprung in Richtung 11.300 denkbar, bevor er in Richtung Zwischentief abtaucht. Durch die Griechenlandproblematik bleiben volatile Sprünge leider auf dem Plan. Charttechnisch zeigt das Ziel klar über die 10.800 in Richtung 10.600.

Der US-Markt sendet aktuell auch gefährliche Signale. Der DowJ steht sogar unterhalb vom GD200. Sollte die lange Seitwärtsbewegung nun vielleicht doch aufgelöst werden? Lange Seitwärtsbewegungen werden sehr oft sehr dynamisch aufgelöst!

Übergeordnet hätte der DAX bei 10.600 oder auch 10.100 die Chance dynamisch nach oben abzudrehen und einige vermuten bis Jahresende schon die 14.000 aufblitzen. Ich habe bei diesem Optimismus noch ein paar Zweifel, obwohl eine solche Bewegung bei Abprall charttechnisch absolut verständlich wäre. Aber wenn ich über den Tellerrand der Trendlinien und Indikatoren hinausschaue, muss ich doch feststellen, dass die Märkte noch relativ sorgenlos agieren. Dies könnte sich ändern, wenn der Markt sich wirklich mal eintrübt und sich die Investoren mehr Gedanken machen. Offen Baustellen, die aktuell keine Berücksichtigung finden, gibt es mehr als genug:

  • Zinswende in den USA. Vielleicht sogar 2 Zinsschritte bis Jahresende.
  • Die Börse in China geht seit einer Woche auf böser Talfahrt, trotz erneuter Zinssenkung (China wird momentan komplett ausgeblendet – noch!)
  • Der IS rückt mit Terroranschlägen immer weiter in den Westen vor. Keine Fortschritte im Kampf gegen den Kalifenstaat.
  • Ansteckungsgefahren in der Schuldenkrise
  • GB und die EU.
  • Notenbanken mit wenig Handlungsspielraum.
  • Historische Hausse klar über dem üblichen “Verfallsdatum”. Auch die Übernahmewellen der letzten Monate sprechen für das Finale.

dax60 daxtag

Und nicht vergessen:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 30. Jun 2015 @ 17:23

  • 17:15 Uhr
  • Der heutige Tag ist ein Tag mit Stabilisierungstendenzen, was nach den heftigen Kursverlusten jedoch nicht ungewöhnlich erscheint. Unterstützend könnte hier durchaus eine Meldung gewirkt haben, dass die Griechen doch so langsam wieder bereit für Verhandlungen sind. Zumindest liegt  eine neue Anfrage für ein Hilfsprogramm vor.
  • Es besteht durchaus auch die Möglichkeit, dass der DAX seit gestern ein waagerechtes Dreieck ausbilden möchte. Eine Fortsetzung der Bewegung wäre dann durchaus wahrscheinlich.

dax60daxtag

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.