Archiv der Kategorie: Wochenausblick

Die Gefahr ist noch nicht gebannt

Der DAX konnte in der letzten Handeswoche einen wichtigen Support anlaufen und diesen verteidigen; ein Absetzen von der Unterstützungszone war jedoch noch nicht möglich. Durchaus wahrscheinlich, dass die Sondierungsgespräche zur neuen Regierungskoalition in Berlin den nächsten entscheidenden Impuls geben werden. Eine kleine Auffälligkeit gibt es von der Terminbörse zu vermelden: Die frühen Positionierungen zum nächsten Verfallstermin im Dezember sind auffällig pessimistisch.

Blicken wir aber wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 12.950/.850 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden.  Unterhalb dieser Supportzone könnte eine Korrektur Richtung 12.600/.500 erfolgen und der Weg zu neuen AZHs (Allzeithochs) wäre wieder deutlich steiniger.

Der wichtige Support wurde nun getestet und bleibt umkämpft und das Vormonatstief konnte um nur 2 Punkte gehalten werden. Unterhalb der .850 könnten sich MACD & RSI zusätzlich im Monatschart gefährlich eintrüben. In 2 Wochen erfolgt der Monatsschluss. Die Bullen müssen jetzt kämpfen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX wieder unter die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei knapp 13.050 gefallen ist. Diese Zone stellt auf Wochensicht nun den ersten Widerstand dar. Darüber wäre die 13.160 zu nennen und darüber wäre das Bild für neue Höchststände wieder deutlich aufgehellt.

Unterhalb der Verbindungslinie besteht vorerst eine Spanne zur 12.955/.850. Darunter bleibt der Korrekturmodus aktiv und weitere Ziele über die .800 zum m. Bollingerband bei knapp .620 werden wahrscheinlich. Auf diesem Kursniveau würde das übergeordnete Bild jedoch eintrüben und der Bullenmarkt dürfte vor einer ernsten Herausforderung stehen.

Die Woche wird vergleichsweise impulsarm und dieser Fakt wird durch Thanksgiving zusätzlich verstärkt (nur halbe Handelswoche in den USA). Die Bullen könnten nach Test der Supportzone nun eigentlich bullisch in das Jahresende abdrehen. Oder lassen sie etwa eine solche Steilvorlage liegen? Es wäre sehr auffällig und widerspricht den Grundgedanken eines Bullenmarktes.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future & Xetra). Der August-Aufwärtstrend musste verlassen werden und der Test der folgenden Supportzone erfolgte promt. Das mittlere Bollingerband bei knapp 13.170 konnte nicht zurückerobert werden und stellt weiterhin den wichtigen Widerstand dar. Oberhalb wäre ein zügiger Lauf zur 13.400 anzunehmen. Unterhalb bleibt der DAX angeschlagen. Eine erste Spanne könnte sich von 13.170 zur 12.955 erstrecken. Montag könnte bereits der entscheidende Anfangsimpuls gesetzt werden (Regierungsbildung geglückt?).

Weitere wichtige Marken wären: 13.050/13.000/.955/.850/.800/.720/.600. Unterhalb der .850 dürfte die Korrektur Richtung .600 fortgesetzt werden.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Anbei noch der Blick zum kleineren DAX 60-Minutenchart, wo sich eine iSKS-Umkehrformation herausgebildet hat. Bei positivem Start und Impuls könnte diese zügig in Erscheinung treten. Durch einen schwachen Start könnte sie aber auch noch sofort zerstört werden. Im aktiven Bullenmarkt hatte der DAX aber so gut wie nie solche bullischen Steilvorlagen liegengelassen.

DAX 60-Minutenchart

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Rally in Gefahr?

