Archiv der Kategorie: US-Märkte

Die Bullen außer Rand und Band…

So könnte es zumindest speziell im US-Markt lauten. Die Nasdaq schaffte im laufenden Jahr bisher einen Zuwachs von knapp 25%. Der FANG-Stock (Facebook, Amazon, Netflix, Google) sogar gut 45%! Wohlgemerkt kommen diese Märkte aus keiner Krise/ Tal, sondern bereits aus einer historischen Hausse, in der die Nasdaq sich seit 2009 bis 2016 bereits verfünffacht hatte. Man könnte meinen wir stehen in der letzten Phase; der unverwüstlichen Übertreibung und das Ende muss noch nicht in Sicht sein.

Blicken wir wieder auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

In der kommenden Woche steht zudem der Monatsschluss und damit Fertigstellung der Monatskerze an. Ein hoher Schluss könnte am Dienstag den Weg für einen weiteren Hochpunkt im November weisen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX die Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH) bei 13.100 überwinden konnte. Damit rückt in der kommenden Woche der Test der Zone 13.300 in den Fokus. Wichtig dafür wäre, dass die 13.100 verteidigt wird. Eine Spanne von 13.100 zur 13.300 wäre in den nächsten Tagen dann wahrscheinlich.

Unterhalb der 13.100 bieten die 13.000 und die 12.915 bereits wichtige Auffangbereiche. Erst darunter würde sich das größere Bild eintrüben und ein Test des mittleren Bollinger bei aktuell 12.530 rückt in den Fokus.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Die Konsolidierung, welche große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist, wurde nun nach oben aufgesprengt. Die erste Zielmarke würde nun bei 13.300/.320 verlaufen und bleibt oberhalb der 13.100 auch aktiv. Der Euro, welcher eine SKS-Formation abarbeiten wird, könnte hier stützend fungieren. Das m. Bollingerband wandert in der kommenden Woche über die 13.000 und bietet einen weiteren Support. Der GD100 bei knapp 12.520 bietet übergeordnet eine wichtige Unterstützungszone.

Erste Wochenspanne im Tageschart somit von 13.200/.120 – 13.320. Die Chancen für weitere Zugewinne stehen somit sehr gut und die Party wird so lange fortgesetzt bis ein überraschender Impuls für ein sehr abruptes Ende sorgen wird.

Im Xetra-DAX sind die sehr vielen offenen Gaps auffällig.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Monatsschluss, Berichtssaison, neuen Verbraucherpreise, Sitzung der FED, Neuer FED-Chef vor der Ernennung.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Nur keine Bewegung zu viel…

Der DAX beendete die vergangene Handelswoche nach sehr enger Spanne nahezu unverändert. Dies ist durchaus auffällig, da die US-Börsen weiter klar mit historischer Rekordrally unterwegs waren und der DAX dies einfach nicht nachbilden wollte. Der Ausbruch aus dem alten Altzeithoch (AZH) um ca. 12.950 ist somit noch keineswegs in trockenen Tüchern. Der Verfallstag könnte ein Belastungsfaktor gewesen sein, aber auch die erhöhten Unsicherheiten in und um Europa.

Die Aussagen vom vergangenen Ausblick behalten damit grundsätzlich ihre Gültigkeit. Auf aktuellem Niveau wäre damit weiterhin eine 500-Punkte Konsolidierung durchaus einzuplanen. Aber blicken wir genauer auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

Fazit: An der 13.000 wäre im großen Bild ein Fehlausbruch noch nicht vom Tisch. In der aktuellen Lage mit sehr niedrigen VIX wird es jedoch keine größeren Rücksetzer geben/ zugelassen. Eine Konsolidierungbewegung hätte der DAX hingegen noch „offen“. Auffällig bleiben ebenso die fehlenden Anschlusskäufe nach erreichen des letzten AZH. Daher auch gut möglich, dass wir einen Doji als Monatskerze sehen.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX abermals einen Doji (kleine Kerze & Kerzenkörper) als Wochenkerze ausgebildet hat; diesmal jedoch in rot. Damit rangiert der DAX direkt an der runden 13.000-er Marke und an der Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH). Der Wochenchart deutet somit weiter vorsichtig die Chance einer Konsolidierung an. Wichtig dafür wäre, dass der DAX die 13.100 nicht nachhaltig überwinden kann. Eine interessante Anlaufmarke würde das mittlere Bollingerband bei aktuell knapp 12.520 darstellen. Darunter könnte die wichtige Supportzone .330/.390 noch einen Rettungsanker bilden.

