Archiv des Autors: Alex

Über Alex

Alexander Bosse: Autor und Webseitenbetreiber von Trading-Portal.NET. Redaktioneller Analyst bei Investing.com.

Bange Blicke auf die FED

Der DAX rangiert weiter abwartend innerhalb seiner neutralen Range zwischen 10.570 (61,8-er Retracement) und der alten Trendbegrenzung bei 10.900. Die FED könnte heute Abend dazu beitragen diese neutrale Spanne aufzusprengen. 

Im DAX Wochenchart wurde der Support bei .680/.720 angesteuert und bisher verteidigt. Falls dieser Support heute nochmals angesteuert wird, muss davon ausgegangen werden, dass ein neues Wochentief nah an der .600 gesetzt wird. Die .650 und .615 wären hierbei zu nennen. Darunter würde nur noch die .570 den wichtigen Support bieten. Die Gefahr für ein Durchrutschen Richtung 10.2 wäre dann deutlich erhöht. Oberhalb bleibt die neutrale Spanne über die 10.780/.815/.850 zur 10.900/.920 aktiv. Darüber dürfte die Zone 11.010/.050 anvisiert werden. 

DAX Wochenchart

Im DAX Tageschart (Xetra & Future) wurde gestern nur ein abwartender Insideday (Tageskerze innerhalb Vortageskerze) in der Vorwochenspanne ausgebildet. Ein nochmaliges Anlaufen der unteren Wochenspanne bei .680 dürfte die Tür für eine Bewegung zur unteren Keilbegrenzung (ca. .615) eröffnen. Innerhalb der Keilformation besteht jedoch weiter die Chance für die Ausbildung eines Doppelbodens (siehe 3. Chartbild).

Die erste Tagessspanne dürfte zwischen .815/.780 zur .680 ausgebildet werden. Darunter folgt ein Test der .650/.615. Oberhalb die .850/.900/.920. Entscheidend dürfte der FED-Termin 20:00/20:30 Uhr auf die Märkte einwirken. 

DAX Tageschart – Future
DAX Tageschart – Xetra
DAX Stundenchart – Kann der Doppelboden gehalten werden?

Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer



Der DAX zeigt Stärke

Der DAX musste zum Wochenstart neue Verluste hinnehmen, welche bisher jedoch deutlich geringer ausfallen, als bei den US-Indizes. Dies ist seit einer Woche, seitdem der DAX das 61,8-er Retracement bei 10.570 testen konnte, eine Auffälligkeit im Markt. Handelt es sich um neue innere Stärke im deutschen Leitindex, oder werden die Kurse nur durch den Verfallstermin am Freitag geprägt? 

Der schwache Wochenstart kann durchaus eine Vorlage  für einen starken Wochenschluss bieten. Negative Szenarien werden vor der US-Notenbanksitzung eingepreist; die Chancen auf positive Überraschungen steigen.

Im DAX Wochenchart wurde der Support bei .680/.720 angesteuert und trotz schwacher externer Faktoren bisher verteidigt. Oberhalb bleibt weiter die neutrale Spanne über die 10.800/.815 zur 10.900/.920 aktiv. Bei weiterer Schwäche im US-Markt könnte der DAX heute noch die .620 anlaufen, falls der Test der 10.800/.815 zu Abprallern führt. Oberhalb der 10.900/.920 dürfte die Zone 11.010/.050 anvisiert werden. 

DAX Wochenchart

Im DAX Tageschart (Xetra & Future) stellen die 10.800/.815 einen ersten Widerstand dar. Unterhalb wäre die Spanne .720/.680 weiter aktiv und könnte auch noch zur .630/.620 erweitert werden. Darunter würde nochmals die .570 drohen. Oberhalb der .800/.815 dürfte die Spanne wieder zur .900/.915 erweitert werden. Erst darüber würde sich das Bild etwas aufhellen. Große neue Signale sind heute und speziell vor der US-Notenbanksitzung nicht zu erwarten. Innerhalb der Keilformation besteht jedoch weiter die Chance für die Ausbildung eines Doppelbodens.

DAX Tagesausblick – Future
DAX Tageschart – Xetra
DAX Stundenchart – ein Doppelboden bleibt möglich

Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Packen wir die Weihnachtsrally?

Der DAX konnte sich in der vergangenen Handelswoche etwas stabilisieren und die erwartete neutrale Wochenspanne vollständig durchlaufen. Unterhalb der 11.000 bleibt der DAX jedoch kurzfristig klar bärisch angeschlagen. Können die FED (Donnerstag) und der letzte Verfallstermin des Jahres (Freitag) noch für eine vorweihnachtliche Entspannung sorgen? Verfallstermin, Window Dressing und die Saisonalität könnten diese Hoffnungen jedenfalls stützen. 