Der DAX musste in der vergangenen Woche einen 400-Punkte-Rücksetzer hinnehmen? Können die Bären nun zuschlagen und droht ausgerechnet zur Jahresendrallyzeit das Ende der starken Aufwärtsbewegung? Dafür müsste in der kommenden Woche ein stärkerer Abverkauf fortgesetzt werden; aktuell bewegt sich der DAX nur auf eine kleine Konsolidierungsmarke zu, von wo der Index direkt in einen positiven Jahresabschluss abdrehen könnte. Am kommenden Freitag steht erneut der Kleine Verfallstermin an. Nach heutigem Stand wäre eine Abrechnung zwischen 13.300 & .100 zu erwarten.

Positionierungen zum Verfallstermin – stockstreet.de

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 12.950/.850 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden.  Unterhalb dieser Supportzone könnte eine Korrektur Richtung 12.600 erfolgen und der Weg zu neuen AZHs (Allzeithochs) wäre deutlich steiniger.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo sich der DAX wieder an die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei knapp 13.050 bewegt hat. Im bullischen Fall verteidigt er bereits direkt diese Marke und bildet eine „Übergangswoche“ ohne neue AZHs zu erreichen. Unterhalb des Supports wird es ernst und es gilt zu beobachten, ob neue Dynamik aufkommt, oder ob der DAX gemütlich zur nächsten Unterstützung wandern möchte, welche bei 12.955 lokalisiert ist. Ein Verweilen unterhalb der 13k würde die Tür für eine ausgedehnte Korrektur öffnen, welche das mittlere Bollingerband bei knapp 12.600 als Ziel haben könnte. Wichtige Zwischenmarken: 12.955/.850/.750/.600.

Fazit: Um 13.000 bietet sich eine interessante bullische Reboundzone an. Darunter dürfte der Jahresabschluss eher holprig werden.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Xetra). Der August-Aufwärtstrend musste in der vergangenen Woche verlassen werden. Ebenso wurde das mittlere Bollingerband bei 13.170 verletzt. Ein Test der Unterstützung & interessanten  Reboundmarke bei knapp unter 13.000 (12.955) könnte nun unmittelbar bevorstehen. Eine erste Spanne könnte sich vom m. Bollingerband (.170) & Unterkante Aufwärttrend (.250 steigend) über die 13.050 bis zur 12.955 erstrecken. Ober- und unterhalb ergeben sich weitere Signale, welche ihr im Trading-Chat natürlich immer sofort erfahrt.

Der GD100 wandert in der kommenden Woche an die 12.600 und unterstützt damit den Support im Wochenchart.

DAX Tageschart (Xetra)

In der kommenden Woche (Ausnahme Montag) erwarten uns eine Fülle von Wirtschaftsdaten, welche für ausreichend Spannung an der wichtigen Supportzone sorgen dürften.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Wo ist oben?

Die Voraussetzung für weiter steigende Kurse waren in der vergangenen Woche sehr gut und die Bullen griffen diese Gelegenheit auch dankend auf. Das Muster bleibt somit sehr ähnlich. Kleine Rücksetzer werden sofort aufgekauft („Buy  the dips“), es folgt eine flache Konsolidierung mit sehr geringer Volatilität und anschließend eine starke und zügige Auflösung, um dann abermals flach zu konsolidieren. Ohne überraschenden oder starken Impuls wird dieses Muster wohl auch nicht aufzusprengen sein. Bis dahin könnten die Märkte noch das Jahresende zelebrieren.