Fazit: Es besteht weiterhin eine leichte Konsolidierungschance im Wochenchart. Unterhalb der 13.100 könnte sich eine Spanne zur 12.520 ausbilden. Oberhalb der 13.100 rückt die Zone 13.300 in den Blickpunkt.

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Es ist auffällig, dass das Volumen oberhalb des AZH und der 13k nicht angezogen ist und die Rally (bisher) nicht fortgesetzt wurde. Anzumerken bleibt aber auch, dass die aktuelle enge Konsolidierung große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist, allerdings wäre der Ausbruch jetzt bereits fällig. Eine ähnliche Auflösung würde ziemlich direkt die Tür zur 13.300 öffnen. Das m. Bollingerband verläuft in der kommenden Woche bei knapp .900 und könnte die wichtige Marke für den Beginn der Konsolidierung darstellen. Der GD100 bei knapp 12.500 wäre dann als übergeordnete Zielmarke sehr interessant (Zwischenmarke .670). Der DAX somit zwischen 12.900 und 13.100 weiter neutral.

DAX Tageschart Future

DAX Tageschart Xetra

Der kurze Blick zum Dow Jones, welcher weiter Punkt für Punkt im eiskalten Buy-the-Dips-Modus ein neues AZH aufbaut. Bei weiter historisch niedrigem VIX (erstaunlich im „Vola-Monat“ Oktober) dürfte dies auch fortgesetzt werden. Eine Konsolidierungsbewegung Richtung m. Bollingerband (letzter Test war im September) wäre jedoch schon deutlich überfällig und könnte den ebenso historisch hohen überkauften Bereich beim RSI etwas abbauen. Die 23.100 stellt den ersten wichtigen Support dar. Darunter rückt das m. Bollinger bei aktuell knapp 22.850 zügig in den Fokus. Die Tageskerze von Freitag könnte einen klassischen Hanging Man darstellen, welcher eine bärische Umkehr andeutet. Allerdings dürfte dafür am Montag kein neuer Hochpunkt ausgebildet werden; im Gegenteil, der Start müsste schwach erfolgen.

Dow Jones Tageschart

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Berichtssaison, Einkaufsmanagerindex (Dienstag), ifo-Index (Mittwoch), EZB-Ratssitzung (Donnerstag). US-BIP Q3 (freitag).

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Es fehlt das Überraschungsmoment

Die Märkte rangierten in der vergangenen Woche weiter in sehr enger Range und mit niedriger Volatilität. Risiken werden gekonnt ignoriert oder heruntergespielt („Kriegsdrohungen von Trump sind sowieso nicht ernst gemeint“) und positive Hoffnungen werden gerne & stetig aufgegriffen („die Steuerpläne von Trump mit täglichen Superlativen sind hingegen selbstverständlich ernst zu nehmen“). In dieser Sorglosigkeit werden Rücksetzer nicht zugelassen, aber auf der anderen Seite reicht es auch nur für kleine Schritte nach oben. Die Märkten brauchen einen klaren und möglichst überraschenden Impulsgeber, um endlich diese enge Handelsspanne aufzusprengen, ansonsten bleibt uns dieses eher langweilige Bild noch etwas erhalten.

Am kommenden Freitag erwartet uns zudem der Kleine Verfallstag an den Terminbörsen. Der Kampf um die 13.000 ist auch dort gut zu erkennen. Eigentlich sollten die Stillhalter bemüht sein die 13k auf keinen Fall herzugeben. Das geringe Volumen und das stetige Zurückfallen zur bzw. unter diese Marke, zeigt aktuell auch auf, dass Großinvestoren noch kein Interesse an eine Rallyfortführung haben.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Blicken wir auf unsere Chartreihe, beginnend beim Big Picture im DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die starke Monatskerze September wieder spürbar aufgehellt hat. Oberhalb der 13.000 könnte die Rally stetig bis in den Jahresschluss fortsetzt werden. Auf Monatssicht bieten sich zuvor in einer Konsolidierung einige Reboundmarken an. Zu nennen wären die .670/.500 und wichtig die .330/.390. Darunter könnten die Bullen kalte Füsse bekommen und unterhalb der 12.200 droht gar ein größeres Fehlausbruchszenario.

