Heute werden die ersten US-Arbeitsmarktdaten erwartet, welche in dieser Woche den Impulsgeber darstellen. Bisher konnte sich der DAX mühsam nach oben Richtung nächste Widerstandszone (.530/.560) hangeln und hat sich dabei komplett vom US-Markt abgekoppelt.

Im 60-Minutenchart hat sich aktuell ein noch schwacher steigender Keil im DAX herausgebildet. Möglich wäre ein hoher Start an der Oberkante bei .500, um schließlich nach einem Rücksetzer erneut diese Oberkante anzulaufen, welche dann bis in die Widerstandszone hineinreichen könnte.

Angefügt habe ich auch meinen alten Chart, wo ich im DAX die Gefahr einer iSKS (inverse Schulter-Kopf-Schulter) Formation eingezeichnet habe. Diese bleibt natürlich weiterhin möglich, aber es durchaus auffällig, dass die letzte Schulter, welche häufig heftige und starke Bewegungen aufweist, momentan vollkommen ohne Dynamik aufgebaut wird. Die Marktteilnehmer schenken dieser Formation aktuell wohl noch wenig Vertrauen.

Die Bullen werden sich erst an der Widerstandszone um .530/.560 beweisen müssen.

dax60 daxrep daxsks daxtag daxwoche

Allgemeiner Hinweis:

Die aktuellsten Infos gibt es in den Trading-Gruppen (Live-TradingMarktgeflüsterNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Letztes Update am: 5. Aug 2015 @ 19:46

  • 08:55 Uhr
  • Momentan profitiert der DAX auch vom schwachen Öl und Eurokurs. Beim Öl könnte jedoch ein großer Doppelboden anstehen.
  • 09:30 Uhr
  • Und da ist die Attacke auf den Widerstandsbereich. GD100 wurde jedoch noch nicht ganz angelaufen. Die Bewegung wurde erneut komplett ohne die Wall Street und ernsthaften Impuls durchgezogen.
  • 09:35  Uhr
  • GD100 nun auch angelaufen.
  • 09:37 Uhr
  • Horizontale Widerstände lassen sich hier ebenso finden.
  • dax6010:40 Uhr
  • Der DAX hat heute Morgen im übrigen ein kleines Gap gerissen. In der aktuellen dünnen Bewegung lässt sich hier eher eine Erschöpfungslücke vermuten.
  • 19:30 Uhr
  • Da hat der DAX heute einen ordentlichen Sprung hingelegt und dazu einige Widerstände übersprungen. Unserem Leitindex stört es auch weiterhin nicht, dass diese Bewegung vollkommen abgekoppelt von der Wall Street durchgeführt wird. In der Tradinggruppe “Marktgeflüster” hatte ich tagsüber bereits die weiteren Widerstände benannt, welche ebenso angelaufen wurden. Zum Xetra-Schluss konnte der DAX zumindest unterhalb der .640 schließen und  aktuell wird auch etwas Schwäche aufgebaut. Jedoch hält man sich weiterhin deutlich besser als die Wall Street.
  • Worauf können die Bullen nun hoffen? Entweder bleibt der DAX nun gleich unterhalb der .640 und bildet morgen das rote Gegenstück der heutigen Kerze aus, oder die Bullen werden die Trendlinie bei knapp .720 direkt attackieren und den wichtigen horizontalen Widerstand damit überspringen. Unterhalb der Trendlinie wäre eine saubere Abschlusskerze aber trotzdem noch möglich. In meinem letzten Chart könnte man im übrigen auch einen großen steigenden Keil einzeichnen, allerdings bleibt die Unterseite durch das ständige kraftlose Anlaufen ungewöhnlich. Das gleiche gilt im übrigen auch für die iSKS, welche mit dem waagerechten Dreieck natürlich ebenso noch als Alternative möglich bleibt. Die Auffälligkeit eines kraftlosen Anstieges teilen sich jedoch alle potentiellen Formationen.
  • Der 60-Minutenchart deutet aktuell auch Schwäche an, allerdings könnte der DAX diese auch noch in einer Seitwärtskonsolidierung aussitzen.
  • Es gilt damit vorerst weitere Signale abzuwarten. Vor allem für die Gipfelbildung. Übergeordnet wartet der untere Test der aktuellen Aufwärtstrendlinie (aktuell knapp .300).
  • dax60 daxdaxkeil

 

 

Du magst diesen kostenlosen Content & möchtest die Arbeit auf der Seite wertschätzen? Dann unterstütze Trading-Portal.NET auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.