Der DAX bewegte sich in der vergangenen und ereignisreichen Woche in der erwarteten Spanne. In den folgenden 2 – 3 Wochen wird das Volumen nun deutlich geringer werden und als Impulsgeber könnte nochmals der Abschluss der US-Steuerreform dienen, wenn diese von den (US-)Märkten dann zum gefüllten hundertsten Mal eingepreist wird. Dieser Ausblick wird vermutlich meine letzte Wochenanalyse in diesem Jahr. Informiert bleibt ihr natürlich bei den Tagesanalysen und immer im Trading Chat.

Blicken wir aber wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo die Monatskerze November klar rot ausgebildet wurde. Die Dezemberkerze hat nun bereits die beiden Vormonatskerzen unterboten und stellt den Juni-Aufwärtstrend auf eine ernste Probe. Unterhalb der 12.700 wird das übergeordnete Chartbild weiter belastet. Die Zone 12.500/.600 wäre dann wohl nur Formsache. Das mittlere Bollingerband verläuft im Monatschart im übrigen bei 11.680 und der Aufwärtstrend von 2009 bei knapp 11.100. Viel Luft möchte man meinen; vielleicht aber auch gefährlich viel Luft.

RSI & MACD  senden ein frühes Warnsignal, welches nur verhindert werden kann, wenn der DAX zum Monatsschluss das Allzeithoch (AZH) anläuft. Der wichtige Widerstand auf dem Weg dorthin wäre die 13.255. Kann die positive Börsenzeit zum Jahresabschluss dies noch ermöglichen?

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo unser Leitindex weiterhin sauber in der Range der Vorwochen (12.850 – 13.255) pendelt. In der neuen Woche stellt die 13.1 bereits den ersten Support dar. In der freundlichen Vorweihnachtszeit könnte bereits von dort eine Spanne zur 13.255 aufgebaut werden. Unterhalb bietet die 13.000 schon eine weitere gute Unterstützung. Oberhalb der .255 kann sogar noch eine Rally zur .400 und dem AZH erfolgen und das übergeordnete Chartbild wieder aufhellen. Unterhalb der 13k muss die Supportzone um .800/.850 dringend verteidigt werden.

Die erste Spanne erwarte ich somit von 13.070/.125 zur 13.255. Die Zwischenmarken in der übergeordneten Seitwärtsrange wären: 12.850/900/.955/13.000/.050/.120/.200/.255.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future), wo die aktuelle Seitwärtsrange weiter voll intakt ist. Die Seitwärtsspanne erstreckt sich aktuell von 12.850 bis 13.255, wobei der DAX sich zum Wochenauftakt auf die obere Begrenzung konzentrieren dürfte.  Unterstützungen stellen der GD38 bei .125 und das m. Bollinger bei .075 dar. Von dort dürfte die Spanne zur oberen Begrenzung bei .210/.255 erfolgen. Erst darüber hellt sich das Bild für eine Jahresendrally auf. Unterhalb werden wir den Jahresabschluss in enger Spanne in der Seitwärtsrange zelebrieren. Aktuell favorisiere ich die zweite Variante.

DAX Tageschart (Future)

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart mit Prognosepfeilen für die erste mögliche Bewegung.

DAX 60-Minutenchart mit Prognosepfeile

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.