Fazit: An der 13.000 wäre im großen Bild ein Fehlausbruch noch nicht vom Tisch. In der aktuellen Lage mit sehr niedrigen VIX wird es jedoch keine größeren Rücksetzer geben/ zugelassen. Eine Konsolidierungbewegung hätte der DAX hingegen noch „offen“.

DAX Monatschart

Zoomen wir weiter in den DAX Wochenchart, wo der DAX einen Doji als Wochenkerze ausgebildet hat. Direkt an der runden 13.000-er Marke und an der Verbindungslinie der letzten beiden Allzeithochs (AZH). Der Wochenchart könnte somit vorsichtig die Chance einer Konsolidierung andeuten. Wichtig dafür wäre, dass der DAX die 13.050 nicht überwinden kann. Unterhalb könnte unser Leitindex – auch verstärkt durch den Verfallstermin – in eine kleine Konsolidierungbewegung in den nächsten 2 Woche gedrängt werden. Eine interessante Anlaufmarke würde das mittlere Bollingerband bei knapp 12.500 darstellen. Darunter könnte die wichtige Supportzone .330/.390 noch einen Rettungsanker bilden.

Fazit: Es besteht eine leichte Konsolidierungschance im Wochenchart. Unterhalb der 13.050 könnte sich in den nächsten 14 Tage eine Spanne zur 12.500 ausbilden. Oberhalb der 13.050 rückt die Zone 13.300 in den Blickpunkt. Unwahrscheinlich jedoch zum Verfallstermin am Freitag.

DAX Wochenchart

Blicken wir anschließend noch zum DAX Tageschart (Future und Xetra). Im Future haben ich zudem Prognosepfeile eingezeichnet. Es ist auffällig, dass das Volumen oberhalb des AZH und der 13k nicht angezogen ist und die Rally nicht fortgesetzt wurde. Warten die Großinvestoren ab? Drückt bereits der Verfallstermin? Anzumerken bleibt aber auch, dass die aktuelle enge Konsolidierung große Ähnlichkeiten zu der Konsolidierung im September aufweist. Eine ähnliche Auflösung würde ziemlich direkt die Tür zur 13.300 öffnen. Dagegen spricht zumindest bis Freitag der Verfallstermin. Ein Rückfall unter die 13k könnte hingegen die bereits erwähnte Konsolidierungsbwegung einleiten. Die .900 und das m. Bollingerband bei knapp .800 wären erste Zwischenmarken. Der GD100 bei knapp 12.500 (passend zum m. Bollinger im Wochenchart) wäre als interessante Zielmarke zu nennen. Die Zone 13k wird somit entscheiden.

DAX Tageschart – Future

DAX Tageschart – Xetra

Der kurze Blick zum Dow Jones, welcher weiter mit geringer Volatilität Punkt für Punkt ein neues AZH aufbaut. Bei weiter historisch niedrigem VIX (erstaunlich im „Vola-Monat“ Oktober) dürfte dies auch fortgesetzt werden. Eine kleine Konsolidierungsbewegung Richtung m. Bollingerband wäre jedoch aktuell wieder zu erwarten. Zu nennen wäre die .650, von wo der Aufwärtstrend direkt weiter fortgesetzt werden könnte. Darunter droht eine auffällige Eintrübung mit weiteren Unterstützungsmarken bei .340 und .220.

Dow Jones Tageschart

Wichtige Termine in der kommenden Woche: Berichtssaison, Verfallstermin (Freitag 13 Uhr), ZEW Index (Dienstag), FED Beige Book (Mittwoch), China BIP (Donnerstag). Außerdem läuft Montag Vormittag das Ultimatum in Katalonien ab.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Handelswoche.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppe mit allen Ein- & Ausstiegspunkten. Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke.

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Es geht weiter!

Der „Ferienmodus“ ist beendet und es geht ab morgen wieder wie gewohnt weiter. 🙂 In der kommenden Woche rückt nun zunehmend die Quartalsberichtssaison in den Blickpunkt der Anleger. Unsicherheit könnten die Themen Nordkorea und Spanien säen. Trump hatte zuletzt vor seinen Militärs einen großen „Sturm“ angedeutet. Per Twitter drohte er Nordkorea ungewöhnlich direkt mit Krieg. Nur Wortgefechte auf Kindergartenniveau, oder meint er es tatsächlich ernst? Beim Blick zum „Fear & Greed Index“ auf Rekordniveau scheint man diesen gefährlichen Nebenschauplätzen keinerlei Bedeutung zuzumessen und die US-Börsen werden in engster Spanne im Buy-the-Dips immer höher gepumpt.

