Augen zu und durch?

Der DAX konnte sich in einer impulsarmen Woche recht stabil halten und vermeidet bisher gekonnt Verkaufssignale. Dabei tauchen am Horizont fast täglich neue Unsicherheitsfaktoren auf. Die Spannungen zwischen Israel und Iran könnten erst der Anfang einer kriegerischen Auseinandersetzung sein. In Italien drohen Neuwahlen, oder gar ein Bündnis aus Populisten. Der Handelskonflikt zwischen USA und China ist weiter ungelöst. Neben der Erwartungshaltung einer abschwächenden Weltwirtschaft zieht zudem der Ölpreis immer weiter an. Also weiter Augen zu und durch…?

Und was ist mit „Sell in may…“? Anbei nochmals die letzten 10 Jahre im DAX inmitten der Rekordhausse. Blau markiert ist der Zeitraum Mai bis September, welcher fast immer eine schwierige Zeit war und heftige Rücksetzer mit sich brachte. Zu erkennen ist aber auch, dass speziell im Mai gerne noch ein letzter Hochpunkt gesetzt werden konnte.

„Sell in may…“?

Interessant erscheint auch der Blick zum größeren Monatschart. Stärkere Rücksetzer im Jahr wurden selten direkt aufgekauft, sondern es folgte häufig eine weitere Abwärtswelle. Immer im Zeitraum Mai bis September…

Ein Rücksetzer kommt selten allein…

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die letzten 3 Monatskerzen eine kleine Lunte ausbilden konnte und ein Verkaufssignal vermieden wurde. Das 38,2-er Retracement bei 11.730 konnte abermals als Support verteidigt werden und so musste der Hausse-Aufwärtstrend bei 11.550 noch keiner Belastungsprobe unterzogen werden. Im Monatschart ist somit der Wille eine Stabilisierung erkennbar. Das mittlere Bollingerband verläuft im Mai um 12.250 und stellt eine erste relevant Marke dar. Darüber ist das 23,6-er Retracement bei 12.440 zu nennen. Ein Rutsch unter diese beiden Marken dürfte die Stabilisierungsbemühungen wieder deutlich eintrüben. Oberhalb können die Bullen weiter Morgenluft wittern. Die 13.000 stellt nun eine wichtige Widerstandszone dar. Oberhalb wäre im Monatschart erst die 13.200 zu nennen. Interessant erscheint der Blick zum RSI, welcher große  Umkehrpunkte zuletzt sehr gut anzeigen konnte (siehe Pfeile). Zuletzt die 1. und 2. Abwärtswelle 2015.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX nach mehreren Abprallern am GD100 (aktuell 11.900) die 2. Phase (Anstiegs- und Gipfelphase) bei der Ausbildung der rechten Schulter für die SKS-Formation starten konnte. Nach 7 Gewinnwochen in Folge und damit einer sehr zügigen Anstiegsphase wäre die nächste Woche für die Gipfelausbildung und eine Umkehr überreif. Der Abschluss könnte nachfolgend mit erneutem Test der Nackenlinie (untere blaue Verbindungslinie) gebildet werden, welche dann passenderweise vom Hausse-Aufwärtstrend gekreuzt werden könnte und eine zusätzliche Supportverstärkung darstellt. Nach Ausbildung der rechten Schulter droht somit ein neues Jahrestief.

Im Wochenchart bilden die .820, .750 & .625 wichtige Unterstützungen. Unterhalb der .820 wird eine Gipfelbildung wahrscheinlich. Unterhalb der .625 droht eine zügige Umkehr. Ein Festsetzen an der 13.000-er Marke würde hingegen den nächsten Widerstand bei 13.200 in den Fokus rücken. Interessant: Bei der 13.200 verläuft eine alte  Trendlinie aus 2015.

Das mittlere Bollingerband verläuft bei knapp 12.625, der GD100 bei 11.900 und der GD200 verläuft bei 11.130.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend zum DAX Tageschart (Future & FDAX), wo die Zwischenmarken der übergeordneten Bewegungen besser zu erkennen sind. Der DAX konnte zuletzt den ema200 (ca. .550), sma200 (ca. .680) und das 61,8-er Retracement bei .880 überwinden. Mit der .950 bilden die genannten Marken wichtige Unterstützungen. Oberhalb überwiegen weiterhin die Vorteile für kleine neue Hochpunkte. Zu nennen wären die 13.050/.100/.135 und die wichtige .200. Ein Rutsch unter die .880 stellt ein erstes Warnsignal dar.

Interessant erscheint auch hier der Blick zum RSI, welcher nun das Niveau von Ende Januar überschreiten konnte. Direkt im Anschluss erfolgte damals der heftige Abverkauf.

Im 2. Bild ist der FDAX abgebildet. Dort wurde der Hochpunkt der linken Schulter jetzt erst fast punktgenau getroffen.

DAX Tageschart Future

FDAX Tageschart

Der Marktüberblick im Video:

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.