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo der DAX den Hausse-Aufwärtstrend von 2009 in diesem Jahr nach unten verlassen hat und seitdem den Bullenmarkt korrigiert. 
Die Stabilisierungstendenzen bei den Monatskerzen Oktober & November am 23,6-er Retracement der Hausse-Bewegung 2009 bei 11.220 & dem 50-er Retracement der Bewegung 2016 bei 11.150 konnten nicht anhalten und der DAX rutschte auf ein neues Jahrestief zum wichtigen 61,8-er Retracement der Bewegung von 2016 bei 10.570. Es bietet einen wichtigen Anlaufpunkt in der Supportzone 10.2/10.8.! Des Weiteren hätte der DAX bei 10.2 das rechnerische Ziel der SKS-Formation erreicht. Wichtige Unterstützungen sind somit sehr nah und speziell das 61,8-er Retracement könnte für einen vorerst stärkeren Abpraller sorgen. Unterhalb würde eine Beschleunigung der Korrektur einsetzen.

DAX Monatschart

Bonus: Was wäre ein gutes Ziel für den Bärenmarkt? Im Monatschart habe ich gelb eine interessante Zone markiert. Das 38,2-er Retracement der Hausse-Bewegung und den GD100 bei knapp 9.700, welche sich in den nächsten Wochen kreuzen werden. Im nachfolgenden Bonuschart habe ich zudem im Tageschart einen frühen Trendkanal eingezeichnet, welcher genau in der genannten Zone einen passenden Berührungspunkt finden würde. Eine vielleicht interessante These für das Q1/Q2 2019.

Bonuschart: DAX Tageschart seit 2013 – sehen wir das Bärenmarktziel?

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX erwartungsgemäß die 10.570 zügig anlaufen und dann dynamisch Richtung obere neutrale Wochenspanne abprallen konnte. Ein bullischer Ausbruch konnte zumindest vorerst nicht bewerkstelligt werden. In der neuen Handelswoche dürfte die Unterkante des alten Trendkanals um 10.900 erneut den ersten wichtigen Widerstand darstellen. Auf der Unterseite bilden nach der .800 die .720/.680 einen wichtigen unteren Wochensupport. Darunter würde nochmal das Jahrestief drohen. Oberhalb der .900 dürfte nach der .970 ein Test der 11.010/.050 erfolgen. Darüber könnte eine Squeezebewegung zur 11.200 – durchaus eine interessante Zielregion für die obere Wochenrange – einsetzen und das charttechnische Bild etwas aufhellen. Nachfolgend wäre dann auch die 11.400/.500 wieder erreichbar, welcher jedoch eine sehr harte Widerstandszone darstellen. 

Die 10.800 & 10.900 stellen zum Wochenstart die wichtigen Marken dar. Ein direkter Abpraller an der 10.800 und eine Bewegung über die 10.900 wäre die bullische Variante und könnte die obere Wochenrange ermöglichen. 

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & Xetra), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Weiterhin ist ein fallender Keil aktiv, welcher nur kurz für den Test der 10.570 verlassen wurde. Das untere Bollingerband und die Keilunterkante verlaufen bei 10.650 (fallend) und stellen die letzte Haltemarke vor dem Jahrestief dar. Im bullischen Idealfall verteidigt der DAX direkt die 10.800 und steuert über die 10.900 mit Zwischenschritt an der 10.960/.970 die erste wichtige Widerstandszone bei 11.010/.050 an. Das m. Bollingerband bei aktuell 11.100 sollte hierbei eine besondere Beachtung erfahren, da sich die Bullen in den vergangenen Monaten nicht mehr nachhaltig oberhalb etablieren konnten. Zwischen 11.063 und 11.177 wäre zudem ein weiteres offenes Gap zu finden. Unterhalb der 10.800 bleibt die Lage auch vor Weihnachten für den DAX sehr prekär. Ein Ansteuern der Supportzone 10.680/.720 wäre dann noch zu erwarten. 

Die letzte Woche vor Weihnachten, der Verfallstermin, das Window Dressung und die FED. Der DAX hat eine sehr gute Chance eine grüne letzte volle Handelswoche in diesem Jahr abzulegen, wenn überraschende negative Impulse ausbleiben.

DAX Tageschart – Future
DAX Tageschart – Xetra

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Erneut ein Abpraller am Widerstand

Der DAX konnte den wichtigen Wochenwiderstand bisher nicht durchbrechen und dies dürfte – Dank schwacher Daten aus China – auch heute nicht gelingen. Er bleibt somit innerhalb seiner neutralen Wochenspanne und muss sich nun um eine Bodenbildungsformation bemühen.