„Fear & Greed Index“ mit extremer Zuversicht – money.cnn.com

Obwohl die US-Märkte weiter zulegen konnten und der Euro sich erneut verbilligte, konnte die Runde 13.000-er Marke beim DAX noch nicht überwunden werden. In 10 Tagen erwartet uns der „Kleine Verfallstag“ und die aktuellen Positionierungen an der Terminbörse deuten bei der 13.000 einen recht deutlichen Widerstand an. Momentan wäre sogar eine Abrechnung unterhalb der 12.800 zu erwarten.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Der Blick zum DAX Monatschart, wo sich das Bild durch die Monatskerze September wieder deutlich aufgehellt hat. Auf Monatssicht ist das mittlere Bollingerband bei knapp 13.440 als übergeordneter Widerstand auszumachen, welcher jedoch im Widerspruch zum Verfallstag am 20.10. steht. Auf der Unterseite stellt die 12.400 eine interessante Anlaufmarke dar. Unterhalb der 12.200 droht eine ernste Eintrübung.

DAX Monatschart

Der DAX Tageschart mit Prognosepfeile. Eine Stabilisierung um 12.960 könnte eine weitere direkte Aufwärtsbewegung Richtung 13.250 andeuten. Unterhalb der Zone könnte eine Konsolidierung eingeleitet werden. Erste interessante Marke wäre die .680. Gefolgt von der .500 & .390. Darunter droht wieder Ungemacht für die Bullen.

DAX Tageschart mit Prognosepfeile

Anbei noch der Xetra-DAX Tageschart, wo bei der aktuellen Rally mehrere Kurslücken (Gaps) offen geblieben sind.

Xetra-DAX Tageschart mit mehreren Gaps

Die Marke um 12.960 wird zum Wochenstart die erste Richtung weisen. Erster relevanter Support .800/.850. Im Trading-Chat folgen morgen die ersten Live-Betrachtungen und der Blick zum US-Markt.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Wochenthema – Update: Mittwoch

In der kommenden Woche werde ich etwas Urlaub genießen und das Portal daher nicht durchweg pflegen. Ich werde jedoch täglich reinschauen und euch mit Updates versorgen!

Der DAX beendete die Woche, den Monat und das Quartal fulminant und bewegt sich plötzlich wieder in Schlagweite des AZH. Charttechnisch wäre dieser Weg für den Oktober bereits geebnet, aber es gibt durchaus Auffälligkeiten, die zur Vorsicht mahnen. Die Abschlussbewegung im DAX dürfte primär durch das Window Dressing zum Quartalsende geprägt worden sein, welches durch einen Short-Squeeze noch beschleunigt wurde. Die US-Märkte reagierten deutlich verhaltender, negative Impulse wurden ausgeblendet und selbst der Euro, welcher sich bereits wieder stabilisiert, wurde nicht beachtet. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Euro seine Konsolidierung nun bereits abschließt und ein neuer Aufwärtsimpuls in den Startlöchern steht. Dies gilt es in der kommenden Woche genau zu beobachten, da der DAX neue Euro-Höchststände nicht schulterzuckend hinnehmen wird. Ein weiteres wichtiges Argument wäre der Verfallstag am 20. Oktober, wo die Positionierungen aktuell deutlich gegen eine Fortführung der Rally sprechen. Ähnlich wie vor einem Monat, wo der DAX auf der Unterseite deutlich zu tief rangierte, wäre unser Leitindex für die nächste Abrechnung nun zu hoch positioniert. Der Verfallstag wäre mit dem 20. Oktober noch nicht in unmittelbarer Reichweite und die Positionierungen könnten sich noch leicht verändern, allerdings sind viele Marken bereits recht deutlich ausgeprägt. Im Groben könnte vorerst zusammengefasst werden, dass der DAX am 20.10. nicht unterhalb der 12.200 und nicht oberhalb der 13.000 positioniert sein wird.

Positionierungen zum Verfallstag – stockstreet.de

Schauen wir auf den großen Monatschart, wo der DAX einen sehr starken September hinlegen konnte und die alte Ausbruchzone um .390 erneut klar überwunden wurde. Das übergeordnete Verkaufssignal könnte mit einem neuen AZH negiert werden. Die September-Monatskerze hinterlässt ein deutlich bullisches Bild und bietet die Grundlage für eine Fortführung und sogar neue Hochpunkte. Aufgrund der Positionierungen zum Verfallstermins wäre ein Zwischenschritt vorerst jedoch einzuplanen, welcher bei zunehmender Stärke ggfs. auch wieder Zweifel im Bullenlager säen könnte.

Die Vorteile liegen aktuell klar bei den Bullen, welche nun eine Reihe an Reboundmarken zur Verfügung haben. Der Start in den neuen Monat wird für die erste Bewegung bereits interessant. Bleibt der DAX direkt unterhalb des Vorwochenhochs (Insideday/ -week)? Dann könnte der Zwischenschritt bereits angedeutet werden. Eine Stabilisierung und Konsolidierung oberhalb der 12.850 würde hingegen für eine direkte Attacke auf die 13.000 sprechen.

Die Zone .330/.390 bietet auf Monatssicht einen guten Support und eine interessante Anlauf- und Reboundmarke. Unterhalb der 12.200 würde das Bild wieder kippen.

DAX Monatschart

Anbei habe ich ein DAX-Bild mit 2 Szenarien angefügt. Im bullischen Fall wäre ein nachhaltiger Ausbruch über die 13.000 erst nach dem 20. Oktober (Verfallstermin) wahrscheinlich. Die .330/.390 stellt die interessante Reboundmarke dar. Darunter wird es für die Bullen wieder eng. Oberhalb der .950 könnte eine zügige Bewegung zur 13.250 folgen.

Zum Wochenstart wären die .850 & .950 wichtige Widerstände. Ein vorsichtiger Start mit Insideday ist durchaus zu erwarten. Von der .850 könnte eine Bewegung zur .720 und .670/.640 erfolgen. Darunter würde sich das Bild etwas eintrüben und eine direkte Attacke auf die 13k wird unwahrscheinlich. Eine Stabilisierung oberhalb der .850 spricht deutlich für einen Test der .920/.950.

Nach dem Start am Montag (Insideday ja/nein) folgen weitere Einschätzung im Chat und als Update hier im Thema.

Allgemeiner Hinweis:

Unter Tagesanalysen und Live-Analysen/ Trading-Chat werden ihr auch tagsüber stets aktuell informiert.

Bitte beachtet auch die Trading-Gruppen (Live-TradingNewsticker). Volle Einsicht erhalten aber nur registrierte Mitglieder der Seite. Hier kostenlos anmelden.

Sämtliche Bereiche und Funktionen (Bsp: E-Mail Service) stehen euch zu 100% kostenlos zur Verfügung. Bitte beachtet daher auch die Werbepartner. Danke. ?

Möchtet ihr die Trades der Profis kostenlos & vollautomatisch nachbilden? >> Social Trading

Letztes Update am: 4. Okt 2017 @ 22:04

  • Montag 02.10.
  • Der DAX beendet den „Brückentag“ an der 12.900 in Schlagweite des AZH. Abermals wurde ein weiteres Gap geschlagen. Auf der Unterseite sind nun eine ganze Reihe an Kurslücken offen. Im Tageschart ist der Index stark überkauft.
  • Xetra-DAX mit vielen Kurslücken

  • Der Xetra-Handel bleibt morgen zum Feiertag geschlossen und einige Future werden dünn vor sich rum dümpeln. Im Zweifel in kleinen Schritten nach oben, welche zum Tagesschluss wieder hergegeben werden. Übermorgen startet das neue Quartal dann erst richtig durch.
  • Unterhalb des AZH bleibt ein direkter Rücksetzer zur .640 realistisch. Darüber könnte die Rally noch um gut 200 Pkt fortgesetzt werden. Die Positionierungen zum Verfallstag (20.10) stehen dazu im krassen Gegensatz.
  • Im US-Markt findet das altbekannte Umschichten statt. Diesmal war wieder der Dow Jones dran, welcher ein neues AZH erreichen durfte. Die .570 wären nun ein offenes Ziel.
  •  

    Dow Jones

    • Mittwoch 04.10.
    • Xetra-DAX heute. Die .950 bleibt morgen zum Start gleich entscheidend. Unterhalb kann die heutige Tageskerze auch bärisch aufgefasst werden.
    • Im Future steht am ende eine rote Kerze. Das Gap hatte diesmal nicht sehr lange Bestand. Ein Festsetzen oberhalb der .950 spricht für Rallyfortsetzung.