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 12.950 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht haben sich nun bei 13.250, 12.950/.850 solide und wichtige Unterstützung & Reboundmarken herausgebildet. Speziell oberhalb der 13k bleibt die Rally voll intakt und die 14k könnte zum Jahresschluss noch als Ziel erreicht werden.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei 13.100 überwinden konnte und die Rally in ihrer Stärke bestätigte. Im sehr bullischen Fall könnte bei einem hohen Start und einer Verteidigung der .400/.350 die Rally noch genauso stark direkt fortgesetzt werden. Oberhalb der 13.550 wäre dann sogar die 13.700 auf Wochensicht noch möglich. Ein schwächerer Start und ein Verharren um 13.500 könnte hingegen die Tür für eine kleine Konsolidierung zur .250/200 öffnen. Wichtig für die Bullen wäre auf Wochensicht die Verteidigung der 13.100/.050. Darunter könnte größerer Druck entstehen und die Rally klar gefährden.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future ist das Muster der letzten Wochen (Flaggenkonsolidierung, bullische Auflösung) sehr gut zu erkennen. Rücksetzer wurden keine zugelassen und die Rally verläuft damit sehr stark. Kann nun abermals eine Flaggenkonsolidierung erfolgen? Falls ja, könnten die folgenden 2 Wochen wieder durch sehr enge Volatilität geprägt sein. Die .400 müsste dafür in der nächsten Woche bereits verteidigt werden und im Wochenverlauf eine Spanne von .450 zur .550 aktiviert werden. Unterhalb der .350 dürfte dieses Muster gestört werden. Auf Wochensicht gilt es für die Bullen die 13.100 (m. Bollinger) zu verteidigen.

Im Xetra-DAX bleiben die sehr vielen offenen Gaps auffällig.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Auftragseingang Industrie (BRD), Einkaufsmanagerindex, Konsumklima und die Berichtssaison, welche nun auch in Deutschland an Fahrt aufnimmt.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Die Bullen außer Rand und Band…

So könnte es zumindest speziell im US-Markt lauten. Die Nasdaq schaffte im laufenden Jahr bisher einen Zuwachs von knapp 25%. Der FANG-Stock (Facebook, Amazon, Netflix, Google) sogar gut 45%! Wohlgemerkt kommen diese Märkte aus keiner Krise/ Tal, sondern bereits aus einer historischen Hausse, in der die Nasdaq sich seit 2009 bis 2016 bereits verfünffacht hatte. Man könnte meinen wir stehen in der letzten Phase; der unverwüstlichen Übertreibung und das Ende muss noch nicht in Sicht sein.

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

In der kommenden Woche steht zudem der Monatsschluss und damit Fertigstellung der Monatskerze an. Ein hoher Schluss könnte am Dienstag den Weg für einen weiteren Hochpunkt im November weisen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei 13.100 überwinden konnte. Damit rückt in der kommenden Woche der Test der Zone 13.300 in den Fokus. Wichtig dafür wäre, dass die 13.100 verteidigt wird. Eine Spanne von 13.100 zur 13.300 wäre in den nächsten Tagen dann wahrscheinlich.

Unterhalb der 13.100 bieten die 13.000 und die 12.915 bereits wichtige Auffangbereiche. Erst darunter würde sich das größere Bild eintrüben und ein Test des mittleren Bollinger bei aktuell 12.530 rückt in den Fokus.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Die Konsolidierung, welche große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist, wurde nun nach oben aufgesprengt. Die erste Zielmarke würde nun bei 13.300/.320 verlaufen und bleibt oberhalb der 13.100 auch aktiv. Der Euro, welcher eine SKS-Formation abarbeiten wird, könnte hier stützend fungieren. Das m. Bollingerband wandert in der kommenden Woche über die 13.000 und bietet einen weiteren Support. Der GD100 bei knapp 12.520 bietet übergeordnet eine wichtige Unterstützungszone.

Erste Wochenspanne im Tageschart somit von 13.200/.120 – 13.320. Die Chancen für weitere Zugewinne stehen somit sehr gut und die Party wird so lange fortgesetzt bis ein überraschender Impuls für ein sehr abruptes Ende sorgen wird.

Im Xetra-DAX sind die sehr vielen offenen Gaps auffällig.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Monatsschluss, Berichtssaison, neuen Verbraucherpreise, Sitzung der FED, Neuer FED-Chef vor der Ernennung.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Nur keine Bewegung zu viel…

Der DAX beendete die vergangene Handelswoche nach sehr enger Spanne nahezu unverändert. Dies ist durchaus auffällig, da die US-Börsen weiter klar mit historischer Rekordrally unterwegs waren und der DAX dies einfach nicht nachbilden wollte. Der Ausbruch aus dem alten Altzeithoch (AZH) um ca. 12.950 ist somit noch keineswegs in trockenen Tüchern. Der Verfallstag könnte ein Belastungsfaktor gewesen sein, aber auch die erhöhten Unsicherheiten in und um Europa.