Im DAX Wochenchart konnte die angestrebte neutrale Wochenspanne zwischen 10.570 – 10.920/.900 bisher gut durchlaufen werden. Ein Ausbruchversuch auf der Oberseite schlug gestern fehl und der DAX wird sich nun vorerst für einen weiteren Angriffsversuch formieren müssen. Ein hoher Wochenschluss nah oder gar oberhalb der 10.9 könnten die Bullen in der kommenden Woche direkt als Chance für weitere Zukäufe nutzen. Ein tiefer Wochenschluss wäre mit einem „Vorsicht“ versehen, da in der kommenden Woche in einer ersten Bewegung schwächere Kurse zu erwarten wären. Unterhalb der 11k bleibt der DAX auch kurzfristig bärisch angeschlagen.

DAX Wochenchart

Im DAX Tageschart (Xetra & Future) dürfte der Start wieder unterhalb der alten Trendkanalbegrenzung erfolgen und damit einen Schwächetag einläuten. Die .900 stellt nun einen wichtigen Tageswiderstand dar; mit Gap bei .887. Von dort könnte sich eine Spanne zur .780/.760/.725 ausbilden. Eine Zone in der unser DAX bereits einen Rebound wage könnte. Ohne Gegenwehr würde in der kommenden Handelswoche sonst die untere Keilbegrenzung (.640 fallend) wieder in den Fokus rücken.

Kurzum: Der DAX hat seine Wochenspanne bereits voll durchlaufen. Durch den Abpraller am oberen Bereich wird der DAX sich neu sortieren müssen. Eine kurze Schwächephase ist daher wieder zu erwarten.

DAX Tageschart – Future

DAX Tageschart – Xetra

Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer

Die Bullen müssen jetzt Stärke zeigen

Der DAX tendierte nach Test der wichtigen Supportzone bei 10.570 fester und läuft nun die erste wichtige Widerstandszone an. Erfolgt abermals ein Abpraller, oder können die Bullen für ein erstes zaghaftes Kaufsignal sorgen? Die heutige EZB-Ratssitzung dürfte heute um 14:30 Uhr der wichtige Impulsgeber werden. Das Anleihekaufprogramm der Europäischen Zentralbank wird in diesen Wochen auslaufen. Ausgerechnet in einer Zeit des globalen Abschwungs und der Unsicherheit.

Im DAX Wochenchart konnte die angestrebte neutrale Wochenspanne zwischen 10.570 – 10.920/.900 bisher gut durchlaufen werden. Gelingt heute ein kleiner Ausbruch? Oberhalb würde der direkte Abwärtssog etwas abnehmen und die 11.010/.050/.070 würden in den Blickpunkt rücken. Ein Wochenschluss auf diesem Niveau würde in der kommenden Woche die Tür Richtung 11.200 aufschlagen. Unterhalb der 10.570 droht hingegen eine weitere zügige Abwärtswelle über die 10.400 zur 10.200.

DAX Wochenchart

Im DAX Tageschart (Xetra & Future) ist gut zu erkennen, dass die Keilformation kurz für den Test der Supportzone 10.570 verlassen wurde, um am nächsten Tag direkt wieder innerhalb zu starten. Heute könnte nun die alte untere Trendkanalbegrenzung bei .900 attackiert werden, welche im bullischen Fall direkt zum Xetra-Start übersprungen und damit als neuen Support etabliert wird. Damit könnte eine Tagesspanne von der 10.900 über die 10.955 zur 11.010 & 11.050/.070 aufgebaut werden. Übergeordnet würde dann sogar das mittlere Bollingerband (11.140 fallend) in den Fokus rücken. Ein Start oder Rutsch unter die 10.900 hält hingegen die Bären auch im kurzfristigen Bild im Spiel. Die .880 & .815 wäre dann heutige erste Anlaufmarken.

Kurzum: Die Bullen hätten mit einem Start oberhalb der 10.900 die Chance ein kleines Kaufsignal zu erzeugen. Mit etwas Rückenwind von der EZB könnte ein sehr grüner Handelstag Realität werden. Unterhalb der 10.900 bleibt der DAX hingegen stark bärisch angeschlagen.

DAX Tageschart – Future

Marktüberblick im Video:

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert. Bitte beachtet auch die Live-Trading-Gruppe. Volle Einsicht erhalten jedoch nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden?


Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften können. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Hinweise sind nur für Ausbildungszwecke gedacht und sind keine Anlageberatung. Bitte beachten Sie auch unseren Disclaimer