Die Aussagen vom vergangenen Ausblick behalten damit grundsätzlich ihre Gültigkeit. Auf aktuellem Niveau wäre damit weiterhin eine 500-Punkte Konsolidierung durchaus einzuplanen. Aber blicken wir genauer auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

Fazit: An der 13.000 wäre im großen Bild ein Fehlausbruch noch nicht vom Tisch. In der aktuellen Lage mit sehr niedrigen VIX wird es jedoch keine größeren Rücksetzer geben/ zugelassen. Eine Konsolidierungbewegung hätte der DAX hingegen noch „offen“. Auffällig bleiben ebenso die fehlenden Anschlusskäufe nach erreichen des letzten AZH. Daher auch gut möglich, dass wir einen Doji als Monatskerze sehen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX abermals einen Doji (kleine Kerze & Kerzenkörper) als Wochenkerze ausgebildet hat; diesmal jedoch in rot. Damit rangiert der DAX direkt an der runden 13.000-er Marke und an der Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH). Der Wochenchart deutet somit weiter vorsichtig die Chance einer Konsolidierung an. Wichtig dafür wäre, dass der DAX die 13.100 nicht nachhaltig überwinden kann. Eine interessante Anlaufmarke würde das mittlere Bollingerband bei aktuell knapp 12.520 darstellen. Darunter könnte die wichtige Supportzone .330/.390 noch einen Rettungsanker bilden.

Fazit: Es besteht weiterhin eine leichte Konsolidierungschance im Wochenchart. Unterhalb der 13.100 könnte sich eine Spanne zur 12.520 ausbilden. Oberhalb der 13.100 rückt die Zone 13.300 in den Blickpunkt.

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Es ist auffällig, dass das Volumen oberhalb des AZH und der 13k nicht angezogen ist und die Rally (bisher) nicht fortgesetzt wurde. Anzumerken bleibt aber auch, dass die aktuelle enge Konsolidierung große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist, allerdings wäre der Ausbruch jetzt bereits fällig. Eine ähnliche Auflösung würde ziemlich direkt die Tür zur 13.300 öffnen. Das m. Bollingerband verläuft in der kommenden Woche bei knapp .900 und könnte die wichtige Marke für den Beginn der Konsolidierung darstellen. Der GD100 bei knapp 12.500 wäre dann als übergeordnete Zielmarke sehr interessant (Zwischenmarke .670). Der DAX somit zwischen 12.900 und 13.100 weiter neutral.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Der kurze Blick zum Dow Jones, welcher weiter Punkt für Punkt im eiskalten Buy-the-Dips-Modus ein neues AZH aufbaut. Bei weiter historisch niedrigem VIX (erstaunlich im „Vola-Monat“ Oktober) dürfte dies auch fortgesetzt werden. Eine Konsolidierungsbewegung Richtung m. Bollingerband (letzter Test war im September) wäre jedoch schon deutlich überfällig und könnte den ebenso historisch hohen überkauften Bereich beim RSI etwas abbauen. Die 23.100 stellt den ersten wichtigen Support dar. Darunter rückt das m. Bollinger bei aktuell knapp 22.850 zügig in den Fokus. Die Tageskerze von Freitag könnte einen klassischen Hanging Man darstellen, welcher eine bärische Umkehr andeutet. Allerdings dürfte dafür am Montag kein neuer Hochpunkt ausgebildet werden; im Gegenteil, der Start müsste schwach erfolgen.

Dow Jones Tageschart

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Berichtssaison, Einkaufsmanagerindex (Dienstag), ifo-Index (Mittwoch), EZB-Ratssitzung (Donnerstag). US-BIP Q3 (freitag).

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading